Größtes Handelsunternehmen Südamerikas verwaltet Emissionen und Energieverbrauch mit SAP ® Carbon Impact OnDemand

17. Januar 2012 von de 0

Lösung ermöglicht die Überwachung und Steuerung der Umweltauswirkungen für alle Filialen und Marken über die Cloud

Die Grupo Pão de Açúcar (GPA), der größte Einzelhändler in Südamerika, hat zur Überwachung und Verwaltung seiner Kohlendioxid-Emissionen und seines Energieverbrauchs in jeder seiner 1.832 Filialen die Lösung SAP ® Carbon Impact OnDemand ausgewählt. Die Lösung wird dazu beitragen, Treibhausgasen-Emissionen wirksamer zu kontrollieren und die Datenqualität von Umweltberichten an Finanz-und Nachhaltigkeitsbehörden zu verbessern. Die Ankündigung erfolgte auf der US-amerikanischen Handelsmesse NRF (National Retail Fair), die vom 15. bis 18. Januar in New York City stattfindet.

Seit 2008 hat sich die GPA dem nachhaltigen Wirtschaften verpflichtet. Dies schließt die Reduzierung von Abfällen, das verstärkte Recycling und die Wiederverwendung von recycelten Materialien sowie die Entwicklung nachhaltiger Produkte und Produktionsprozesse ein. SAP Carbon Impact OnDemand hilft dem Unternehmen, seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und weitere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Die GPA ist auf dem Carbon Efficient (iCO2) und Environmental Sustainability (ISE) Indizes der Bovespa, der Börse São Paulo, gelistet. In Zukunft wird SAP Carbon Impact OnDemand das Unternehmen dabei unterstützen, die erforderlichen Informationen zur  Anerkennung durch die Bovespa mit mehr Transparenz und weniger Aufwand zu erhalten.

„Vor dem Einsatz von SAP Carbon Impact OnDemand beauftragten wir eine externe Firma damit, diese Informationen zu sammeln“, berichtet Hugo Bethlem, Vice President, The Grupo Pão de Açúcar. „Die neue Lösung ermöglicht es uns, diesen Prozess im eigenen Haus und damit effizienter und mit mehr operativer Kontrolle durchzuführen. Wir werden dadurch einen wertvollen Einblick und ein robustes Werkzeug für die proaktive Verwaltung der Emissionen und Energieverbräuche erhalten. Die GPA wird als eines der ersten Handelsunternehmen in Lateinamerika ihre Kohlendioxid-Emissionen erfassen. Damit sind wir in der Lage, die Treibhausgas-Emissionen unserer Operationen vorauszusagen und zu reduzieren.“

Die Cloud-basierte Anwendung kann rasch eingesetzt werden, benötigt minimale Hardware-Investitionen und kann einfach durch nicht-technische Mitarbeiter bedient werden. Sie soll im Frühjahr 2012 in Betrieb gehen. Die Implementierung übernimmt Finity, ein SAP-Partner. Die erste Phase umfasst alle Marken der Grupo Pão de Açúcar, einschließlich der Verwaltung von zwölf Emissionsquellen in 1.832 Filialen.

Für weitere Informationen besuchen Sie den  Newsroom. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews und @sustainableSAP.

Pressekontakt:

Robin Meyerhoff, SAP, +1-650-440-2572, robin.meyerhoff@sap.com, PST
Bettina Wunderle, SAP, +49 7544 970-538 bettina.wunderle@sap.com CET
Luciana Coen, SAP, +55 11 5503-2554, luciana.coen@sap.com, BRST
Carla Coelho, +55 11 3677-0354, ccoelho@tv1rp.com.br , BRST

 

Tags: ,

Leave a Reply