Drittgrößter Wasserversorger setzt auf mySAP Business Suite

Feature | 31. Oktober 2005 von admin 0

8.100 Anwender aus den britischen und US-amerikanischen Niederlassungen der Wassersparte werden zukünftig mit den Lösungen arbeiten, die die vorhandenen Altsysteme ersetzen. SAP NetWeaver wird als strategische Plattform zur Geschäftsprozessoptimierung eingeführt, mit der RWE Thames Water sämtliche Kernprozesse vom Anlagenmanagement bis zur Leistungserbringung durchgängig gestaltet sowie effizienter. Aufgrund einer notwendig gewordenen Ablösung seiner IT-Plattformen hat RWE Thames Water sämtliche Kerngeschäftsprozesse umfassend analysiert. Dabei identifizierten Projektteams Möglichkeiten die Serviceeffizienz sowie die Kundendienstleistungen in vier Bereichen zu steigern: Verbesserung der Kerngeschäftsprozesse, intensivere Nutzung von Unternehmensdaten, Stärkung der übergreifenden Corporate Governance und Integration isolierter Anwendungen. Auf Basis dieser Analyse hat sich das Unternehmen entschieden, die Umgestaltungsprozesse mit SAP-Lösungen umzusetzen.

Der Einsatz der mySAP Business Suite wird in zwei Schritten erfolgen. In einer ersten Rollout-Phase wird das Unternehmen Funktionen des Enterprise Resource Planning (ERP) implementieren, um die wichtigsten Kernprozessen funktional abzudecken, darunter Mitarbeiterentwicklung (Employee Life-Cycle Management), Finanzmanagement (Financials), Beschaffung (Procurement) sowie Planung und Controlling. Die Einführung beginnt noch im Oktober dieses Jahres und soll in 15 Monaten abgeschlossen sein. Die ERP-Lösung wird eine vorhandene Software ersetzen, deren Supportvertrag ausläuft. Zusätzlich zu Effizienzsteigerungen in diesen Bereichen wird die SAP-Software dazu beitragen, Corporate Governance Vorschriften einzuhalten.
In einer zweiten Phase sollen die unternehmensweit verteilten Daten und Informationen so konsolidiert werden, dass sie eine sinnvolle Grundlage für Analysen und Geschäftsentscheidungen bilden. Mit Hilfe von SAP NetWeaver Business Intelligence und SAP Analytics plant der Spezialist für das Wassergeschäft, Informationen schneller bereit zu stellen und Entscheidungsfindungsprozesse signifikant zu verbessern und so sicherzustellen, dass gezielt in die vorhandene Anlagen-Infrastruktur investiert wird. Die Business-Intelligence-Anwendungen sowie die Software für proaktive Unterhaltungs- und Wartungsprozesse ermöglichen es, die Betriebssicherheit der vorhandenen Anlagen zu erhöhen sowie kosteneffektive und konstante Serviceleistungen zu gewährleisten.

Quelle: SAP AG

Tags:

Leave a Reply