Soccer team in a huddle

iOS-Apps unterstützen den Vertrieb bei FunderMax

28. Februar 2017 von Iris Nagel-Martin 1

FunderMax, einer der führenden europäischen Qualitätsanbieter für Holzwerkstoffe und dekorative Laminate für Möbel, Innenausbau und Fassade, expandiert weltweit und setzt dazu auf SAP-Software. Als Innovationsführer startet das österreichische Unternehmen demnächst mit dem Einsatz von iOS-Apps auf Basis der SAP Cloud Platform und des SAP Cloud Platform SDK for iOS.

FunderMax bietet Werkstoffe, die Schönheit mit handfester Produktqualität verbinden. Die vielfältige Produktpalette ermöglicht neue Gestaltungsfreiheiten, die der Kreativität von Architekten, Verarbeiter und der Möbel-Industrie keine Grenzen setzt. Bei Innenanwendungen wie Möbel- sowie Ladenbau, Wandverkleidungen, Trennwände geht es um Gespür für raffinierte Dekore und ausgefeilte Oberflächen, um Geschmack und Stilsicherheit in Farben und Formen. Bei einer Werkstoff-Entscheidung gerade bei Außenanwendungen wie einer Fassade oder einer Balkonverkleidung ist die gestalterische Qualität ebenso wichtig wie die Produktqualität. Das umfangreiche Produktsortiment schafft den Spagat zwischen den Bereichen Interior und Exterior.

Für ein innovatives Unternehmen wie FunderMax ist das Thema Digitalisierung von großer Bedeutung. „Wir beschäftigen uns schon seit geraumer Zeit mit der digitalen Transformation. Dazu haben wir viel in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter investiert“, erklärt Hartwig Schwarzlmüller, Vice President Organisation & Informationsmanagement/IT-Management von FunderMax.

Um die digitale Transformation voranzutreiben, setzt FunderMax auf leistungsstarke Software: Vor zwei Jahren wurde die Datenbank SAP HANA eingeführt. Seit eineinhalb Jahren beschäftigt sich FunderMax schon mit SAP Fiori, der UX-basierten Benutzeroberfläche. Es stehen eine Reihe von Applikationen für das Management zur Verfügung, über die oft durchzuführende Aufgaben rasch und unkompliziert von unterwegs erledigt werden können. Wird etwa eine Spesenabrechnung erfasst, erhält der Vorgesetzte eine Push-Benachrichtigung und kann sofort über die App auf seinem iPhone darauf reagieren. Der nächste Schritt auf dem Weg zur digitalen Transformation ist für FunderMax die Entwicklung von nativen iOS-Apps aufsetzend auf der SAP Cloud Platform.

Digital Sales Support iOS-App in Entwicklung

150 Vertriebsmitarbeiter beschäftigt FunderMax, gemeinsam mit ihren Vertriebspartnern stehen sie mit zirka 45.000 Architekten, Verarbeitern und Händlern in Kontakt. Zur Veranschaulichung der Anwendungsmöglichkeiten der Produkte verweisen die Vertriebsmitarbeiter gerne auf bereits umgesetzte Objekte. Für den Produktbereich Exterior wird die Visualisierung dieser Referenzobjekte nun bald eine iOS-App übernehmen: Bauten und Gebäude können beispielsweise nach verwendeten Dekoren, Oberflächen oder ihrem Standort gefiltert und so den Kunden virtuell präsentiert werden.

Zusätzliche Informationen wie etwa der ausführende Architekt oder Auszeichnungen vom Objekt können ebenfalls abgerufen sowie Objekte favorisiert und bewertet werden. Als Ergänzung zur aktuellen Echtmuster-Kollektion lässt sich künftig die gesamte Dekorpalette digital via iPad-App abrufen und dem Kunden vor Ort zeigen. Schnell und einfach kann nach verschiedenen Kriterien gefiltert und eine passende Dekorkombination zusammengestellt werden.

In einer weiteren Ausbaustufe der App soll es Kunden ermöglicht werden, ein dreidimensionales Referenzobjekt mit ihren gewünschten Dekoren und in ihrer individuellen Umgebung – etwa in einer Winterlandschaft oder bei Sonnenuntergang – darzustellen. Dabei soll es nicht nur möglich sein, eine 360°-Ansicht vorzunehmen, sondern auch verschiedene Blickwinkel einzunehmen, etwa die Ansicht des Gebäudes von einer Anhöhe aus.

An der schnellen Umsetzung der Digital Sales Support-App mit dem SAP Cloud Platform SDK for iOS (Software Development Kit) arbeitet FunderMax derzeit gemeinsam mit dem Implementierungspartner Atos. Die Anforderungen sind bereits dokumentiert, erste Ergebnisse werden Ende April 2017 erwartet. Ein wesentlicher Geschäftsbereich in der Unternehmensstrategie von Atos beschäftigt sich mit Innovationsthemen rund um SAP-Technologien und -Produkten. Als starker SAP-Partner im Bereich SAP HANA und SAP HANA Cloud Platform hilft der größte europäische IT-Dienstleister Unternehmen, ihre Digital Roadmap zu definieren und umzusetzen. Bereits jetzt arbeitet FunderMax an der digitalen Roadmap; die Vertriebs-App ist dabei erst der Anfang für weitere Projekte.

Die Zukunftsvision von Schwarzlmüller lässt sich anhand des folgenden Szenarios beschreiben: Kunden laden ein 3D-Modell ihres Objektes hoch und gestalten die Fassade individuell. Mithilfe von Augmented Reality könnte man sogar vor Ort ein Gebäude im neuen Kleid betrachten und die Dekore durch die Ausführung von einfachen Gesten wechseln. Die App vermittelt dabei einen umfassenden Eindruck, der es dem Kunden erlaubt, das zukünftige Ergebnis emotional zu begreifen. Hat der Kunde sich entschieden, holt er direkt über die App ein Angebot ein. Beauftragt er FunderMax, kann sofort mit der Produktion begonnen werden.

Intuitives Kundenerlebnis durch Einbindung von SAP und Apple

Durch das intuitive State-of-the-Art Fiori for iOS-Design wird im Zusammenspiel mit SAP-Produkten nicht nur der Service des Vertriebs verbessert, sondern auch die Kunden stärker unterstützt und das Kundenerlebnis intensiviert: „Wir möchten unseren Kunden mit der App eine Erlebniswelt bieten, die sie begeistert, inspiriert und ihnen hilft, ihre Ideen Wirklichkeit werden zu lassen“, so Schwarzlmüller.

Die Einsatzmöglichkeiten von nativen iOS-Apps gehen für Schwarzlmüller noch weiter. Etwa könnten Außendienstmitarbeiter dem Sprachroboter Siri Besuchsberichte diktieren, statt sie selbst mühevoll einzutippen.

Man sieht, der Innovationsführer FunderMax treibt seine Strategie zur digitalen Transformation mit großen Schritten voran. Dabei stellt er die Anforderungen seiner Kunden und Mitarbeiter an den optimalen mobilen Arbeitsplatz durch die Nutzung nativer iOS-Apps in den Mittelpunkt.

Fotos: FunderMax/Christof Lackner

Tags: , , , ,

Leave a Reply