Soccer team in a huddle

Frauen in SAP-Führungspositionen: Zeynep Keskin

30. Juni 2016 von Susan Galer 0

Zeynep Keskin erzählt, wie sie in einer schnelllebigen Welt am Ball bleibt, warum sie glaubt, dass Frauen in der Geschäftswelt von Natur aus einen Vorteil haben und wie Unternehmen den Anteil von Frauen in der IT-Branche erhöhen können.

Zeynep Keskin, Geschäftsführerin von SAP in der Türkei, war schon von Kindesbeinen an die geborene Managerin mit den dazugehörigen Werten. Sie wuchs in der Türkei in einer liebevollen Großfamilie mit einem hohen Frauenanteil – einer Schwester und vielen Cousinen – auf und besuchte dort eine Mädchenschule. Nach ihrem Bachelorabschluss in der Türkei ging Keskin in die USA, erwarb einen Master of Business Administration an der Loyola University in New Orleans und entschied sich danach für eine Laufbahn in einem multinationalen Unternehmen. Bevor sie zu SAP kam, zeigte sie ihr Vertriebstalent und ihr unternehmerisches Denken bei mehreren führenden IT-Unternehmen.

Zu den Menschen, die mich am meisten inspirieren, zählen die Frauen in meiner Familie. Sie wurden von anderen schon immer mehr als gleichberechtigt angesehen.

Meine Zeit auf der Mädchenschule hat mich auf die Führungsposition in einem Großunternehmen vorbereitet: Dort kristallisierten sich meine beruflichen Ziele und Träume heraus. Auch meine Persönlichkeit wurde gestärkt. Denn sowohl meine Lehrer als auch meine Mitschülerinnen hatten das Selbstverständnis, im Beruf und in der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen.

Ich wusste, dass die Arbeit in einem multinationalen Unternehmen das Richtige für mich war, als ich mit 22 durch mein MBA-Studium in den USA immer aufgeschlossener gegenüber anderen Kulturen wurde.

Meine ersten Berührungspunkte mit Informatik hatte ich, als Selbstbedienungssysteme für Banken eingeführt und Geldautomaten in der Türkei verkauft wurden. Ich erlebte, wie diese Entwicklung den Alltag der Menschen positiv beeinflusste.

Für mich war eine Karriere in der High-Tech-Industrie sehr attraktiv, da ich mit vielen aufregenden, aufstrebenden Unternehmen und anderen Branchen zu tun habe. Das hält mich jung, ich bleibe flexibel und bin immer auf dem neuesten Stand.

zeynepimagefinal3

Zeynep Keskin, Geschäftsführerin von SAP in der Türkei, schätzt ihre Freiheit, eigenverantwortlich zu handeln und gleichzeitig Teil eines internationalen Großunternehmens zu sein.

Es ist für mich ein Privileg, Geschäftsführerin von SAP in der Türkei sein, weil ich auf diese Weise das Leben von Menschen positiv verändern kann. Ich finde es toll, den Nutzen von Technologie für die Gesellschaft herauszustellen.

Mein Rat für junge Frauen und Männer, die über eine Laufbahn im High-Tech-Sektor nachdenken: Findet Gefallen am lebenslangen Lernen, habt Spaß am persönlichen Kontakt mit Menschen und interessiert Euch für die Bedürfnisse Eurer Gesprächspartner.

Frauen haben in der Geschäftswelt Vorteile, da wir uns besser in andere hineinversetzen können. Intuition und Kommunikation liegen in unserer Natur.

Meine Führungsrolle bei der SAP gibt mir die Freiheit, eigenverantwortlich zu handeln und gleichzeitig Teil eines internationalen Unternehmens zu sein. Wenn man Mehrwert schafft, merkt man schnell, dass man etwas bewirken kann und Gehör findet.

Der Technologietrend, der mich brennend interessiert, ist der digitale Wandel. Denn für die Türkei birgt er eine enorme Chance. Mit dem entsprechenden Know-how, mit Innovationsfreude und Vorstellungskraft wird es für Unternehmen in der Türkei einfacher werden, in diesem Bereich hervorzustechen.

Unternehmen können den Anteil von Frauen in der IT-Branche erhöhen, wenn der Vielfalt in jedem Sektor ein höherer Stellenwert eingeräumt wird. Das gilt auch für die Privatwirtschaft, den Sport, die Unterhaltungsbranche und die Politik. Ich bin überzeugt davon, dass es in einer Welt mit mehr Frauen in der Politik friedlicher zugehen würde. Natürlich hängt das auch immer von den Frauen selbst ab und der Frage, wie sie ihre Kinder erziehen wollen. Meine zwei Söhne, die mittlerweile erwachsen sind, kennen nur eine berufstätige Mutter und ich habe sie so erzogen, dass sie Frauen respektieren.

Mein Traum ist es, meine multinationale Rolle weiter auszubauen und für mehrere Länder bei SAP zuständig zu sein.

Ich unterstütze Frauen dabei, Ihre Träume zu verwirklichen, indem ich mich bei verschiedenen Initiativen für Frauen in Führungspositionen engagiere. Dazu zählen Programme in der Türkei, in denen Frauen auf Vorstandspositionen vorbereitet werden, sowie die Young Guru Academy (YGA), die Führungskompetenzen für Schülerinnen und Studentinnen vermittelt.

Ein wichtiges Vorbild in meinem Leben war meine ältere Cousine, die mich bei Familienfeiern immer mit ihren Erzählungen von ihrem Job als Managerin in der Finanzbranche faszinierte. Durch sie habe ich erst verstanden, dass ich hinter dem Unternehmen stehen muss, bei dem ich arbeite. Wenn ich meinen Söhnen von meiner Tätigkeit bei SAP berichte, bin ich ebenfalls begeistert.

Um mich zu regenerieren, gehe ich ins Büro. Das sollte ich zugegebenermaßen ändern und mich stattdessen in meiner Freizeit erholen. Allerdings zeichnete das Institut Great Place To Work SAP Türkei im dritten Jahr in Folge als attraktiven Arbeitgeber aus. Teamarbeit heißt in dieser Branche, dass man jederzeit eine neue Aufgabe übernehmen und sich anpassen kann. Ich bin sehr stolz auf unser Team, denn dort gibt es junge talentierte Mitarbeiter, die genau das jeden Tag tun.

Folgen Sie Susan Galer auf Twitter unter @smgaler.

Lesen Sie weitere Artikel aus der Serie “Frauen in SAP-Führungspositionen”

Tags: , ,

Leave a Reply