Die Top Apps für Juli

Feature | 1. Juli 2013 von Alexander Roth 0

Photo: iStockphoto

Photo: iStockphoto

Unsere Top-Apps für den Juli:

SAP Sales Companion

SAPdict von Thorsten Buchinger

Send My Location (Android)

SecureSafe von DSwiss

Clueful Privacy Advisor (Android)

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

SAP Sales Companion

Die neue Sales-App unterstützt in allen Phasen des Kundengesprächs. Die Anwendung basiert auf dem SAP CRM der Version 7.0 sowie allen CRM-Systemen auf Basis von SAP Hana und schickt diese aufs Apple-Tablet. Entsprechend umfangreich sind die Möglichkeiten: Der Sales Companion liefert in sortierbarer Form detaillierte Informationen zu jedem Kunden, Social-Media-Daten lassen sich dabei genauso einbeziehen wie Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators). Zudem ist Platz für Kundenpräsentationen, etwa im PDF oder Powerpoint-Format. Für den Nachgang des Gesprächs lassen sich Meeting-Reports und Nachträge zu den Kundendaten einspeisen, die dann zurück ins Basis-CRM fließen. Schnittstellen für Gruppenkalender, Termine und Aufgaben sowie eine Nutzung in deutscher wie englischer Sprache runden das Angebot der noch jungen App ab.

Plattform: iPad

Die App gibt es auf iTunes.

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

SAPdict von Thorsten Buchinger

Von „A“ wie „Ab Werk Lieferung“ bis „Z“ wie „Zahlungsverzug“. Die App SAPdict von Thorsten Buchinger übersetzt SAP Fachbegriffe, Ausdrücke und -Phrasen vom Deutschen ins entsprechende SAP-Englisch und umgekehrt. Das mobile Wörterbuch kennt etwa 26.000 Fachbegriffe der beiden Fachsprachen, Abkürzungen und Standards inklusive. Wo klassische Dictionaries nicht weiterhelfen, ist SAPdict an der Reihe: Die App befasst sich exakt mit den Begriffen, mit denen SAP-Systeme offiziell arbeiten. Die Suchmaske funktioniert in beide Richtungen, also einfach den Begriff in einer der beiden Sprachen eingeben, schon erscheinen automatisch die Ergebnisse der anderen Sprache. Die App kostet 0,89 Cent im Itunes-Store und ist intuitiv bedienbar, wie das bei einer modernen Übersetzungs-App natürlich der Fall sein sollte. „Ab Werk Lieferung“ heißt übersetzt übrigens „Ex Works Delivery“.

Plattform: iPhone/iPad

Die App gibt es auf iTunes.

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

Send My Location (Android)

Ein klassisches Meeting-Problem löst die Android-App „Send My Location“. Der Klassiker: Man vereinbart einen Treffpunkt, der sich vor Ort dann leider als anders darstellt als angenommen. Wie sich dann finden? Send My Location löst dieses Problem. In der App lokalisiert man über die GPS-Funktion seinen exakten Standpunkt, welcher dann auf der integrierten Karte erscheint – möglich sind Google-Map, Koordinaten-Link oder Satellitenbild. Die generierte Karte lässt sich dann via Mail, Social Media oder Text Message direkt aus der Anwendung exportieren und teilen. Die App ist kostenlos und erfreut sich im Google-Play-Store bester Bewertungen. Einzig die fehlende Möglichkeit, das Adressbuch direkt aus der App heraus anzusteuern, wird bemängelt. Pendant für Ipad/Iphone wäre etwa „Glympse“.

Plattform: Android

Die App gibt es auf Google Play.

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

SecureSafe von DSwiss

Es ist nicht schönzureden: Mit der Mehrzahl an Apps und Cloudservices nimmt die Unsicherheit zu. Wo die eigenen Daten speichern, wo die Passwörter? Und vor allem: Wie? Eine Antwort liefert das Schweizer DSwiss mit der beliebten App SecureSafe, die für iOS-, Windows Phone 7 und Android-Geräte erhältlich ist. Die mobile Anwendung liefert ein besonders Verfahren, um Dokumente und Passworte abzulegen: Daten werden nicht auf dem Gerät gespeichert, sie wandern direkt per SSL- und AES-256-Verschlüsselung in ein gesichertes Rechenzentrum in der Schweiz. Offline lassen sich die Daten in der File-Umgebung der App nur betrachten (Zugang natürlich per Passwort), nicht aber für einen Zugriff aufrufen. Jedem Nutzer steht in einer sinnvoll gegliederten Oberfläche kostenloser Platz für 50 Passwörter plus 10 MB-Dokumentenablage bereit. Weiterer Speicher und zusätzliche Sicherheitsfeatures lassen sich hinzukaufen oder mieten.

Plattform: iOS/Android

Sie finden die App auf iTunes und auf Google Play.

 

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

Clueful Privacy Advisor (Android)

Zum einen schätzen wir Apps, zum anderen wissen wir oft nicht, was sie eigentlich auf dem Gerät tun. Hier hilft Clueful Pricacy Advisor für Android-Devices vom Sicherheitsspezialisten Bitdefender. Die kostenlose App überprüft ihre „Kollegen“ auf dem Mobilgerät darauf, wie stark diese persönliche Daten nutzen oder diese Informationen gar ohne Wissen des Anwenders missbrauchen. Dafür kategorisiert die App bereits beim erstmaligen Öffnen alle installierten Apps in drei verschiedene Stufen: Geringes, moderates oder hohes Risiko und listet diese entsprechend. Dabei bietet die Anwendung zusätzliche Sortierfilter an, die zeigen, ob Apps möglicherweise sogar ungewollte Kosten verursachen. Untersucht wird auf einen versteckten Standort-, Kalender-, Nachrichten- und Kontaktzugriff sowie auf einen möglichen unverschlüsselten Versand von Daten. Apps, die hier dann in die Missgunst fallen, lassen sich direkt aus dem System heraus gleich deinstallieren.

Plattform: Android

Die App gibt es auf Google Play.

Tags: , ,

Leave a Reply