Partnernews 10/2011

Feature | 18. März 2011 von Daniel Hardt 0

Mehr Tablets: Fujitsu schickt das STYLISTIC Q550 ins Rennen (Quelle: YouTube)

Mehr Tablets: Fujitsu schickt das STYLISTIC Q550 ins Rennen (Quelle: YouTube)

Fujitsu: Neuer Tablet PC

Fujitsu präsentierte auf der CeBIT mit dem Fujitsu STYLISTIC Q550 einen Tablet PC, der ab April für einen Preis ab 699 Euro inklusive MwSt. verfügbar sein soll. Der sogenannte Slate – ein Tablet PC ohne Tastatur – richtet sich an professionelle Anwender und soll zahlreiche Sicherheitsfunktionen integriert haben.

Das mit Windows 7 ausgestattete Gerät besitzt einen Scanner für Fingerabdrücke, einen Advanced Theft Protection (ATP) und ein optionales Trusted Platform Module (TPM). WLAN, Bluetooth und optionales 3G/UMTS ermöglichen einen Austausch von Daten und Dokumenten von unterwegs.

Open Systems: BusinessObjects-Cockpit

Open Systems Consulting (OSC) entwickelt auf Basis von SAP BusinessObjects ein Cockpit, mit dem Unternehmensdaten auf einen Blick verfügbar sind.  Zu den abgedeckten Funktionen zählen debitorische Forderungen, ausstehende Verbindlichkeiten, Auftragseingänge sowie Faktura- und Lagerbestandswerte.

Die Daten aus dem SAP ERP-System werden mittels Xcelsius Dashboards präsentiert und mit Crystal Reports ausgewertet. Drill Down Optionen ermöglichen Kennzahlen bis in die Detailebene zu analysieren. Um die Entwicklung zur Serienreife zu bringen, sucht OSC drei Kunden, denen die Implementierung für 10.000 Euro angeboten wird.

Dazu müssen Kunden über eien BusinessObjects-Lizenz und einen geeigneten Server verfügen. Vorgestellt wird die Software in der Veranstaltungsreihe SAP BusinessObjects „Auf einen Blick“. Der erste Terim ist der 23.März 2011 in Bremen. Für weitere Informationen folgen Sie dem Link.

Heiler Software: Neue Catalogue Intelligence

Mit der Heiler Catalogue Intelligence stellt die Heiler Software AG ein neues Produkt vor, welches die Beschaffung von indirektem Material unterstützt. Um zwei Module erweitert, sollen sämtliche Analysen der Beschaffungsvorgänge vorgenommen werden können.

Integriert in die Enterprise Procurement Lösung von Heiler, werden Daten aus dem Heiler Business Catalogue ausgewertet. Ein Dashboard gibt Einkaufsmanagern einen Überblick, die „Global  Spend Map“ zeigt systemweites Einkaufsverhalten und die Kosten aller Warengruppen auf. Die Qualitätssicherung der Daten erfolgt mittels der „Content Scorecard“.

CIBER: Know-how für Versandhandel

Das SAP-Beratungshaus CIBER Deutschland hat den Status des Preferred Business Partner vom Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) erhalten. Es gehört damit zu den bevorzugten Dienstleistern, welche wesentliche Services für den Versandhandel im deutschen Markt bereithalten.

Voraussetzung für die Aufnahme sind Empfehlungen von zwei Mitgliedern des bvh. Ausschlaggebend waren die Kompetenzen im Multi-Channel-Retailing innerhalb des SAP-Umfeldes. Zu diesem Bereich zählt etwa die Kombination aus Online-Shops, Versandkatalogen und stationären Filialen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: e-Invoicing & Innovationspreis

Sycor: Silber-Level Channel Partner

Neun Monate nach Unterzeichnung des Channelpartner-Vertrages mit der SAP Deutschland AG hat Sycor die nächste Stufe im Rahmen des SAP PartnerEdge Channel Partner Programms erreicht. Sycor ist nun Silber-Level Channel Partner der SAP Deutschland.

Als Channel Partner für SAP Business All-in-One hat Sycor seit April 2010 Beratung, Implementierung, Betrieb und Support um den Lizenzvertrieb erweitert und weiter vorangetrieben.

SAPERION: Innovationspreis-IT

Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand hat Softwareanbieter SAPERION in der Kategorie „Content Management“ den ersten Platz belegt. Mit dem auf der CeBIT übergebenen Preis wird SAPERION gleichzeitig in die IT-Bestenliste der Initiative aufgenommen.

Die von der Jury des Wettbewerbs ausgezeichneten Unternehmen, werden hinsichtlich Innovationsgehalt, Praxisrelevanz und Eignung ihres Angebot für den Mittelstand bewertet.

Crossgate: AFIP-integriertes e-Invoicing

Auf Grund von neuen gesetzlichen Bestimmungen für e-Invoicing im Ausland, hat Crossgate seine e-Invoicing-Lösung angepasst, welche nun die Echtzeit-Integration mit Argentiniens Administración Federal de Ingresos Públicos (AFIP) beinhaltet.

Zum ersten April treten die neuen Regelungen zum elektronischen Rechnungsaustausch für einige Branchen in Argentinien in Kraft. Die Starttermine für weitere Branchen sind über das Jahr hinweg gestaffelt. Betroffen sind binnenländische Rechnungen vom Typ A und Typ B.

Geschäftsabläufe erfordern demnächst ein gültiges digitales Zertifikat, das durch die argentinische Steuerbehörde (AFIP) zertifiziert sein muss. Crossgate unterstützt seine Kunden beim relativ komplizierten Prozess der Zertifizierung – in der Testphase und bei der Produktivschaltung. Ist die Cloud-basiere e-Invoicing-Software in Betrieb, können sich Kunden direkt aus ihrer SAP-Anwendung mit dem AFIP in Echtzeit verbinden.

Tags: , , , ,

Leave a Reply