Soccer team in a huddle

Sogar Hühnerzüchter digitalisieren sich

Feature | 5. September 2016 von John Ward 0

Hühnerhaltung und digitaler Wandel: Wie passt das zusammen? Aber im kanadischen Ontario scheinen Hühnerzüchter und ihre Geschäftspartner tatsächlich auf digitale Neuerungen zu setzen.

Warum setzen nun auch Hühnerzüchter auf die Digitalisierung? Anscheinend ist einer der Gründe, dass sie so in der Lage sind, die sich ändernden Anforderungen der Verbraucher in dieser vielfältigen Region zu erfüllen.

Hühnerhalter schließen sich zusammen und automatisieren Logistikkette

Chicken Farmers of Ontario (CFO) ist eine Non-Profit-Organisation, der über 1.100 familiengeführte Hühnerfarmen angehören. Sie bilden die größte Gruppe kommerzieller Hühnerzüchter in Kanada.

„Unser Verwaltungsrat untersteht der Oberaufsicht der Regierungen von Ontario und Kanada“, erklärt John Um, Leiter der Informationstechnologie der Organisation. „Und wir helfen mit, die Preise für Geflügelfleisch in der Provinz Ontario zu regulieren.“

Das allein wäre schon eine ziemlich große Aufgabe. Der IT-Leiter betont, dass CFO mit verschiedensten Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenarbeitet. Dazu zählen Brütereien, Hühnerfarmen, Mais- und Sojabauern und Geflügelverarbeiter. Gemeinsam stellen sie sicher, dass eine zuverlässige Versorgung der Verbraucher mit qualitativ hochwertigen Hähnchen gewährleistet ist. Wichtig ist, dass die Tiere gesund und in Ontario aufgewachsen sind. Und bei der Zusammenarbeit kommen zunehmend Hightech-Systeme zum Einsatz.

Die Qualität der Lebensmittel sicherstellen mit digitaler Plattform

Vor Kurzem ist CFO eine Partnerschaft mit dem Beratungsdienstleister CONTAX Inc. eingegangen, um die ersten Phasen eines Softwareprojekts abzuschließen, bei dem die Logistikkette der Ontario-Hähnchen automatisiert werden soll. Die Organisation führte ein ERP-Kernsystem ein, das folgende Komponenten umfasst: die Lösung SAP Business All-in-One, die Anwendung SAP Customer Relationship Management (CRM) und die Plattform SAP BusinessObjects Business Intelligence.

CFO hat darüber hinaus ein online verfügbares Portal geschaffen, das die Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette erleichtert. Durch das neue System wurden über 50 Papierformulare obsolet, die zuvor von Hand ausgefüllt und per Mail oder Fax an OFC geschickt werden mussten.

„Jetzt arbeiten alle Landwirte auf einer digitalen Plattform und reichen die notwendigen Formulare über Computer, Tablet oder Smartphone ein“, berichtet Um. Zu den Vorteilen gehören eine bessere Rückverfolgbarkeit von der Brüterei bis auf den Tisch und eine bessere Sicherung der Lebensmittelqualität für die Verbraucher.

Customer Relationship Management: Neue Programme für bestimmte Marktsegmente

„Es ist unser oberstes Ziel, unsere Kunden zufriedenzustellen“, fügt Um hinzu. „Und dieser Wandel spielte eine entscheidende Rolle dabei, unsere Produkte zu diversifizieren und unseren Mitgliedern neue Wachstumschancen zu eröffnen.“

CFO hat mehrere innovative Programme gestartet, die den Hühnerhaltern ermöglichen, besser auf den sich ändernden Geschmack und die Vorlieben der Konsumenten in Ontario einzugehen.

Das Programm Specialty Breeds Chicken trägt den wachsenden ethnisch-kulturellen Gemeinschaften Rechnung, die ihre Hühner mit Kopf und Füßen verarbeiten möchten. In der chinesischen Kultur sind ganze Hähnchen ein Symbol für den Zusammenhalt der Familie und für einen guten Start ins neue Jahr.

Im Vergleich zu den anderen kanadischen Provinzen hat Ontario den größten Anteil an Menschen, die nicht in Kanada geboren sind. Und die meisten Zuwanderer stammen aus Asien. Bei der Entwicklung des Programms unterschied CFO zwischen den asiatischen und den englischsprachigen Verbrauchergruppen. So konnte die Organisation die Anforderungen der verschiedenen Kulturen besser nachvollziehen.

In Reaktion auf die rasant steigende Nachfrage nach regional angebauten Produkten, rief CFO kürzlich das Programm „Artisanal Chicken“ ins Leben. (Forschungen zufolge erklärten 61 Prozent der befragten Kanadier, dass es wichtig sei, regional angebaute Lebensmittel zu kaufen, und fast die Hälfte würde sogar bis zu 30 Prozent mehr dafür zahlen.) Die Initiative unterstützt unabhängige Kleinbauern dabei, ihr Geflügel in heimischen Lebensmittelläden und auf Wochenmärkten zu vertreiben. Diejenigen, die sich von Produkten aus der Region ernähren, profitieren davon. Sie können frei wählen, wie und wo sie ihre Nahrungsmittel einkaufen möchten.

Die digitale Zukunft der Hühnerzucht

Um ist sich sicher, dass die Nachfrage nicht so bald nachlassen und der digitale Wandel in der Branche weiter voranschreiten wird.

„Die Organisation Chicken Farmers of Ontario existiert bereits seit 1965“, so Um, „allerdings wird sich in den nächsten drei Jahren ein größerer Wandel vollziehen als in den letzten 50.“

Die Anforderungen sowohl an die Landwirte als auch an die Verbraucher werden sehr hoch sein. Dem Jahresbericht der CFO zufolge verarbeitet die Geflügelindustrie in Ontario jährlich etwa 209 Millionen Hühner, leistet einen Wirtschaftsbeitrag Höhe von drei Milliarden US-Dollar und beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter in Vollzeit.

Schauen Sie sich dazu folgendes Video an. In dem Interview geht John Um näher auf den digitalen Wandel der Organsiation „Chicken Farmers of Ontario“ ein.

Folgen Sie dem Autor dieses Artikels auf Twitter unter  @JohnGWard3.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf SAP Business Trends.

Tags: , ,

Leave a Reply