Innovationen schneller einsetzen

21. August 2013 von Susan Galer 0

Luka_Mucic_Foto_SAP

Luka Mucic von SAP beobachtet einen Trend zu hybriden IT-Landschaften. (Foto: SAP)

Vor Kurzem gab die SAP ihr Cloud-Erweiterungsmodell bekannt. Mit dem Programm haben Kunden die Wahl, Elemente ihrer installierten On-Premise-Lösungen in die Cloud zu verlagern und sowohl die betreffenden On-Premise-Lizenzen als auch die Wartung in eine Cloud-Subskription umzuwandeln. Anknüpfend an dieses Modell bietet die SAP nun Kunden auch die Möglichkeit, ihre On-Premise-Lizenzen und die dazugehörige Wartung durch ausgewählte Lösungen aus dem innovativen On-Premise-Portfolio der SAP zu ersetzen. Im Exklusivinterview mit SAP.info erläutert Luka Mucic, Mitglied des SAP Global Managing Board und Leiter von Global Finance, was diese Neuerungen nicht nur für die SAP und ihre Kunden, sondern auch für die ganze Softwarebranche bedeuten.

SAP.info: Welche Auswirkungen haben die jüngsten Änderungen der Lizenz- und Wartungspolitik der SAP auf die Kunden?

Luka Mucic: Beide Programme bieten Kunden mehr Flexibilität und Wahlmöglichkeiten. Wenn sie ausgewählte On-Premise-Lösungen in die Cloud migrieren möchten, haben sie nun eine kostengünstigere und einfache Möglichkeit, da sie ihre bestehenden On-Premise-Lizenzen und die dazugehörige Wartung in eine Cloud-Subskription umwandeln können. Sie können aber auch ihre On-Premise-Installationen weiterentwickeln und Lösungen, die sie nicht mehr nutzen möchten, durch Innovationen wie SAP HANA oder die SAP Mobile Platform ersetzen.

Was hat die SAP bewogen, jetzt diese Änderungen des Lizenz- und Wartungsmodell vorzunehmen?

Mucic: Wir stehen in einem kontinuierlichen Dialog mit unseren Kunden und Anwendergruppen weltweit. Aus diesen Gesprächen wissen wir, dass sie von unseren Innovationen in den Bereichen Big Data, In-Memory Computing, Mobile Lösungen, Soziale Netzwerke und Cloud begeistert sind. Sie zählen hier auf unsere Kreativität und sind bereit, in einen strategischen IT-Fahrplan mit SAP zu investieren. Allerdings brauchen sie ein strafferes und kostengünstigeres Modell, um ihre Modernisierungen zu realisieren. Sie und wir wollen auf Wachstum durch Innovationen setzen. Deshalb ist es sinnvoll, unseren Kunden diese einzigartige Möglichkeit zu bieten. Sie können nun flexibler Lizenzen und Wartungsleistungen für die Bereiche ihrer SAP-IT-Landschaft kündigen, die sie auf unsere innovativen Lösungen umstellen möchten.

Bei Migration auf Cloud-Lösung von SuccessFactors On-Premise-Lizenzen von HCM beenden

Trend zu hybriden IT-Landschaften verändert Geschäftsmodelle der Software-Branche

Können Sie uns anhand von Beispielen erklären, wie sich diese neuen Optionen für die Kunden darstellen?

Mucic: Jeder Kunde ist anders. Insofern gibt es für jeden einen eigenen Weg, seine SAP-IT-Landschaft auf die neuen Modelle umzustellen, die zum individuellen Unternehmenserfolg beitragen. Zusammen mit jedem Kunden werden wir den passenden Modernisierungsplan erarbeiten und dabei potenzielle Lizenzmigrationen und alle relevanten Lösungen zusammenstellen.

Konkret könnte das zum Beispiel so aussehen: Angenommen, ein Kunde aus der Fertigungsbranche hat Lizenzen für die SAP Business Suite sowie SAP Manufacturing Integration and Intelligence, SAP Environment, Health, and Safety Management und SAP Credit Management. Eine der Lösungen ist noch nicht im Einsatz. Außerdem hat der Kunde auch unsere On-Premise-Lösung SAP ERP Human Capital Management in einem seiner vier Geschäftsbereiche eingeführt. Der Kunde ist an der Cloud-Lösung SuccessFactors Employee Central interessiert, die er im gesamten Unternehmen für seine Personalprozesse einsetzen möchte, sowie an SAP HANA als Datenbankplattform. Da die Investition in die SuccessFactors-Lösung für das gesamte Unternehmen deutlich über den Wartungskosten für die vorhandene On-Premise-Lösung für SAP ERP HCM liegt, kann der Kunde die On-Premise-Lizenzen für die Business Suite und die dazugehörige Wartung in Bezug auf SAP ERP HCM teilweise beenden, wenn er auf die Cloud-Lösung von SuccessFactors migriert. Zusätzlich kann der Kunde die nicht genutzte Lösung nebst Wartung teilweise kündigen, wenn er Lizenzen für SAP HANA erwirbt. Die Kosten für die neuen Wartungsleistungen müssen dabei mindestens so hoch sein wie für die gekündigten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Kunden wollen hybride IT-Landschaften

Woran werden Sie den Erfolg dieser Programme messen?

Mucic: Die unmittelbaren Rückmeldungen lassen darauf schließen, dass Kunden, Anwendergruppen und Branchenanalysten recht angetan von den neuen Möglichkeiten sind, die diese Ankündigungen bieten. Wir werden auch in Zukunft Feedback durch eine enge Zusammenarbeit mit den SAP-Anwendergruppen und durch regelmäßige Umfragen einholen und im ständigen Dialog mit unseren Kunden und Analysten bleiben. Den Erfolg unserer Programme können wir daran ablesen, wenn unsere Kunden uns rückmelden, dass sie nun flexibler sind, mehr Wahlmöglichkeiten haben und schneller auf unsere Innovationen umsteigen können, um dadurch bessere Ergebnisse zu erzielen. Wir gehen davon aus, dass diese Programme weiter zu unserem bereits jetzt starken Umsatzwachstum beitragen werden, das wir mit unserem Innovationsportfolio generieren.

Deuten diese Änderungen auf einen Wandel der Geschäftsmodelle aller Softwareunternehmen hin?

Mucic: Die SAP hat ihr Geschäftsmodell schon immer auf Kundenbedürfnisse und Innovation ausgerichtet. Das war lange das beste Rezept für nachhaltigen Erfolg und hat sich überhaupt nicht geändert. Geändert hat sich allerdings die Bereitschaft unserer Kunden, hybride IT-Landschaften einzusetzen. Ob Cloud- oder On-Premise-Lösungen: Kunden möchten zunehmend deutlich schneller auf innovative Lösungen umsteigen und schneller von ihren Investitionen profitieren können. Wir glauben, dass unsere neuen Cloud- und On-Premise-Erweiterungsprogramme eine logische Antwort auf diesen Trend sind, und sind stolz, als erstes Unternehmen diese flexiblen Umstiegsmöglichkeiten für unsere Kunden zu bieten.

Tags: , , ,

Leave a Reply