Soccer team in a huddle

Erster Hasso Plattner Founders’ Award vergeben

22. Oktober 2014 von SAP News 0

Der erste Hasso Plattner Founders‘ Award geht gleich an zwei Teams: Zero Downtime Maintenance und SAP HANA Spatial.

Was für eine Überraschung: Vorstandssprecher Bill McDermott verkündete in der Mitarbeiterversammlung am Montag die Gewinner des ersten Hasso Plattner Founders´ Award. Und als er dies tat, brachen in Walldorf gleich zwei Teams in Jubel aus: Die Mannschaften „Zero Downtime Maintenance“ und „SAP HANA Spatial“ teilen sich das Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro (je zur Hälfte in bar und SAP-Aktien) und werden die Gelegenheit zu einem Abendessen mit dem SAP-Mitgründer Hasso Plattner haben.

Die Gewinner wurden aus sechs Finalisten und insgesamt über 250 eingereichten Nominierungen ausgewählt. Seit Mai dieses Jahres konnten Mitarbeiter Projekte und Initiativen für die neue, jährlich zu vergebende Auszeichnung nominieren. Gesucht waren Mitarbeiter, die auf den Spuren des SAP-Mitgründers und Aufsichtsratsvorsitzenden und seiner Mitgründer wandeln und „Innovationsgeist, Unternehmertum, Vereinfachung und Mut“ demonstrieren, wie Vorstandssprecher Bill McDermott kürzlich in einer Mitarbeiterversammlung formulierte.

Geodaten in Sekundenschnelle mit SAP HANA verarbeiten

Für Unternehmen wird es immer wichtiger, große Mengen von Geodaten zu verarbeiten, auch vor dem Hintergrund aktueller Trends wie Big Data, mobile Geschäftsentwicklung oder Internet der Dinge. Geodaten in Sekundenschnelle mit SAP HANA zu verarbeiten war bisher eine Vision. Ein kleines Entwicklerteam wagte sich an das große Thema heran – und hatte Erfolg.

Damit konnte sich das Unternehmen einen Vorsprung vor der Konkurrenz verschaffen und SAP HANA um eine Spatial Engine erweitern, die durch die Kombination von Unternehmensdaten und Standortinformationen in einer einzigen Datenbank völlig neue Geschäftsszenarien ermöglicht. Durch die Integration Geodatenverarbeitung in SAP HANA lässt sich außerdem die Performance zahlreicher Prozesse von der Modellierung und Speicherung bis hin zur Analyse und Präsentation von Geodaten um ein Vielfaches steigern.

In Branchen wie dem Versicherungswesen, der Energie- und Versorgungsindustrie, dem Transportwesen oder dem Einzelhandel schafft die Echtzeitverarbeitung von räumlichen Daten die Basis für völlig neue Szenarien und Geschäftsmöglichkeiten.

Die Geodatenverarbeitung von SAP HANA bildet auch die Grundlage für die Analyselösung, die beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim im Einsatz ist. Die Spieler werden beim Training mit Sensoren ausgerüstet, die ihre Position auf dem Spielfeld verfolgen. Diese Geodaten werden an die SAP-HANA-Datenbank übertragen und sofort analysiert – bis zu eine Million Datenpunkte pro Minute. Dadurch kann der Trainer die Leistung der Spieler besser auswerten und den Trainingsplan optimieren. SAP HANA verarbeitet raumbezogene Daten so schnell, dass es theoretisch sogar möglich wäre, die Bandenwerbung im Fußballstadion dynamisch an den von der Fernsehkamera gezeigten Spielfeldausschnitt anzupassen.

Mehr dazu im SAP TV Video: http://www.sap-tv.com/video/#/35264/hasso-plattner-founders-award-finalist-sap-hana-spatial

Ausfallzeiten minimieren

Zero Downtime Maintenance überzeugte mit einem zukunftsweisenden Konzept für die Softwarewartung. Unternehmen und IT-Verantwortliche wissen: Wenn die Produktion still steht oder sich im Warenlager die Pakete türmen, wird es teuer. Ausfallzeiten, die durch Systemwartung entstehen, können Folgekosten in mehrstelliger Millionenhöhe nach sich ziehen.

Mit der „Zero Downtime Option“ im Software Update Manager hat die SAP ein Verfahren entwickelt, um Ausfallzeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Die Zero Downtime Option wurde bisher für SAP ERP und SAP Extended Warehouse Management entwickelt und kann bereits bei Pilotkunden für produktive Upgrades eingesetzt werden. Künftig soll Zero Downtime weitere SAP-Lösungen, zum Beispiel im Bankensektor, unterstützen.

Für Bestandskunden löst die Zero Downtime Option bereits jetzt ein signifikantes Problem, doch das Team schaut auch in Richtung Cloud. Denn die SAP strebt künftig mehr als 50 Millionen Cloud-Nutzer an. In dieser neuen Realität haben traditionelle Upgrade-Projekte keinen Platz mehr. Es ist absolut notwendig, dass Unternehmen Innovationen ohne eine einzige Minute Downtime einführen können.

Auch Gerhard Oswald, Mitglied des Vorstands und Leiter des Vorstandsbereichs Scale, Quality & Support, lobt das neue Wartungskonzept: „Das Zero-Downtime-Team hat einen Grundstein für die Zukunft der SAP gelegt. Indem wir sicherstellen, dass die neuesten Innovationen zu unseren Neu- und Bestandskunden kommen, sichern wir uns einen Vorteil gegenüber anderen Cloud-Unternehmen und untermauern unsere Stellung im Cloud-Markt.“

Mehr dazu im SAP TV Video: http://www.sap-tv.com/video/#/35179/hasso-plattner-founders-award-finalist-zero-downtime-maintenance

Die weiteren Finalisten des Hasso Plattner Founders’ Awards:

   WM in Brasilien: Spickzettel war gestern

    SAP fördert Autisten

 

Weitere Informationen: Hasso Plattner Founders’ Award

 

Tags: , , ,

Leave a Reply