HANA-Lob und Schröder-Appell

30. Juli 2012 von Helen Tian und Perry Manross 0

Im zwölften Fünfjahresplan der Volksrepublik China steht es schwarz auf weiß: Die Regierung ist bestrebt, das Land, das traditionell von Fertigung und Export lebt, zu einer wissensbasierten Wirtschaft weiterzuentwickeln. Diese „aufstrebenden strategischen Branchen“ sollen künftig die Grundlage für Chinas Wirtschaft bilden und einen wesentlich höheren Anteil am Bruttosozialprodukt des Landes haben. Hera Siu sieht hier großes Potenzial: „Mit seiner Wirtschaftsstruktur und seinem Wachstumsmodell steht China vor Herausforderungen“, erklärte die für das SAP-Geschäft in China verantwortliche Siu in ihrer Eröffnungsrede: „Damit der wirtschaftliche Wandel in China gelingt, müssen wir einen neuen Fokus auf Entwicklung setzen und wettbewerbsfähiger werden.“ Mit 5.700 Kunden und über 100 Kooperationspartnern ist die SAP direkt an diesem Wandel und an der ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklung Chinas beteiligt.

„Mobillösungen, Big Data und Cloud verändern Leben und Arbeitweise des Menschen“ (Hera Siu, President SAP China)

Hera Siu, President SAP China erläutert ihre Pläne für SAP in China.

Die Innovationen der SAP in den Bereichen Mobillösungen, Big Data und Cloud würden das Leben und die Arbeitsweise der Menschen verändern, erklärte Siu weiter. „Die Fortschritte in diesen Bereichen helfen uns, zahlreiche Hindernisse zu überwinden. Mit integrierten Lösungen für den hiesigen Markt und einem langfristigen Engagement zeigt die SAP ihr uneingeschränktes Vertrauen in die Entwicklung in China.“

Im November letzten Jahres stellte Vorstandmitglied Vishal Sikka auf der chinesischen SAPPHIRE ein „revolutionäres neues Produkt“ namens SAP HANA vor. Neun Monate und 300 Millionen Euro Umsatz später beschreibt Sikka dieses Produkt in seiner Keynote als „Plattform für uns alle“. Er lobte die Gestaltung von SAP HANA nach den Prinzipien des Design Thinking: technische Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit sowie Wünsche und Anforderungen der Kunden berücksichtigen. Anschließend führte er drei Anwendungen auf Basis von SAP HANA vor.

Erstes Beispiel: My Runway. Mit der Geschwindigkeit von SAP HANA und einer ansprechenden Benutzeroberfläche hilft diese App Verbrauchern bei der Zusammenstellung und beim Einkauf ihrer Garderobe. Event Rain, ein interaktives Tool für die Nachverfolgung von Verbraucheraktivitäten, nutzt SAP HANA zur Analyse riesiger Datenmengen. Auf einer ansprechend gestalteten Oberfläche mit Computerspiel-Charakter können die Anwender das Kaufverhalten ihrer Kunden visuell darstellen. Schließlich gesellte sich SAP-Demoexperte Simon Lee hinzu und zeigte, wie SAP Business One auf Basis von SAP HANA Nutzern einen schnellen Überblick über den Cashflow und die Bestände ihres Unternehmens ermöglicht. An Hardware reicht hierfür schon ein Mac Mini aus.

Weiter mit Seite 2: Gerhard Schröder über die diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und China

SAP-Vorstand Vishal Sikka erläutert die Trends in Sachen HANA auf der SAPPHIRE in Peking.

Die Geschwindigkeit von SAP HANA breche nicht nur Rekorde, so Sikka, SAP HANA sei auch der neue Maßstab für Datenbanken. Sowohl hinsichtlich OLAP als auch OLTP verschiebe SAP HANA die bisherigen Grenzen. Gepaart mit anderen SAP-Technologien wie Cloud und Mobillösungen stehe diese Leistungskraft nun einer breiten Masse von Anwendern zur Verfügung, bis hin zu den Mitarbeitern beim Kunden, die ihre Entscheidungen in einem optimalen Zeitfenster treffen können.

Sikka ließ auch mehr als zehn Kunden per Videobotschaft zu Wort kommen. Zu den Unternehmen, die SAP HANA bereits erfolgreich nutzen, gehören Suning, T-Mobile, China Telecom, Colgate-Palmolive, Cisco, Delta Airlines, ICICI Bank, Mitsui Knowledge Industries, Alliander, BigPoint, Liverpool, Kingfisher, Nongfu Spring und Haier..

Startup-Unternehmen in China helfen – SAP Startup Focus Program

Darüber hinaus kündigte Vishal das „SAP Startup Focus Program“ für China an. Das Programm soll chinesischen Startup-Unternehmen dabei helfen, durch die Entwicklung und Nutzung neuer Anwendungen auf SAP HANA ihr Geschäft auszubauen. Sikka schloss mit einem Sprichwort in seinem besten Mandarin: „Die Zukunft muss keine Fortsetzung der Vergangenheit sein; sie kann alles sein, was wir daraus machen.“

„Kein Talent soll unentdeckt bleiben“ (Gerhard Schröder, Exkanzler Bundesrepublik Deutschland)

In diesem Jahr feiern die Bundesrepublik Deutschland und die Volksrepublik China 40 Jahre diplomatische Beziehungen. Als Symbolfigur für deutsch-chinesische Beziehungen sprach Altkanzler Gerhard Schröder zu den 10.000 Anwesenden. Er betonte wie wichtig es ist, dass die Nationen zusammenarbeiten, um die dringenden Herausforderungen dieser Welt zu meistern. Langfristig, so Schröder, seien Innovation und nachhaltiges Wirtschaftswachstum nur in einer offenen Gesellschaft möglich. Nachhaltiges Wachstum sollte die Grundlage für die Modernisierungsstrategien aller Länder sein. Das Konzept des nachhaltigen Wachstums umfasse Wirtschaftswachstum, Umweltschutz und sozialen Fortschritt. Die Technologie, so betonte er, sei der Schlüssel zu Innovationen und zur Entwicklung von Talenten. „Kein Talent soll unentdeckt bleiben“, wünschte sich Schröder. Der Zugang zu Bildung sei ausschlaggebend für den Fortschritt in China und allen anderen Ländern. Neue Technologien, Produkte und Dienstleistungen würden die Stellung der chinesischen und der deutschen Wirtschaft auf dem Weltmarkt stärken, fuhr Schröder fort. SAP sei ein hervorragendes Beispiel, wie Geschäftspartnerschaften zwischen den Ländern zur Erreichung sowohl wirtschaftlicher als auch sozialer Ziele beitragen könnten.

Weiter auf Seit 3: Wachstum und Reformen

„Diese Konferenz beweist, dass die Erfahrung und das Know-how eines Unternehmens wie SAP ganz besonders wichtig sind“, erklärte Schöder. „Die chinesischen Partner sind aus meiner Sicht gut beraten, wenn sie intensiv und nachhaltig mit diesem Unternehmen zusammenarbeiten.“ Zwar habe jedes der Länder seine ganz eigenen Anforderungen, doch es gebe auch gemeinsame Aufgaben: nachhaltiges Wachstum, eine bessere Verteilungsgerechtigkeit und eine angemessene soziale Sicherung. „Beide Länder müssen ihr Wachstumsmodell anpassen, um das richtige Verhältnis zwischen Binnen- und Exportwirtschaft bei nachhaltigem Wachstum zu erreichen“, betonte der Altkanzler. „Was die Weltwirtschaft braucht, sind Wachstum und Reformen“, ergänzte er. „Das ist nicht nur eine Aufgabe für Politiker, sondern auch die Verantwortung der Unternehmen. Wie wir mit diesen Herausforderungen umgehen, wird den Kurs für unsere gesamte globalisierte Welt bestimmen – politisch und ökonomisch. Wirtschaftsunternehmen sind eine wichtige treibende Kraft für die Verbesserung unserer wirtschaftlichen und politischen Beziehungen.“

Tags: , ,

Leave a Reply