Die letzten Neuheiten vor 2014

Feature | 17. Dezember 2013 von Aritraa Mitra 0

Photo: SAP

Photo: SAP

Wie in den beiden letzten Jahren stand im indischen Bangalore SAP HANA auch diesmal wieder im Mittelpunkt der Diskussionen. Während im Jahr 2011 SAP HANA als rasend schnelle Datenbank für großes Aufsehen sorgte, nahm in 2012 das Interesse an der In-Memory-Technologie zu. Geweckt wurde es durch Anwendungsbeispiele, die aufzeigten, welche Möglichkeiten das neue Datenbanksystem zu bieten hat. Im Jahr 2013 drehte sich alles darum, Anwendungen auf SAP HANA zu entwickeln, um die SAP-Softwarelandschaft neu zu gestalten und Geschäftsabläufe durch branchenspezifische Entwicklungen zu optimieren. In 2014 sollen Endanwendern mehr Möglichkeiten geboten werden. Ziel ist es, die gestellten Fragen durch die technische Leistung der Software zu beantworten. Bereits auf den vorangegangen TechEd-Konferenzen in Amsterdam und in Las Vegas hatte Keynoter Vishal Sikka, SAP-Vorstand und Leiter des Bereichs „Products and Innovation“ versprochen, beim letzten Mega-Event des Jahres einige wichtige Ankündigungen zu machen.

Hier die Neuheiten:

1. “River“ als Teil des SAP HANA Service Pack 7 (SP7)

Immer mehr Kunden versuchen, ihre bestehenden Anwendungen auf das Fundament von SAP HANA zu stellen, um sie zu beschleunigen. Als Michael Reh, Executive Vice President von SAP Business Information im Bereich Technology, Products & Innovation, die Bühne betrat, wurde eine lange Liste indischer Unternehmen eingeblendet, die SAP HANA einsetzen. Reh zeigte die Vorteile der Datenbankplattform auf und wies auch auf die Verantwortung der SAP hin, Unterstützung für das Vorzeigeprodukt zu leisten. Um Anwendungen auf der Grundlage von SAP HANA zu entwickeln, bedarf es einer engagierten Entwickler-Community. Deshalb arbeitet die SAP mit Universitäten zusammen und hat inzwischen über 176.000 Studenten ausgebildet. Außerdem hat die SAP eine neue Programmiersprache namens River entwickelt. Sie ist Teil des SAP HANA Service Pack 7 (SP7), das nun allgemein verfügbar ist.

SAP River ist eine Echtzeit-Entwicklungsumgebung, mit der schnell komplette Anwendungen entwickelt werden können, die von Anfang an auf SAP HANA basieren. Sie steigert die Produktivität der Entwickler durch einen einfacheren Entwicklungsprozess, leicht pflegbaren Quellcode und eine klare Trennung der betriebswirtschaftlichen Bedeutung einer Anwendung und erlaubt trotzdem eine optimierte Ausführung auf SAP HANA. Kurz gesagt, Entwickler können sich auf ihre Fragen konzentrieren und müssen keine Gedanken daran verschwenden, wie eine Anwendung ausgeführt wird. Selbst eine Entscheidung, ob ein Teil einer Anwendung in der Datenbank SAP HANA läuft oder in erweiterten SAP-Anwendungsservices, ist überflüssig. Dies führt zu einer drastischen Vereinfachung mit weniger Code und einer schnelleren Einbindung von Entwicklern ohne HANA-Erfahrung.

 

2. Das UI-Development-Topolkit SAP UI5 nun als Open Source

Um mehr Entwickler dazu zu bewegen, auf der Plattform SAP HANA zu entwickeln – ohne rechtliche Hindernisse –, gab Sikka auf der TechEd bekannt, dass SAP UI5, das neue UI Development Toolkit for HTML5, jetzt als Open Source verfügbar ist. Dadurch werden mehr Entwickler in der Lage sein, Anwendungen zu erstellen. Bernd Leukert, Mitglied des SAP Global Managing Board und Leiter von Application Innovation, wies darauf hin, dass SAP HANA so stärker als Plattform und nicht nur als Datenbank wahrgenommen wird.

3. Frei anpassbare Benutzeroberflächen nach dem Vorbild SAP Fiori

Die Stärke von SAP HANA liegt nicht darin, Aufgaben besser erledigen zu können, sondern darin, Aufgaben zu erledigen, von denen man zuvor nur träumen konnte. Dies erfordert, die Benutzererfahrung neu zu erfinden – nicht nur schönere Oberflächen, sondern auch eine grundlegende Veränderung. SAP Fiori ist eine Sammlung verschiedener Apps, die einfach und anwenderfreundlich sind. Der Name Fiori steht für die neue Benutzerfreundlichkeit von SAP-Anwendungen. Sie ermöglichen mehr Personalisierung und erhöhen die Produktivität der Anwender. Unternehmensanwendungen wie ERP, CRM, Beschaffung oder HR sind das Kerngeschäft der SAP. Die mit Fiori gewonnenen Erfahrungen können nun genutzt werden, um die Benutzeroberflächen dieser Anwendungen zu optimieren. Dies ermöglicht eine frei anpassbare Benutzeroberfläche, zeitlos und modern. Zum ersten Mal in zwei Jahrzehnten verfügt die SAP über eine integrierte Strategie zur Benutzerfreundlichkeit, denn alle Unternehmensanwendungen werden auf SAP Fiori zusammentreffen.

Über 6.600 Teilnehmer, mehr als 500 Unternehmen, über 850 Stunden Präsentationen, Kurse und Workshops zu SAP-Technologien: Sie SAP TechEd in Bangalore ist die bislang größte SAP-TechEd-Veranstaltung und größte Technologiekonferenz in Südostasien. Sie fand vom 11 bis 13. Dezember in Bangalore statt.

 

Tags: ,

Leave a Reply