Vorschau CeBIT 2011: Cloud Computing

Feature | 13. Januar 2011 von Christiane Stagge 0

Alles aus der Cloud: Daten, Anwendungen, Dienste (Foto: Fotolia)

Alles aus der Cloud: Daten, Anwendungen, Dienste (Foto: Fotolia)

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Während vor einem Jahr die Finanzkrise für Umsatzeinbußen sorgte, blickt die IT-Branche  heute wieder optimistisch in die Zukunft. Glaubt man den Prognosen von BITKOM, gibt es in den Bereichen Cloud Computing, Mobile Devices wie Tablet PCs, Apps und Social Media hohe Wachstumsraten, siehe auch Artikel IT Business Trends 2011.

Auf einem Presseforum in München stellten führende IT-Business-Hersteller wie IBM, Steeb, Telekom und DATEV ihre Produkte und Trends zur CeBIT 2011 vor. Außerdem im Mittelpunkt der Veranstaltung: Social Media und mobile Applikationen.

Vom Laptop bis zum elektronischen Auto

Technologische Neuerungen seien kaum noch zu erwarten, so Christoph Witte  von der Zeitschrift Computerwoche. Der Schwerpunkt liege vielmehr in intelligenten IT-Anwendungen. Prof. Gunter Dueck von IBM erinnerte in seinem Vortrag dennoch auf den gewaltigen technischen Entwicklungsschub, der sich in den letzten Jahren vollzogen hat: Notebook-Akkus hielten beispielsweise anfangs kaum mehr als zwei Stunden durch. Jetzt gibt es bereits Laptops, die zehn Stunden laufen ohne dass sie an die Steckdose müssten.

Die höhere Leistungsfähigkeit von Batterien zeige auch in anderen Bereichen Wirkung: Derzeit werden Fahrräder entwickelt, mit denen der Radler  durch batteriebetriebenen Antrieb Berge passieren könne. Pedale treten wird somit passé. Auch Elektroautos, die nicht mit Benzin, sondern mit Strom fahren, werden künftig kein Nischen-Produkt mehr sein, sondern den Massenmarkt erreichen.

Der Apotheker im Internet

Dueck sieht in Cloud Computing mehr als nur Online-Shops und Online-Software. Ob Apotheken, Vorlesungen oder Lehrgänge – künftig werde es gesamte Dienstleistungen aus dem Netz geben. Undurchsichtige Lizenzmodelle und komplexe Preissysteme gibt es nicht mehr: Anhand von Service-Preistabellen erhält der Nutzer schon jetzt einen genauen Überblick darüber, wieviel ein GB Speicherplatz kostet und kann somit zwischen den verschiedenen Anbietern vergleichen.

Der Wettbewerb erhöhe Messbarkeit und Transparenz. Mit dem iTunes Store hat Apple es vorgemacht. Künftig werden auch andere IT-Dienstleister und Systemhäuser Business-Software als mobile Applikationen in einem eigenen App-Store anbieten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Business ByDesign: Komplettlösung aus der Cloud

Business ByDesign: Komplettlösung aus der Cloud

Mobile Apps für Business-Software und Cloud Computing sind auch das Hauptthema bei Steeb. Seit Mitte 2010 ist die on-Demand-Software Business ByDesign mit günstigen Starterpaketen auf dem Markt, siehe Artikel “Preissenkung: Günstige Starterpakete”. Mit Business ByDesign ist SAP das einzige Unternehmen weltweit, das eine komplette Business-Lösung aus der Cloud anbietet. Die Software deckt alle wichtigen Geschäftsbereiche eines Unternehmens ab.

Bedient wird sie über den Internetbrowser. Serverschränke im eigenen Keller sind nicht mehr nötig: Die Daten werden komplett im SAP-Rechenzentrum  St. Leon Roth gehostet. Mit der on-Demand-Lösung habe sich zwar der Berateraufwand minimiert, so Arnold. Steeb setze jedoch auf die Entwicklung von Apps, mit denen Kunden bestimmte Business ByDesign-Anwendungen auf dem iPad benutzen können.

Als eines der ersten Unternehmen hat Genesis, Hersteller hydraulischer Geräte für Schrott, Recycling, Abbruch, Business ByDesign eingeführt. Die Software bildet den gesamten Produktionsbetrieb ab, so Steeb-Geschäftsführer Dr. Alexander Arnold. Ausschlaggebend für Business ByDesign sei auch der Aspekt, dass die Software sämtliche Compliance-Anforderungen des US-amerikanischen Unternehmens abdecke.

Arnold ist zufrieden mit dem Ergebnis,  räumt jedoch ein, dass Teile der Software noch nicht vollständig ausgereift seien. Die Schulung über eLearning habe sich als sehr zeitintensiv gestaltet. Der Steeb-Geschäftsführer empfiehlt daher „Training on the Job“ als Lernmethode. Auf Grund von Schwierigkeiten bei der Datenmigration sei zudem der ursprünglich geplante Implementierungszeitplan überschritten worden.

Keine Sicherheits-Bedenken

Bedenken wegen der Datensicherheit, wie sie Kritiker hegen, habe es hingegen zu keinem Zeitpunkt gegeben. Im Gegenteil: Viele Kleinunternehmen hätten gar nicht die Kapazität, sich darum zu kümmern. So gibt es in vielen kleineren Firmen oft nur einen Mitarbeiter, der die die gesamte IT verwaltet. Bei Business ByDesign liege hingegen alles in den Händen von SAP-Mitarbeitern, die sich in St. Leon Roth um die Datenverwaltung kümmern.
Näheres über Business ByDesign erfahren Sie am Steeb-Stand auf der CeBIT in Halle 5, Stand A 18.

Das Unternehmen DATEV, das Software für Steuerberater und Finanzmitarbeiter entwickelt, setzt künftig ebenfalls sowohl auf on-Premise als auch Cloud Computing-Lösungen. Zur CeBIT präsentiert die Firma unter anderem on-Demand-Anwendungen wie DATEV Unternehmen online oder DATEV Auftragswesen online, mit der sich Angebote, Lieferscheine und Rechnungen über das Internet abwickeln lassen. Aus Sicherheitsgründen verwendte DATEV dabei geschlossene Cloud-Systeme. Um auf die Anwendung zugreifen zu können, muss sich der Nutzer zunächst mit einer PIN-Nummer authentifizieren.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply