Software-Strategie für iPhone und Blackberry

Feature | 8. Juni 2010 von Christiane Stagge 0

Mobile Business Conference: SAP verspricht Software für alle Smartphones (Foto: Christiane Stagge)

Mobile Business Conference: SAP verspricht Software für alle Smartphones (Foto: Christiane Stagge)

Hasso Plattners Auftritt auf der SAPPHIRE NOW 2010 war eindeutig: Mit iPhone und iPad betrat er die Bühne und demonstrierte unter anderem, wie sich die OnDemand-Software Business ByDesign samt BI-Funktionen auf mobilen Geräten bedienen lässt. Der Fokus von SAP für die kommenden Jahre war damit gesetzt: Die Zukunft heißt Business-Software für Smartphones und mobile Applikationen.

Auf der Mobile Business Conference hatte Thorsten Stephan den Ausführungen seines Firmengründers nicht viel hinzuzufügen, als er über die mobile Business-Software-Strategie der SAP sprach. Neben “on premise” und “on demand” läge der Fokus auf “on device”: Software für Mobilgeräte und mobile Applikationen, die man aus der Cloud ähnlich wie aus einem Servicekatalog beziehen könne. So sollen Nutzer beispielsweise unterwegs beim Kundenbesuch sich künftig Kreditauskünfte per Smartphone einholen können, ohne dafür extra den Laptop auspacken zu müssen. Mobile Applikationen, die man sich je nach Bedarf aus der Cloud kauft oder hinzumietet, seien eine große Chance für SAP-Partner, die diese Mini-Programme entwickeln und konfigurieren können.

Auch an die „Kunden seiner Kunden“ habe SAP, laut Stephan, gedacht. So bildet die mobile CRM-Software künftig Bonusprogramme und Payback-Systeme ab. Beim Online-Shopping registriere und verifiziere sich der Kunde ohnehin über seine E-Mail-Adresse oder Handynummer. So soll der Käufer künftig an Bonusprogrammen auch via E-Mail oder Handy teilnehmen können.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Software für alle Geräteklassen und Betriebssysteme

NEO Business Partners auf der Mobile Business Conference

NEO Business Partners auf der Mobile Business Conference

Software für alle Geräteklassen und Betriebssysteme

Egal ob iPhone, Blackberry – Apple, RIM, Windows Phone oder Android: SAP werde sich künftig nicht auf ein bestimmtes Gerät oder Betriebssystem festlegen, sondern sämtliche Modelle und Produktpaletten bedienen. Wer Blackberry benutze, so Thorsten Stehpan, dem seien Mail- und Kalenderfunktionen wichtig und die Business-Software müsse sich daher leicht in diese Funktionen integrieren lassen. Das iPhone punkte mit dem großen Touchscreen und eigne sich daher hervorragend für Analysen, Grafiken, Dashboards und Business Intelligence-Funktionen.

Der Kauf von Sybase, dem Marktführer in Sachen mobiler Business-Software, hat erst kürzlich noch einmal unterstrichen, wie ernst es SAP mit seiner mobilen Software-Strategie ist. Stephan bat um Verständnis, dass er jetzt noch nichts Genaueres über neue Produkte oder Details sagen könne, da SAP und Sybase sich gerade durch die Verkaufsverhandlungen in einer „quiete period“ befänden. Dennoch kündigte er vor den Tagungsteilnehmer neue Softwareprodukte an.

So wird es Sybase Mobile Sales for SAP CRM demnächst auch für Blackberrys geben. Auch mit der Firma Syclo entwickle man neue Software, wie SMART Service Manager for SAP CRM und SMART Work Manager for SAP ERP.

Geplant seien außerdem weitere Anwendungen wie Employee Research, mit der man unterwegs nach Mitarbeitern seiner Firma und deren Kontaktdaten suchen könne, CRM/ERP Search, mit der man Adressen und Kundendaten mit dem Smartphone ändern könne, Travel Receipts, mit der sich Reisekosten und Reiseunterlagen unterwegs ins SAP-System einpflegen lassen und Dashboards für Analysen und Prognosen.

Die Teilnehmer der Mobile Business Conference zeigten sich von der mobilen Software-Strategie von SAP beeindruckt, insbesondere was die mobilen Applikationen betrifft. Wie die Redaktion SAP.info am Rande in Gesprächen erfuhr, warteten Kunden auf so etwas schon lange.

Lesen Sie auf der nächsten Seite:  Applikationsentwicklungen für iPhones

Stillschweigen allerorten: SAP und Sybase während der Übernahmeverhandlungen

Stillschweigen allerorten: SAP und Sybase während der Übernahmeverhandlungen

Geplante Business-Anwendungen für Smartphones

Geplante Business-Anwendungen für Smartphones

Applikationsentwicklungen für iPhones

Noch bis zum 9. Juni können sich Vertriebs- und Marketingmitarbeiter, aber auch Programmierer und Techniker auf der Mobile Business Conference in sieben Technik-Workshops, acht Kundenvorträgen und 14 Partnervorträgen über den Einsatz von mobiler Software in Unternehmen informieren und sich technische Szenarien und Backendlösungen demonstrieren lassen.

Unter anderem geht es um SAP NetWeaver Mobile 7.1, Mobile Sales und Applikationsentwicklungen für das iPhone. In der Partnerausstellung zeigen nicht nur T-Mobile, Adobe und Sybase ihre Produkte: Auch ruggedized Notebooks oder PDAs – das sind Geräte, denen Staub und Erschütterungen wie beispielsweise auf Baustellen nichts ausmachen – stehen zum Anfassen bereit. SAP-Partner NEO Business Partners, der die Mobile Business Conference ausrichtet, wird am 9. Juni zusätzlich seine NEO Mobile Suite präsentieren und live demonstrieren.

Toughe Notebooks: Diese Laptops halten viel aus

Toughe Notebooks: Diese Laptops halten viel aus

Tags: , , , ,

Leave a Reply