Partnernews 4/2011

Feature | 27. Januar 2011 von Daniel Hardt 0

Königlich:

Peter Justesen, Dienstleister des dänischen Königshauses, nutzt Heiler Software (Foto: Fotolia)

Heiler: Multichannel fürs dänische Königshaus

Der dänische Premium-Händler Peter Justesen setzt für seine Multichannel Strategie auf die Heiler Software AG. Das im Auftrag des dänischen Königshauses agierende Unternehmen, versorgt internationale Diplomaten mit exklusiven Artikeln aller Art. Mit Product Infomation Management (PIM) der Heiler Software AG steuert Peter Justesen das Produktmanagement für alle Sprachen und Vertriebskanäle aus einer zentralen Datenquelle. Für die Beratung und Implementierung ist der ist Theilgaard Mortensen – Partner von Heiler Software – zuständig. Die Lösung schafft eine zentrale Plattform und erlaubt einen durchgängigen Prozess sowohl bei Printkatalogen als auch im Bereich E-Business.

Steeb: Steeb Fix BI bei Stabilus

Die Stabilus GmbH, Hersteller von Gasfedern und hydraulischen Schwingungsdämpfern, wertet seine Lagerbestände mit Steeb Fix BI der Steeb Anwendungssysteme GmbH aus. Ziele sind ein niedriger Lagerbestand, geringere Kosten und eine effizientere Fertigung. Das automatisierte Berichtwesen Fix BI ist eine vorkonfigurierte Software, die auf Wunsch des Kunden um einige Funktionen erweitert wurde. Neben der Standardbewertung nach Lagerpreisen ist eine Bewertung nach steuerlichen Preisen möglich. Da Disponenten für mehrere Lager zuständig sind, ist zudem ist die Bewertung auf Werks- und Lagerortebene möglich.

OpenText: StreamServe Persuasion Version 5

Der von Anbieter Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) OpenText, hat bekanntgegeben, dass OpenText StreamServe Persuasion Version 5 ab sofort verfügbar ist. Die Software für Kundenkommunikation ist eine Erweiterung der OpenText ECM Suite. Persuasion soll die dokumentenbasierte Kommunikation effizienter gestalten und durch die Verbindung mit zielgruppenspezifischen Informationen Kundenansprache wie –bindung verbessern.

Mit Persuasion sollen Vorlagen zur Kundenkorrespondenz einfach zu entwickeln und implementieren sein, ein adhoc einsetzbares Referenzrepository stellt Call Center-Mitarbeitern exakte Kopien der Kundendokumente zur Verfügung. Auch beseitigt die Lösung manuelle Zwischenschritte bei zeitkritischen Workflows und ergänzt die OpenText-Lösung Transactional Content Processing (TCP).

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Business ByDesign & Business All-in-One

All for One: All for Machine Roll-Out

All for One Midmarket führt die SAP Business All-in-One-Branchenlösung All for Machine, einschließlich Outsourcing-Betrieb, bei der Belimed AG ein. Der Anbieter von technologiebasierter Infektionsprävention für Krankenhäuser und Labore aus der Schweiz, ersetzt damit die ERP-Systeme von BAAN, Brain und Concorde. Nach der ersten Projektphase, folgt das Roll-Out in zehn weitere Länder. Gehostet wird die Lösung aus dem All for One Rechenzentrum in Frankfurt.

All for Machine wird nach Beendigung des Projekts von ca. 450 Anwendern genutzt werden. Für den Verkauf wird zusätzlich die von All for One entwickelte Zusatzlösung CRM Maschinen- und Anlagenbau, welche auf SAP CRM basiert, eingeführt. Das gesamte IT-System ist skalierbar ausgelegt, so dass Erweiterungen durch zusätzliche Nutzer möglich sind.

Crossgate: WIMA neuer B2B 360°

Die von der Crossgate AG angebotene Lösung zum elektronischen Datenaustausch (EDI)  B2B 360° Services, übernimmt die elektronische Geschäftspartnerkommunikation bei der WIMA Gruppe. Der Hersteller von Kondensatoren-Technologie erhält dadurch aus dem neu aufgesetzten SAP ERP-System Zugang zum Business-Ready Network von Crossgate. Die Transaktionsplattform wird von mehr als 40.000 Geschäftspartnern zum Datenaustausch genutzt. WIMA wird künftig die Prozesse Bestellung, Bestellbestätigung und Rechnung hierüber steuern.

Bisher hatte WIMA die Prozesse auf papierbasiertem Wege abgewickelt. Durch B2B 360° Services wird WIMA in einem Schritt an das Netzwerk angeschlossen und umgehend B2B-fähig. Die über die Plattform transferierten Daten werden in ein universelles Metaformat übersetzt, so dass der Austausch von Daten unterschiedlicher Formate möglich ist.

ABAYOO: Business ByDesign für Charité

Für die Bereiche Materialwirtschaft und Finanzbuchhaltung setzt das Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH auf SAP Business ByDesign. Die neu gegründete Laborgesellschaft wird mit 400 Vollzeitstellen und jährlich 20 Millionen Laboranalysen das größte Krankenhauslabor Europas. Implementierungspartner ist die ABAYOO Business Network GmbH, ein deutschlandweites Unternehmensnetzwerk für Vertrieb, Service und Entwicklung von Business ByDesign. An zwölf Standorten soll die Software für einen schlanken Betrieb und effiziente Laborprozesse sorgen.

Tags: , , ,

Leave a Reply