Gesundheitsmanagent per App

5. Juli 2013 von Susan Galer 0

Photo: iStockphoto

Foto: iStockphoto

Für die rund 347 Millionen Menschen, die weltweit an Diabetes leiden, hat der alltägliche Umgang mit der Krankheit zunächst einmal wenig mit dem Thema Big Data zu tun. Da Diabetes eine chronische Krankheit ist, müssen Diabetiker regelmäßig ihre Blutzuckerwerte kontrollieren. Weltweit leiden 366 Million Menschen an Diabetes, in Deutschland etwa secheinhalb Millionen. Vier- bis fünfmal täglich bestimmen sie mit speziellen Messgeräten ihre Zuckerwerte. So entstehen jedes Jahr 1,8 Millionen Datensätze, die die gut von Ärzten wie Patienten für die Analyse und das Desease-Management genutzt werden könnten.

Als Daniel Sanchez und Gary Longoria, die an der San Francisco State University studieren, von dem von SAP veranstalteten Wettbewerb University App Rumble erfuhren, sahen sie ihre Chance gekommen: mit einer speziellen App auf Basis von SAP-Technologie wollten sie eine effiziente Verwaltung und Nutzung dieser Daten ermöglichen und damit Millionen von Diabetikern den Umgang mit der Krankheit erleichtern. Der Prototyp ihrer App Advanced Diabetes Management ging als Sieger aus dem Wettbewerb hervor, wie kürzlich auf der SAP-Kundenmesse SAPPHIRE NOW in Orlando bekannt gegeben wurde.

In die App sind auch persönliche Erfahrungen eingeflossen

Diabetes ist eine der häufigsten Stoffwechselerkrankungen des 21. Jahrhunderts. Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation wird sie bis zum Jahr 2030 Platz 7 der häufigsten Todesursachen belegen. Die Krankheit spielt auch im Leben von Gary Longoria eine zentrale Rolle, der schon in jungen Jahren an Typ-1-Diabetes mellitus erkrankte. „Unser Professor erzählte uns vom dem SAP-Wettbewerb und schlug vor, dass wir eine App für den Bereich Gesundheit entwickeln sollten. Für mich ist das Thema Diabetes persönlich sehr wichtig, da ich genau weiß, was es heißt, vor jeder Mahlzeit die Blutzuckerwerte und den Insulinspiegel kontrollieren zu müssen“, berichtet Longoria.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: SAP HANA und die Cloud-Plattform Amazon AWS

Photo: Screenshot

Foto: Screenshot

Die App Advanced Diabetes Management wurde unter knapp 50 Wettbewerbsbeiträgen von 400 Studenten amerikanischer Hochschulen zum Sieger gekürt. Die Studenten mussten im Rahmen des Wettbewerbs Ideen für Apps einreichen, die auf der SAP Mobile Platform und SAP HANA basieren. Die Teams waren dann gefordert, nach den Prinzipien des Design Thinking das Problem zu analysieren, Recherchen anzustellen, einen Prototyp zu entwickeln und das Ergebnis zu testen. Sanchez und Longoria schafften es gemeinsam mit zwei anderen Teams in die Endausscheidung und erstellten mit Unterstützung von SAP-Entwicklern Prototypen, unter denen die Jury dann den besten Beitrag auswählte.

Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit, bei der der Körper zu wenig Insulin produziert oder das erzeugte Insulin nicht richtig verwertet. Das Hormon Insulin sorgt für den Transport von Glukose ins Zellinnere, wo die Glukose in Energie umgewandelt wird, mit der wiederum Muskeln und Gewebe versorgt werden. Bei Diabetikern gelangt der Zucker nicht aus dem Blut in die Zellen, was zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann. Mit der App Advanced Diabetes Management sollen Diabetes-Patienten besser feststellen können, welche Nahrungsmittel ihren Blutzucker ansteigen lassen, wie stark dieser Anstieg jeweils ist und wie viel Insulin sie ihrem Körper zuführen müssen.

SAP HANA und die Cloud-Plattform Amazon AWS

Der Anwender gibt die Messergebnisse seiner Blutzuckerkontrollen, Informationen zu den eingenommen Mahlzeiten und die über Tabletten oder Spritzen zugeführte Insulinmenge ein. Diese Daten werden dann mit SAP HANA über die Cloud-Plattform Amazon AWS in Echtzeit analysiert, und dem Anwender wird die Entwicklung seines Blutzuckerspiegels in einer Grafik angezeigt. Die App gibt außerdem Empfehlungen zur Änderung der Insulinmenge, die vorab vom behandelnden Arzt des Patienten bestätigt wurden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Messergebnisse in Echtzeit an den Arzt

San Francisco State University students Daniel Sanchez and Gary Longoria (Photo: SAP)

Die beiden Studenten Gary Longoria und Daniel Sanchez entwickelten die App Advanced Diabetes Management. (Foto: SAP)

„Patient und Arzt können mithilfe der App im Lauf der Zeit sehen, wie sich bestimmte Nahrungsmittel auf den Blutzuckerspiegel auswirken und wie viel Insulin zur Regulierung benötigt wird. Die persönlichen Werte lassen sich wesentlich einfacher verfolgen und basieren nicht nur auf Mutmaßungen“, erläutert Sanchez.

Durch die Fähigkeit von SAP HANA, Milliarden von Datensätzen in Echtzeit zu verarbeiten, können Diabetes-Patienten ihre Gesundheitsrisiken wirksam mindern. Ziel von Sanchez und Longoria ist es, die App in ein umfassendes Gesundheitsmanagementsystem zu integrieren, mit dem die erfassten Daten auch vom behandelnden Arzt abgerufen werden können. Der Arzt kann dann festlegen, dass bei bestimmten Risikofaktoren eine Warnmeldung ausgegeben wird, beispielsweise wenn der Blutzuckerspiegel über eine Woche hinweg dauerhaft zu hoch ist. Tritt ein solcher Fall ein, erhält der Arzt eine Nachricht, dass bei einem bestimmten Patienten therapeutische Maßnahmen erforderlich sind.

„Bislang haben Patienten und Ärzte den Verlauf der Diabetes im Rahmen der turnusmäßigen Besprechungen verfolgt und die Therapie bei Bedarf angepasst. Die Auswertung großer Datenmengen war dabei unmöglich, sodass sich der Verlauf der Krankheit auch schwieriger bestimmen ließ“, führt Longoria aus.

Messergebnisse in Echtzeit an den Arzt

Die meisten Blutzuckermessgeräte verfügen mittlerweile über eine Schnittstelle zum Computer. Mit der neuen App kann ein Patient seine Messergebnisse in Echtzeit an seinen Arzt übermitteln, der die Ergebnisse in einer Datenbank speichert. Eine solche Datenbank bietet auch noch weitere Vorteile: „Mit SAP HANA können Ärzte die Daten ihrer Patienten anonymisiert auswerten, um daraus weitere Erkenntnisse zu gewinnen. Hat beispielsweise ein Patient ein bestimmtes Nahrungsmittel noch nie zu sich genommen, können die Ärzte ermitteln, welchen Blutzuckeranstieg dieses Nahrungsmittel bei anderen Patienten zur Folge hatte.“

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die App als natürliche Weiterentwicklung von Technologielösungen für Gesundheitsfürsorge

Sanchez und Longoria können nach ihrem Sieg nun weiter mit den SAP-Entwicklern zusammenarbeiten, um ihre Abwendung zur Marktreife zu führen. Für die beiden Studenten ist die App Advanced Diabetes Management eine natürliche Weiterentwicklung von technologiegestützten Lösungen für die persönliche Gesundheitsfürsorge. „Über Jahre hinweg erfasste Patientendaten können mit den mobilen Lösungen und der In-Memory-Technologie von SAP nun in Echtzeit analysiert werden. Auf dieser Grundlage lassen sich wirksame Lösungen für das individuelle Gesundheitsmanagement entwickeln“, resümiert Sanchez.

Tags: ,

Leave a Reply