Durchgängiges Betriebsführungskonzept unterstützt Changemanagement-Prozess

Feature | 6. September 2004 von admin 0

Hervorgegangen ist die Amsonic & riobeer-Gruppe aus einer Abspaltung von ihrer ehemaligen Muttergesellschaft Hamo Holding AG, Pieterlen (Schweiz), die an die Steris Corporation, Ohio, verkauft wurde. Bis dahin wurde der Spezialist für Reinigungstechnologien in sieben Buchungskreisen innerhalb des Hamo-SAP-Systems geführt. Um sich schneller zu formieren und mit den vier Amsonic & riobeer-Gesellschaften in Biel und Weinfelden (Schweiz), Annemasse (Frankreich) und Remseck (Deutschland) zu einer schlagkräftigen Einheit zusammenzuwachsen (insgesamt 80 Mitarbeiter), wurde für die rund 50 Anwender der Amsonic & riobeer-Gruppe ein exklusives mehrstufiges SAP R/3 Enterprise System neu aufgesetzt. Bereitstellung und Betrieb dieser umfassenden Lösung erfolgen im Outsourcing-Service-Center von AC-Service. Für die applikatorischen Anforderungen, die mit dem Herauslösen der SAP-Umgebung aus dem Hamo-Verbund sowie mit der Optimierung der Geschäftsabläufe von Amsonic & riobeer einhergehen, arbeitet AC-Service mit der ITML GmbH, Pforzheim, zusammen. Das Beratungsunternehmen hatte vorher auch bereits das gesamte Hamo-System eingeführt und anwendungsseitig betreut.
Elf exklusiv zugeordnete Unternehmensserver überwiegend vom Typ HP Proliant unter der Datenbank Oracle und Windows bilden im Outsourcing-Service-Center von AC-Service das technische Rückgrat der neuen IT für Amsonic & riobeer. Diese Serverfarm dient AC-Service als Basis für Lizenzierung, Betrieb und Betreuung der SAP-R/3-Enterprise-Unternehmenslösung sowie der Exchangesysteme, die die gesamte eMail-Kommunikation der Gruppe sicherstellen. Zudem wird so auch für die gängigen PC-Anwendungen von Amsonic & riobeer ein zentrales standortübergreifendes Hostingkonzept realisiert. Dieses verlagert individuelle Anwendungen wie zum Beispiel Word, Excel, Powerpoint oder Outlook weg vom lokal installierten PC hin auf die zentralen Server-Systeme, die im Outsourcing-Service-Center von AC-Service betreut werden. Die Installation der PC-Applikationen für die insgesamt rund 50 PC-Arbeitsplätze an allen Amsonic & riobeer-Standorten erfolgt somit nur ein Mal zentral und steht dann allen berechtigten Anwendern zur Verfügung. Die Vorteile dieser Konzeption, sie basiert auf der MetaFrame Technologie von Citrix, liegen vor allem bei einem deutlich einfacheren Releasemanagement, geringerem Betreuungsaufwand sowie höherer Sicherheit und Verfügbarkeit. Unabhängig vom physischen Arbeitsplatz sind die Profile der einzelnen PC-User überall im gesamten Standortverbund verfügbar, was den flexiblen Personaleinsatz in der Phase des Zusammenwachsens der verschiedenen Standorte unterstützt.
Für den Datenverkehr zwischen den Amsonic & riobeer-Standorten und dem Outsourcing-Service-Center von AC-Service genügen dieser mehrfach optimierte Gesamtkonzeption herkömmliche VPN- Verbindungen (Virtual Private Network) über das Internet. Daneben dienen einfache ISDN-Verbindungen als Backup. Die zentrale Betreuung der Schlüsselanwender läuft über das Service Desk von AC-Service. Für Ruedi Peterhans, Leiter der IT liefert die neue Gesamtlösung vor allem ein “durchgängiges Betriebsführungskonzept mit einer einheitlichen Vorgehensweise an allen Systemen und klar definierten Verantwortlichkeiten.” “Damit nimmt die IT eine Schlüsselrolle beim Zusammenwachsen unserer neu formierten Gruppe ein”, ergänzt Hansruedi Moser, Präsident des Verwaltungsrats der Amsonic & riobeer AG. Über die branchenspezifische Kompetenz, die unlängst mit der Verleihung des SAP Global Business Partner Awards oder des HR-Großauftrags mit dem Marktführer für Sicherheitsdienste, Securitas, zum Ausdruck kam, unterstreicht AC-Service mit dem Amsonic & riobeer-Projekt ihr Technologie-Know-how.

Quelle: AC-Service AG

Leave a Reply