Technologietage: DSAG übt Kritik

23. Februar 2012 von Christiane Stagge 0

Erst vor kurzem hat SAP mit Analytics powered by SAP HANA für SAP Business One und SAP HANA Edge Version für SAP Business All-in-One zwei neue Produkte auf den Markt gebracht, die HANA für den Mittelstand salonfähig machen sollen. DSAG-Technologiechef Marco Lenck kann die Euphorie jedoch nicht teilen. Auf der Pressekonferenz anlässlich der DSAG-Technologietage in Nürnberg erläuterte er, weshalb sich nach Meinung der DSAG noch viele mittelständische Kunden mit den HANA-Lösungen schwer tun. Für die meisten Mittelstandskunden seien die Anwendungen schlicht zu teuer und das Preismodell nicht transparent.

Punkte, die Friedrich Neumeyer, Senior Vice President Volume Reseller & Service Partners bei SAP, so nicht gelten lassen will. “Der Ramp-up hat vielversprechend begonnen und wir registrieren großes Interesse bei den Kunden.” So seien im Rahmen des Ramp-up innerhalb einer Woche bereits drei Kunden mit den Analyselösungen für SAP Business One powered by SAP HANA live gegangen.

Szenarien für SAP HANA

Das Modell für SAP HANA sieht wie folgt aus: Auf der In-Memory-Plattform laufen Business Suite, Business Warehouse und verschiedene SAP Applikationen. Es gibt drei Szenarien für SAP HANA:

  • Die Side-by-Side-Integration mit ERP beziehungsweise der Business Suite, mit der sämtliche Daten repliziert werden
  • SAP NetWeaver BW auf SAP HANA, der auf einer HANA-Datenbank läuft und sich noch im Ramp-up befindet
  • Die Zukunftsvision, dass ganze Anwendungen wie die Business Suite auf einer HANA-Datenbank basieren

Schon jetzt verfügbar: Reporting mit HANA

Für das operationale Reporting mit SAP HANA gibt es verschiedene Rapid Deployment Solutions. Diese enthalten vordefinierte Reports, deren Daten in HANA ausgelesen werden. Zu diesen Lösungen gehören:

  • SAP ERP RDS mit SAP HANA
  • SAP CRM RDS mit SAP HANA
  • SAP Bank Analyzer mit SAP HANA

Diese Produkte sind vor allem für Vertriebs-, Standard- und Finanzreports gedacht.

Außerdem gibt es spezielle Anwendungen, in denen SAP HANA als Accelerator fungiert. Dabei dient HANA als sekundäre Datenbank: Statt in SAP ERP werden die Daten in der HANA-Datenbank gelesen. Dieses Szenario eignet sich besonders für die Profitabilitätsanalyse. Das Beste daran: Am ERP-System selbst müssen keine Änderungen vorgenommen werden. Die UI bleibt gleich, so dass Nutzer nicht extra geschult werden.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply