Soccer team in a huddle

Hasso Plattner Founders’ Award: SAP Fieldglass Agile Cloud Hosting

13. Dezember 2016 von Wyatt Fay 0

SAP Fieldglass Agile Cloud Hosting legt mit einer einfachen Private-Cloud-Infrastruktur den Grundstein für eine schnellere Expansion auf globaler Ebene und hat es damit unter die Finalisten des Hasso Plattner Founders’ Award 2016 geschafft.

Das schnelle Wachstum der SAP und die Expansion in neue Länder und Märkte macht die Einrichtung regionaler Rechenzentren erforderlich, um zusätzliche Angebote und weitere Kunden in den Regionen unterstützen zu können. Wie geht man jedoch in Bereichen, in denen sich Vorschriften laufend ändern und dadurch die Compliance erschweren, bei der Implementierung zunehmend komplexer Systeme vor?

SAP Fieldglass, Finalist des Hasso Plattner Founders’ Award 2016 für den Vorstandsbereich Business Networks and Applications, hat dieses Problem gelöst: Grundlage für die flexible, cloudbasierte Lösung von SAP Fieldglass bilden sichere Hardware-, Software- und Infrastrukturkomponenten, die sich einfach replizieren und warten lassen. Mit der erstklassigen, innovativen Infrastrukturlösung profitieren Kunden von einer kostengünstigen, zukunftsfähigen und hochgradig skalierbaren Plattform.

Die Arbeit an einer neuen Infrastrukturlösung begann bereits kurz nach der Übernahme von Fieldglass durch SAP im Jahr 2014. Für Jeff Basso, VP für IT bei SAP Fieldglass, war klar, dass ein rascher und nachhaltiger Ausbau des Unternehmens nur mit einer entsprechenden Infrastruktur möglich war.

Die Zeiten, in denen eine auf vier Server-Racks verteilte Infrastruktur den Anforderungen genügte, waren vorbei. Um auch weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigte das Unternehmen eine wesentlich kompaktere, schnellere und flexiblere Infrastruktur. Jeff Basso beauftragte sein Team mit der Entwicklung einer Infrastruktur, für die nur noch ein halbes Server-Rack benötigt wurde.

Eine Aufgabe, die zunächst unlösbar schien. Dem Entwicklerteam gelang es jedoch, die anfänglichen Bedenken zu zerstreuen und alle Bereiche vom Netzwerk über die Virtualisierung bis hin zur Entwicklung für die Mitarbeit an dem Projekt zu mobilisieren.

„Unser Team analysierte, was mit unserer bisherigen Plattform gut funktionierte und was problematisch war. Es setzte alles daran, altbewährte Methoden zu überdenken und durch neuere, einfachere abzulösen“, berichtet Jeff Basso.

Durch eine völlig neue Denk- und Herangehensweise seiner Entwickler gelang es SAP Fieldglass, die bisherige Lösung bestehend aus vier Server-Racks auf ein halbes Rack mit nur noch sieben Servern und zwei Switches zu verkleinern.

„Die eigentliche Innovation bestand darin, dass das Team die Komplexität verringerte und zugleich für die Ausfallsicherheit der Lösung sorgte“, erläutert Jeff Basso.

Da für die Bereitstellung und das Hosting der Lösung von SAP Fieldglass nun deutlich weniger physische Komponenten benötigt werden, verringern sich auch die Kosten in sämtlichen Bereichen des Unternehmens um mehr als 50 Prozent. Weitere Vorteile sind eine höhere Performance, ein geringerer Verwaltungsaufwand und eine einfachere Überprüfung. Darüber hinaus lässt sich die Lösung schneller bereitstellen und ermöglicht kürzere Wartungsfenster.

Auf einen Blick

  • Beitrag: SAP Fieldglass Agile Cloud Hosting
  • Vorstandsbereich: Business Networks and Applications
  • Team: SAP Fieldglass Information Technology
  • Mitarbeiter: 28
  • Ergebnis: Eine einfache, flexible Infrastruktur, mit der Fieldglass die Implementierung seiner Lösung weltweit beschleunigen kann
  • Mehrwert: Einfacher und flexibler Austausch von Komponenten, zuverlässige Einhaltung neuer Vorschriften und Vermeidung von Compliance-Problemen sowie Fördern der Innovation innerhalb von SAP Fieldglass

„Wir möchten erreichen, dass die Infrastruktur überall eingesetzt werden kann“, so Jeff Basso. „Unser Ziel ist es, die gesamte Infrastruktur innerhalb einer Woche bereitstellen zu können.“

SAP Fieldglass geht jedoch davon aus, dass die neue flexible Infrastruktur nur eine Komponente einer umfassenderen Lösung sein wird. Die Lösung von SAP Fieldglass soll sich in beliebigen Umgebungen einsetzen lassen, unter anderem in der unternehmenseigenen Infrastruktur, in der SAP-Infrastruktur, unter Amazon Web Services und unter Microsoft Azure.

„Das Design bringt unsere Entwicklung einen großen Schritt voran“, zeigt sich Jeff Basso überzeugt. „Wenn wir Entwicklern eine einfach zu nutzende Plattform an die Hand geben, schaffen wir die Voraussetzungen für eine neue Denkweise und zugleich neue Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Fieldglass-Anwendung und unseres Partnernetzes.“

Tags: ,

Leave a Reply