Soccer team in a huddle

Empfang „SAP Digital Women“ beim MWC16 zum Thema Gleichstellung: Taten statt Worte

Feature | 22. Februar 2016 von Jacqueline Prause 0

Anlässlich des Mobile World Congress 2016 (MWC16) in Barcelona versammelten sich am 21. Februar Führungskräfte, Kunden und Partner der SAP sowie wichtige Meinungsführer der Telekommunikationsbranche zum zweiten Mal zum feierlichen Empfang „SAP Digital Women“.

Bei Cocktails und den landestypischen Tapas gab es im Ajoblanca Restaurant in der berühmten Calle Tuset zahlreiche Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und Networking. Vor rund 75 Teilnehmern aus der Telekommunikations- und Technologiebranche sprach Ingrid-Helen Arnold, SAP CIO, Chief Process Officer und Mitglied des Global Managing Board, über das Thema Gender Diversity in der Geschäftswelt und forderte, dass den vielen Worten nun auch Taten folgen müssen. Sie führte aus, dass Chancengleichheit eine wichtige Rolle bei der SAP spielt. Dies belegen auch die jüngsten Zahlen zu den Fortschritten im Rahmen der Initiative des SAP-Vorstands, den Anteil von weiblichen Führungskräften bis zum Jahr 2017 auf 25 Prozent zu steigern. Derzeit sind 32,1 Prozent der weltweiten SAP-Mitarbeiter weiblich, und der Anteil von Frauen in Führungspositionen ist von 18 Prozent im Jahr 2010 auf nunmehr 23,6 Prozent zum Jahresende 2015 gestiegen. Darüber hinaus erhielt die SAP kürzlich als erstes Technologieunternehmen in Nordamerika die EDGE-Zertifizierung (Economic Dividends from Gender Equality), die das Engagement von Unternehmen bei der Geschlechtergleichstellung honoriert.

„Ich bin so stolz darauf, dass Vielfalt in unserem Unternehmen nicht nur ein Lippenbekenntnis ist“, resümierte Ingrid-Helen Arnold mit Blick auf die großen Fortschritte, die die SAP bei der Umsetzung ihrer Ziele verzeichnen konnte. Sie betonte, wie wichtig es für Unternehmen sei, sich für mehr Vielfalt einzusetzen. Unter anderem gelte es, traditionelle Verhaltensmuster aufzubrechen, eine positive Kultur zu schaffen und den Wandel durch eine entsprechende Führungskultur zu fördern.

Networking, Erfahrungsaustausch und Interviews

Zum Empfang eingeladen waren auch die Herausgeber des Nachrichten- und Info-Portals Light Reading, das vor Kurzem die Initiative „Women in Comms“ ins Leben gerufen hat. Im Rahmen dieser Initiative werden Austauschmöglichkeiten, Mentoring und Unterstützung für Frauen in der Telekommunikationsbranche angeboten. Um auch anderen einen Eindruck von der Veranstaltung zu vermitteln, wurden die Teilnehmerinnen gebeten, in kurzen Video-Interviews ihre Erfahrungen und ihre berufliche Entwicklung in der Technologiebranche zu schildern. Ein Zusammenschnitt dieser Interviews wird im Anschluss an den MWC16 auf YouTube verfügbar sein.

Der Empfang wurde vom SAP Global Business Women’s Network organisiert. Mit Networking-Veranstaltungen dieser Art möchte die SAP die beruflichen Perspektiven von Frauen in der digitalen Wirtschaft durch Unterstützung bei der Karriereplanung, Stärkung der Führungskompetenz und die Vermittlung von unternehmerischen Fähigkeiten verbessern.

Mehr zum Thema Vielfalt und Inklusion auf dem MWC16

Die Teilnehmer des MWC16 haben die Möglichkeit, sich ausführlich über verschiedenste Programme zur Förderung von Vielfalt und Inklusion in der weltweiten Mobilfunkbranche zu informieren. Hierzu bietet die GSMA, offizieller Veranstalter des MWC16, die Initiative „Connected Women“ sowie zahlreiche Seminare und Networking-Veranstaltungen an, bei denen es unter anderem um die digitale und finanzielle Inklusion von Frauen und um die Frage geht, wie Frauen in Führungspositionen den digitalen Wandel vorantreiben können.

Auch die Keynote „Mobile is Digital Inclusion“ am 24. Februar um 12:15 Uhr Ortszeit wird diese Themen aufgreifen. Über den Kanal Mobile World Congress Live TV können Sie alle Keynotes live verfolgen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungs-Website der SAP zum Mobile World Congress 2016.

Foto: Shutterstock

Tags: ,

Leave a Reply