Die 5 Top-Apps für März 2014

3. März 2014 von Nicolas A. Zeitler 0

Foto: iStockphoto

Foto: iStockphoto

Nützliche Business-Apps – hier sind unsere fünf Empfehlungen für diesen Monat:

  1. SAP Solution Manager Dashboards: Vorkonfigurierte Schaubilder zur IT-Infrastruktur auswerten
  2. ListNote Speech: Sprachnotizen direkt in Text umwandeln und verschlüsseln
  3. Zippy – Tasks and Reminders: sich mit der eigenen Trödelei konfrontieren lassen
  4. Sticky Notes!: Virtuelle Notizen mit Alarmfunktion auf den Homescreen kleben
  5. TripIt Travel Organizer: Automatisch Reisepläne erstellen
Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

SAP Solution Manager Dashboards von SAP

Mit dem SAP Solution Manager lassen sich SAP-Anwendungen unter einem Dach verwalten. Als mobile Ergänzung fürs iPad bietet SAP jetzt die App SAP Solution Manager Dashboards an. Sie soll helfen, von unterwegs Kerngeschäftsprozesse und IT-Infrastruktur zu optimieren. Kernfunktion ist das Anzeigen vorkonfigurierter Dashboards. Die App stellt eine ganze Reihe davon zur Verfügung, die sich im Übersichtsmodus oder einzeln als Vollbild darstellen lassen. Im Übersichtsmodus kann der Anwender die Größe einzelner Schaubilder verändern und sie nach seinen Bedürfnissen anordnen. Dashboard-Screenshots lassen sich per E-Mail verschicken.

Die App SAP Solution Manager Dashboards erfordert neben dem SAP Solution Manager die Aktivierung der mobilen Services durch die IT-Abteilung. Wer die App zunächst testen möchte, kann das mit einem Satz von Beispieldaten tun. Die mobile Anwendung läuft auf iPads mit iOS 5 oder höher.

Die App im SAP Store

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

ListNote Speech von Khymaera

Keine Lust zu tippen? Dann sprechen Sie Ihre Notizen einfach ins Smartphone – ListNote Speech wandelt sie direkt in Text um und speichert sie. Die App indiziert die Aufzeichnungen, so dass sie sich durchsuchen lassen. Die App hat die Funktionen eines Text-Editors. Notizen lassen sich auch per (Touch-)Keyboard eingeben, der umgewandelte Sprechtext bearbeiten, reinen Text aus anderen Anwendungen kann der Nutzer hineinkopieren. Um den Überblick zu erleichtern, hat die App mehrere Sortierfunktionen an Bord: Besonders wichtige Notizen lassen sich mit einem Stern markieren, der Anwender kann Nachrichten außerdem in Kategorien sortieren oder mit verschiedenen Farben kennzeichnen. Wer seine Gedanken teilen will, dem erlaubt ListeNote Speech das per SMS, E-Mail, Twitter oder anderen Textanwendungen. Notizen, die hingegen niemand anderes zu Gesicht bekommen soll, kann der Nutzer mit einem Passwort schützen. Dabei werden die Nachrichten nach dem 20sten Buchstaben zusätzlich per AES verschlüsselt. Über den nicht verschlüsselten Anfang lassen sich auch diese Nachrichten wieder auffinden.

Zu den Feinheiten der kostenlosen App gehören:

– Über eine Atempause-Funktion lässt sich festlegen, wann ListNote Speech die Aufzeichnung automatisch beendet.

– Anführungszeichen fügt der Sprecher ein, indem er „Quotation Mark“ sagt.

Die App läuft auf Geräten mit Android ab Version 2.2 und erfordert zusätzlich die Google-Sprachsuche, die auf den meisten Smartphones mit Googles Betriebssystem installiert ist.

Die App im Google Play Store.

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

Zippy – Tasks and Reminders von Amit Wadhawan

Apps, die beim Planen von Aufgaben und Terminen helfen, gibt es mittlerweile in großer Zahl. Zippy hebt sich aus der Masse hervor, weil sie Einblick in die persönlichen Gewohnheiten gibt und so Ansätze aufzeigt, wie man seine Aufgaben besser bis zum angestrebten Zeitpunkt erledigt bekommt. Zippy erstellt eine Infografik, die unter anderem zeigt:

– wieviele Aufgaben der Anwender vorzeitig, pünktlich oder zu spät abgeschlossen hat

– zu welcher Tageszeit der Nutzer am besten plant und Aufgaben am ehesten abschließt

– wie oft er Aufgaben zurückstellt.

Aufgaben lassen sich einfach hinzufügen, mit Tags versehen und danach sortieren. Eine Übersicht zeigt die anstehenden Aufgaben geordnet nach der zeitlichen Folge, in der sie erledigt werden müssen. Per Fingertipp lassen sich Aufgaben zurückstellen und zu einem anderen Zeitpunkt wieder auf die Agenda nehmen. Per Text, E-Mail, Twitter oder Facebook kann der Anwender andere über seine Agenda informieren.

Zippy läuft auf iPhones, iPad und iPod touch mit mindestens iOS 7.0. Optimiert ist die Anwendung fürs iPhone5.

Die App bei iTunes.

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

Sticky Notes ! von DroidVeda LLP

Haftnotizen haben auch im Zeitalter der Smartphones nicht ausgedient. Mit Sticky Notes ! lassen sich die meist gelben Klebezettel virtuell auf dem Bildschirm von Android-Smartphones befestigen. Die App erlaubt, unterschiedlich große, verschieden farbige Zettel in verschiedenen Schriftarten zu betexten und auf der Startoberfläche oder sogar dem Sperrbildschirm anzuheften. So bleiben die Erinnerungshilfen immer im Blick. Eine Erinnerungsfunktion schlägt auf Wunsch mit einem Klingelton eigener Wahl in eigens eingestellter Lautstärke Alarm. Von einem Notizzettel zum nächsten blättert der Nutzer per Wischgeste. Die Suchfunktion hilft beim Auffinden einer bestimmten Aufzeichnung. Wer beispielsweise beim Autofahren noch einmal wissen will, was er notiert hat, kann sich seine Notizen vorlesen lassen. Mit anderen teilen kann der Nutzer seine Gedanken per Facebook, Twitter, E-Mail oder SMS.

Sticky Notes ! erfordert mindestens Android 2.0.

Die App im Google Play Store

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

TripIt Travel Organizer von TripIt, Inc.

Aus Flugbuchungen, Hotel-Bestätigungen per Mail und ähnlichen Dokumenten eine komplette Reiseagenda erstellen lässt sich mit dem TripIt Travel Organizer. Anwender müssen die Mails für ihre Reiseorganisation nur an eine Mail-Adresse von TripIt weiterleiten und die App erstellt ihnen einen detaillierten Reisezeitplan – vom Check-In am Flughafen über das Abholen des Mietwagens bis zum Aufenthalt im Hotel und Abendessen im Restaurant. Der Zeitplan lässt sich anschließend auf allen Geräten des Nutzers abrufen und mit Routenplanung, Umgebungskarten und Wettervorhersagen für verschiedene Orte ergänzen. Seine Reiseplanung kann der Nutzer mit den Google-Kalender oder Outlook synchronisieren. Die Reisepläne sind von Hand veränderbar und lassen sich per E-Mail oder über soziale Netzwerke mit anderen teilen. Für Vielreisende gibt es außer der kostenlosen auch eine kostenpflichtige Version mit erweiterten Funktionen, darunter Echtzeit-Verspätungsalarm für Flüge oder Kostenerstattung.

TripIt läuft auf Geräten mit Android ab Version 3.0 oder mit iOS ab Version 6.0.

Die App bei iTunes.

Die App im Google Play Store.

Tags: ,

Leave a Reply