Soccer team in a huddle

Ehrenamtliches Engagement der SAP-Mitarbeiter: Gefängnisseelsorge – Weihnachtsüberraschung hinter Gittern

22. Dezember 2015 von Gudrun Weitzenbürger 0

Sebastian Fromme besucht in der Adventszeit Gefangene im Rahmen einer Weihnachtsgeschenkaktion der Gefängnisseelsorge.

Weihnachten_Gefaengnis_225x130
„Kleinkriminelle und Schwerstverbrecher laden uns aufs Zimmer ein.“

– Sebastian Fromme, Support Engineer im Global Service & Support in Dresden

Plätzchen backen, Geschenke basteln und Tannenbaum schmücken: Das ist für viele Weihnachten. Sebastian Fromme aber liegen besonders die Menschen am Herzen, die es Weihnachten eher schwer haben. Er möchte die besinnliche Zeit mit Gefangenen in der JVA Dresden teilen, „für die die Adventszeit eine besondere Herausforderung bedeutet“, so Sebastian. Gerade in dieser Zeit spürten Inhaftierte ihre Lage in Unfreiheit besonders deutlich. Rund 800 Menschen in Dresden verbringen die Adventszeit und Festtage hinter Gittern. Wenn bei anderen die Glöckchen schellen, hören Sebastian und das Verteilteam das Rasseln der Schlüssel der Gefängniswärter, die ihnen nach strengen Sicherheitsvorkehrungen die Türen zu den Stationen aufschließen. Weihnachtssterne, Süßigkeiten, Apfelsinen und auch Kerzen, gebastelt und gespendet von Dresdner Bürgern, trägt der vierfache Vater in Körben zu den Gefangenen. Kleinkriminelle und Schwerverbrecher laden Sebastian aufs Zimmer ein, er wird manchmal herzlich, dann wieder kumpelhaft empfangen, lernt die „Platzhirsche der Station kennen“, ein Gefangener fängt an zu weinen. Sebastian ist Seelsorger auf Zeit. Und „Wiederholungstäter“. Das Gefängnis besucht er seit vielen Jahren in Folge.


< Zum vorherigen Beitrag
Zum nächsten Beitrag >

Tags: ,

Leave a Reply