Soccer team in a huddle

Internet der Dinge: Neuer Onlinekurs

Feature | 28. September 2016 von Camille Bui-Nguyen 3

openSAP bietet einen neuen kostenlosen Kurs an, in dem die Teilnehmer das Internet der Dinge (IoT) praktisch erfahren sollen.

Laut Bob Caswell, Senior Product Manager im Bereich Internet of Things bei SAP, wissen über neunzig Prozent der Bevölkerung nicht, was das Internet der Dinge ist. Er hofft, dass sich das mit dem neuen openSAP-Kurs Imagine IoT, der auf den täglichen Nutzen von IoT abzielt, ein wenig ändern wird.

„Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Er deckt von A bis Z alles ab. Das heißt, man kommt völlig ahnungslos rein und geht am Ende mit einer Menge IoT-Wissen wieder raus“, meint Bob und fügt hinzu, dass die Teilnehmer auch die grundlegenden Technologien hinter dem Internet der Dinge kennenlernen, etwa Sensoren, Cloud und Spracherkennung.

Mehr über IoT in drei Wochen erfahren – Vorkenntnisse nicht nötig

In Anlehnung an andere openSAP-Trainings ist Imagine IoT ein dreiwöchiger Kurs, der Studenten, Mitarbeitern, Partnern, Kunden und allen anderen Interessierten offensteht, die mehr über das Thema IoT erfahren möchten. Die Teilnehmer lernen überdies, wie die SAP im IoT-Bereich ihr Prinzip des „Run simple“ umsetzt. Dafür werden auch externe Gastsprecher von Intel, XM Pro und Blue Ocean Systems (einem SAP-Partner in Singapur) Vorträge halten.

„Wir wollen zeigen, dass SAP das nicht im Alleingang macht”, betont Bob. „Wir möchten unseren Teil zum  neuen offenen Standard zur Vernetzung der Dinge beitragen und erklären, inwieweit das unser Leben verbessern wird.“
Die Betonung der Lebensverbesserung durch IoT deutet darauf hin, dass dem Kurs auch eine Prise Optimismus beigemischt ist. „Wir versuchen IoT auch als – wie wir es gerne bezeichnen – ‚Internet der guten Dinge‘ zu positionieren. Teil der Lernerfahrung soll also sein, wie das Internet der Dinge nicht nur der Geschäftswelt hilft, sondern unser aller Leben verbessert“, meint Bob.

 Zur Registrierung:

  • Hier geht es zur Anmeldung auf der Imagine-IoT-Kursseite
  • Bei openSAP einloggen oder anmelden

Um die Teilnehmer dazu zu motivieren, das Gelernte über das Klassenzimmer und die Geschäftswelt hinauszutragen, findet am Ende der drei Wochen ein Prototyping-Wettbewerb statt. Die Teilnehmer sollen mittels Design Thinking ein Szenario aus ihrem Berufs- oder Privatleben mit einer IoT-Anwendung oder einem IoT-Produkt verbessern. Anschießend bauen die Teilnehmer Mockups ihrer Produkt- und App-Ideen mit dem BUILD-Tool von SAP, das seit Anfang dieses Monats zur Verfügung steht. Mit BUILD können Benutzer gemeinsam mit ihren Projektteams Prototypen entwickeln, Feedback von Endbenutzern einholen oder mit BUILD-Vorlagen für Prototypen einen Einblick in den Design-Prozess erhalten.

Prototypen mit BUILD-Tool erstellen

„Am Ende bringen wir ihnen bei, wie man BUILD benutzt“, sagt Bob. „Mit BUILD kann man von Hand gezeichnete Bilder hochladen oder importieren und Bildschirme verbinden, um die Bilder anschließend mit Kollegen oder Freunden zu teilen. Diese können dann versuchen, tatsächlich durch den Prototypen zu navigieren, während man per Heatmap und Benachrichtigungen sieht, wie es läuft.“

Die mit BUILD erstellten Mockups werden von den anderen Teilnehmern in einem anonymisierten Peer-Review-Prozess in openSAP bewertet. Die Prototypen, die am besten abschneiden, kommen am Ende des Kurses in eine Galerie, die von internen Experten begutachtet wird. Diese wählen dann die zehn besten Prototypen aus, deren Ersteller schließlich entscheiden dürfen, welche gemeinnützige Organisation in ihrem Namen eine SAP-Spende in Höhe von knapp 5000 Euro erhalten soll.

Imagine IoT beginnt am Mittwoch, den 28. September 2016 und endet am 17. November. Weitere Informationen zum Kurs gibt es hier.

Mehr zum Thema Internet der Dinge

Tags: ,

Leave a Reply