Heidelberger Druckmaschinen AG und SAP AG intensivieren ihre Zusammenarbeit

Pressemitteilung | 14. Juli 1999 von SAP News 0

Walldorf/WieslochDie Heidelberger Druckmaschinen AG und die SAP AG haben vereinbart, die Zusammenarbeit im Medienmarkt auszuweiten. Ein Kooperationsvertrag mit weltweiter Zielsetzung wurde jetzt unterzeichnet. Ziel der Kooperation für den Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt ist die Entwicklung und Vermarktung einer integrierten Gesamtlösung, die sich zum einen aus den kommerziellen Komponenten der SAP AG und zum anderen aus den von Heidelberger Druckmaschinen AG zu entwickelnden technischen Modulen zusammensetzt.

Damit wird die Kooperation weit über den ursprünglich ins Auge gefaßten Bereich der Content-Management-Systeme ausgedehnt und umfaßt alle Kerngeschäftsprozesse von der inhaltlichen Produktion von Printmedien über den Pre-Press und Press-Bereich, den Vertrieb von Produkten und Werbung bis hin zum Versand. Bestandteil der Lösung sind auch die administrativen SAP Systeme in den Bereichen Rechnungswesen, Logistik und Personalwirtschaft. Dadurch wird erstmals eine durchgängige Unterstützung aller wesentlichen kommerziellen und technischen Verlagsprozesse ermöglicht.
Das bislang gemeinsam projektierte Content Management System MOM (Media Object Manager) hat inzwischen weit über die Medienbranche hinaus Interesse gefunden. Es ist insbesondere auch für das Corporate Publishing von hoher Bedeutung und geht damit über den ursprünglich vorgesehenen Zielmarkt deutlich hinaus. Die weitere Entwicklung wird daher von der SAP AG in enger Abstimmung mit Heidelberg durchgeführt. Abgestimmt dazu wird das gemeinsam projektierte prozeßübergreifende Medien-Produktionssystem von Heidelberg mit Fokussierung auf den Bereich Printmedien und Internet entwickelt.

Im Bereich Pre-Media, d. h. Planungs-, Redaktions- und Anzeigensysteme, besteht mit Heidelberg’s Linopress System bereits heute eine Windows NT-basierte Lösung, die bei gemeinsamen Kunden produktiv im Einsatz ist .

Beide Partner versprechen sich durch die jetzt abgeschlossene Kooperation eine schnellere Realisierung von hochintegrierten und dennoch modular ausbaubaren Lösungen. Verlage werden damit vom Vertriebsprozeß über die Content-Produktion und den Druck bis hin zum Mailroom mit abgestimmten und zukunftsweisenden Produkten unterstützt. SAP und Heidelberg sehen in der Verbindung ihrer Kernkompetenzen einen erheblichen Zusatznutzen für ihre Kunden im Übergang zur industriellen Mediaproduktion auf Basis standardisierter Enterprise Resource Planning-Systeme.

Tags:

Leave a Reply