Soccer team in a huddle

Dohle/Hit: Verkaufshits im Regal

Blog | 28. Juni 2013 von SAP News 0

Woher wissen die Leiter der HIT-Supermärkte, wie viel Schokolade, Nudeln oder Milch ihre Kunden bis zur nächsten Lieferung kaufen? Und wie schaffen sie es, dass die Regale immer voll sind, die Ware aber nicht im Regal verstaubt? Mit viel Erfahrung – und mit SAP for Retail.

„Wir bearbeiten jährlich rund zwei Millionen Bestellungen, Lieferscheine und Rechnungen. Mit der neuen Software sind wir doppelt so schnell und konnten dadurch sehr zügig neue Partner integrieren.”, so Manfred Wenzel, IT-Leiter bei Dohle.

Seit die Dohle Handelsgruppe Service GmbH & Co. KG bei ihren HIT-Supermarktfilialen die SAP-Lösung nutzt, wird jede neue Lieferung mit einem mobilen Scanner erfasst. Geht die Ware zur Neige, erinnert das System automatisch an die fällige Bestellung. Es kennt die Verkaufszahlen der Vergangenheit, den Lieferzyklus der Lieferanten und weiß auch, wann Weihnachtsmänner und Osterhasen bestellt werden müssen. Der Filialleiter muss dann nur noch die richtige Menge bestätigen. „Anfangs waren unsere Marktleiter skeptisch und änderten die Vorschläge ab. Inzwischen vertrauen sie dem System“, erzählt IT-Leiter Manfred Wenzel. Auch Aktionen planen die HIT-Mitarbeiter jetzt schneller und effektiver: „Jede Woche geben wir bis zu 42 verschiedene Handzettel heraus, jede Region bekommt eine andere Version“, sagt Manfred Wenzel. „Mit der neuen Software können wir viel kurzfristiger planen. Möchte unsere Fachabteilung kurz vor Druck noch Werbeinhalte ändern, so kalkulieren wir in Sekundenschnelle nach und ändern mit wenigen Klicks die Handzettel ab.“

Tags: ,

Leave a Reply