Soccer team in a huddle

Die wichtigsten Ereignisse 2012

23. Dezember 2012 von Olga Heiland und Claudia Linke 0

Foto: SAP AG

Wir haben für Sie alle wichtigen Ereignisse zusammengefasst. Das Jahr 2012 im Rückblick:

Erste Consumer-App auf SAP HANA

Das Jahr 2012 steht ganz im Zeichen von SAP HANA. Im Februar startete in den USA die erste Consumer-App, die komplett auf der neuen In-Memory-Technologie basiert. Recalls Plus ist eine kostenlose Verbraucher-Anwendung, die über Rückrufaktionen von Kinder-Produkten informiert. Damit können sich Eltern informieren, welche Kinderwagen, Autositze, Bettchen oder Kinderspielzeug wegen Fehlern zurückgerufen wurden. Sie können sich untereinander vernetzen und Informationen über Rückrufe an andere Eltern weiterleiten. Die SAP präsentiert ihre App sogar im Weißen Haus im Rahmen der Veranstaltung “Safety Datapalooza”. Bei dieser treffen sich Unternehmen, die Daten von US-Regierungsbehörden für ihre Produkte und Dienstleistungen nutzen, um das Leben der Bevölkerung sicherer zu machen.

Die Anwendung Recalls Plus gibt es vorerst nur in den USA und kann im App Store, in Google Play und für Facebook heruntergeladen werden.

Lesen Sie hier mehr zu Recalls Plus.

SAP HANA für den Mittelstand

Ebenfalls im Februar stellt die SAP Analysefunktionen „powered by SAP HANA“ für die Mittelstandslösungen SAP Business One und SAP Business All-in-One vor. SAP Business One macht es schon kleinsten Unternehmen möglich, ihre Geschäftsprozesse zentral zu verwalten – denn auch hier fallen große Datenmengen an. Mit SAP HANA können Kunden diese Daten noch schneller auswerten und Echtzeit-Analysen durchführen. Verbesserte Analyse- und Reportingfunktionen sowie vordefinierte Dashboards unterstützen die Arbeit.

SAP HANA Edge Version ist für die größere Lösung im Mittelstand gedacht, SAP Business All-in-One. Zusammen mit der Lösung SAP Business Objects Edge können nun erweiterte Business-Intelligence-Funktionen verwendet werden.

Mehr Informationen dazu hier.

Lars Delgaard auf der SAPPHIRE NOW in Orlando. Foto: SAP

SuccessFactors wird ein SAP-Unternehmen

Ein weiteres Highlight zu Beginn des Jahres: Der Cloud-Computing-Spezialist SuccessFactors wird Teil von SAP. Durch die Zusammenführung mit dem kalifornischen Unternehmen stärkt die SAP ihren Schwerpunkt im dynamischen Cloud-Bereich. Lars Dalgaard, CEO von SuccessFactors, wurde in den Vorstand berufen und ist von nun an verantwortlich für die Cloud-Lösungen. Auf der SAPPHIRE NOW in Orlando, erklärte Dalgaard im Mai, wie die beiden Unternehmen zusammenpassen und wie sie gemeinsam die beschleunigte Cloud-Strategie umsetzen wollen. SuccessFactors ergänze das geistige Eigentum und Können der SAP durch Einfachheit und Geschwindigkeit, ein benutzerorientiertes Design und eine attraktive Benutzeroberfläche, so Dalgaard. Die Stärke der gemeinsamen Cloud-Lösungen liege in ihrem Zusammenspiel mit den anderen SAP-Technologien, zum Beispiel mit mobilen Lösungen und der SAP-HANA-Plattform.

Lesen Sie mehr dazu hier.

SAP Business One geht in die Cloud

Auf der CeBit 2012 stellte die SAP im März SAP Business One OnDemand vor. Mit der OnDemand-Lösung für kleine Unternehmen macht die SAP einen weiteren Schritt in die Cloud. Damit fallen für die KMUs zum Beispiel geringere langfristige IT-Investitionen in Server, Wartung und Personal an. Und auch für den “großen Bruder” gab es Neuigkeiten von der weltweit größten IT-Messe: Für die Cloud-Version der Mittelstandssoftware SAP Business ByDesign gibt es jetzt neue Funktionen für iPad und iPhone. Dazu gehören Angebotsansicht, Account-Management, Lead- und Chancen-Management sowie Zeit- und Aufgabenerfassung. Darüber hinaus ist auf Dienstleisterseite zum Beispiel der Prozess für die Rechnungsstellung optimiert worden und auch für Vertrieb und Produktion kommen neue Funktionen hinzu.

Mehr zu SAP Business One in der Cloud hier.

Erstes SAP Startup Forum in Palo Alto

Innovationen waren das große Thema auf dem SAP Startup Forum in Palo Alto. Am 7. März trafen sich dort die Gründer junger Unternehmen, um einen Tag lang zusammenzuarbeiten, und sich mit dem Thema “Big Data” auseinanderzusetzen. Sie erarbeiteten Ideen, wie SAP HANA eingesetzt werden könnte: zur Verbesserung von Planung und Disposition in der Fertigungsindustrie beispielsweise, als Plattform für Onlinespiele oder zur Optimierung der eigenen Produkte. Darüber hinaus stellte sich SAP Ventures vor, eine unabhängige, an die SAP angeschlossene Beteiligungsgesellschaft und sprach mit den Teilnehmern über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit. Das SAP Startup Forum im Silicon Valley war der Auftakt für eine Reihe von  Veranstaltungen dieser Art, die im Laufe des Jahres zum Beispiel in Seattle, Tel Aviv, Peking, Bangalore und Berlin stattfanden. Eine Jury wählt bei jeder Veranstaltung die vielversprechendsten Ideen aus und lädt die Unternehmen ein, am Programm SAP Startup Focus teilzunehmen.

Lesen Sie mehr zum SAP Startup Forum in Palo Alto hier.

Foto: SAP AG

Jubiläum: 40 Jahre SAP

Am 1. April 1972 gründeten fünf ehemalige IBM-Mitarbeiter eine kleine Firma und begannen die ersten Echtzeit-Geschäftsanwendungen der späteren SAP zu entwickeln. 40 Jahre später ist aus der Idee ein weltweit agierendes Unternehmen geworden, mit über 60.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern. Zu ihrer Geburtstagsfeier bringt die SAP ein Webmagazin heraus. Das Magazin SAP Milestones vermittelt  auf originelle Weise die Geschichte der SAP, erläutert, wie die SAP-Software das Leben beeinflusst und gibt einen Ausblick in die Zukunft der IT. Es ist für sämtliche Endgeräte abrufbar. Weitere Highlights sind der „Inspiration Pavillon“ in der Walldorfer Zentrale, eine interaktive Ausstellung über die Geschichte und Innovationen der SAP, und ein Gala-Konzert (zugunsten der World Childhood Foundation) in Mannheim, wo vor 40 Jahren das erste SAP-Büro eröffnet wurde.

Das Jubiläums-Magazin SAP Milestones finden Sie hier.

SAP will Datenbank-Unternehmen werden

Auf einer Pressekonferenz in San Francisco verkündete die SAP im April, dass sie bis 2015 ein führender Datenbankanbieter werden will. Eine zentrale Rolle spielt dabei die In-Memory-Datenbankplattform SAP HANA. Sie sei das am schnellsten wachsende Produkt in der SAP-Geschichte, sagt Steve Lucas, der für den Bereich Datenbanken und Technologien bei der SAP verantwortlich ist. „SAP HANA ist der Antriebsmotor, den wir brauchen, um eine echtes Technologie- und Datenbankunternehmen zu werden“, so Lucas weiter. Mit eigenen Datenbanken will die SAP ihren Kunden eine Option zu Datenbanken ihrer Wettbewerber liefern, auf denen beispielsweise die ERP-Anwendungen der SAP Business Suite momentan laufen. Außerdem sollen neue Bereiche erschlossen werden: dazu gehören das Gesundheitswesen, die vorbeugende Instandhaltung, das Echtzeit-Banking oder Anwendungen für Verbraucher.

Lesen Sie mehr zur Datenbankstrategie hier.

Partner Syclo wird Teil der SAP

Ein weiteres Unternehmen wird im Jahr 2012 in die SAP aufgenommen: Die US-amerikanische Firma Syclo, ein Partner der SAP. Damit erweitert das Unternehmen sein Spektrum im mobilen Bereich, denn Syclo ist Anbieter von mobilen Unternehmensanwendungen und -technologien. Mithilfe von Syclos Smart Mobile Applications Suite und SAP Business Suite sollen ab April Mitarbeiter unterstützt werden, die mobil sind, so zum Beispiel im Außendienst. Aber es werden auch immer mehr Angestellte anderer Bereiche angesprochen, in deren Arbeitsalltag Smartphones, Tablets und Co. eine immer größere Rolle spielen.

Lesen Sie mehr dazu hier.

Bill McDermott auf der SAPPHIRE NOW in Orlando. Foto: SAP

SAPPHIRE NOW in Orlando, Florida, und ein Jahr SAP HANA

Drei Tage lang fand im Mai die größte Hausmesse der SAP statt, die SAPPHIRE NOW in Orlando, Florida. Zahlreiche Keynotes, Demo-Sessions und Diskussionsrunden prägen die Messe. Über 240 Aussteller und Partner der SAP präsentieren neue Produkte. Das Programm vom 14. – 16. Mai konzentriert sich auf fünf große Themenblöcke: Analytics, Cloud, Database &Technology, Mobile, sowie Run Better. Auch die größte SAP-Anwendergruppe ASUG traf sich wieder traditionell zur SAPPHIRE NOW.

SAP HANA ist auch hier ein ständig präsentes Thema: SAP-Mitbegründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner widmete sich in seiner Keynote den ersten Gehversuchen der In-Memory-Technologie und berichtet, sie bei den Kunden ankommt. Nur einen Monat später, am 18. Juni, feierte SAP HANA einjähriges Bestehen.

Die Keynote des ersten Tages der SAPPHIRE NOW von Bill McDermott hier.

Unterstützung der “It Gets Better”-Kampagne

Ein trauriger Anlass bewirkte, dass sich die SAP seit Juni für die Kampagne „It Gets Better“ engagiert. Jeffrey Fehr, der 18-jährige Sohn von Steve Fehr, Vice President im Bereich Aerospace & Defense der SAP, nahm sich am Neujahrstag 2012 das Leben. Er war wegen seiner Homosexualität diskriminiert und gemobbt worden. Mitarbeiter der SAP kannten die Kampagne „It Gets Better“, die suizidgefährdeten Jugendlichen der LGBT-Community (Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender) Mut zusprechen soll. Sie kontaktierten Steve Fehr und erstellten ein eigenes Video mit Beiträgen von Mitarbeitern, Führungskräften und der Familie Fehr. Das Projekt „It Gets Better“ wird von Menschen auf der ganzen Welt unterstützt (unter anderem auch US-Präsident Barack Obama) und großen Unternehmen.

Das Video und mehr Details finden Sie hier.

Luisa Delgado ist Personalvorstand der SAP. Foto: SAP/ Carina Kircher

Luisa Deplazes Delgado wird neuer Personalvorstand

Im September wurde Luisa Deplazes Delgado zum Personalvorstand berufen. Sie bringt mehr als 20 Jahre Berufserfahrung, speziell aus dem Personalbereich bei Procter & Gamble (P&G) mit. Zuletzt war Delgado Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführerin von P&G Nordic mit Sitz in Stockholm, Schweden. Mit der gebürtigen Schweizerin setzt SAP in der Personalstrategie einen Schwerpunkt auf die Führungskräfte- und Mitarbeiterentwicklung. Zu den weiteren Arbeitsschwerpunkten Delgados gehören die Gewinnung neuer Mitarbeiter und die Vereinfachung des organisatorischen Unternehmensaufbaus.

Übernahme von Ariba

Seit Oktober gehört Ariba, der führende Anbieter Cloud-basierter Netzwerke, zur SAP. Durch die Akquisition kann SAP neue Modelle der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen anbieten, bei welchen sich Käufer und Verkäufer weltweit über Cloud-Lösungen miteinander vernetzen. Damit wird die SAP zum führenden Geschäftsnetzwerk und ergänzt ihre bestehenden Anwendungen um Lösungen zur unternehmensweiten Zusammenarbeit.

Lesen Sie mehr dazu hier.

Oracle-Streit

Im August ist ein Ende des Urheberrechtsstreits mit Oracle im Fall TomorrowNow in Sicht. Im Laufe des Verfahrens war ein Urteil mit einer Wiedergutmachung zustande gekommen. Die Freude über diese Einigung währt jedoch nicht lange –  Oracle geht gegen diese Entscheidung in Berufung. Auch später im Jahr herrscht wenig Frieden: Oracle-Chef Larry Ellison verstärkt die Spannungen auf der Konferenz „Oracle Open World“  im Oktober durch seinen Seitenhieb auf SAP HANA.

Lesen Sie mehr dazu hier.

Viva SAP HANA in Las Vegas

Die erste SAP TechEd fand dieses Jahr im Oktober in Las Vegas statt. Diese SAP-Technologie-Veranstaltung ist die größte von vier Veranstaltungen dieser Art im Jahr 2012. Zu den Teilnehmern gehörten die Mitglieder des SAP-Kunden- und Partnernetzwerks SAP Community Network (SCN). Die SAP TechEd bietet den Besuchern eine Plattform, um Kontakte zu knüpfen und SAP-Erfahrungen auszutauschen. In den Vorträgen geht es um die aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Analytics, Mobile, Cloud, Database und In-Memory Computing. SAP HANA und Innovationen rund um SAP HANA spielen dabei die Hauptrolle. Bei den Workshops und Demo in Las Vegas sorgte die Methode des Design Thinking für neue Impulse. Den vermutlich größten Applaus erhielt jedoch eine Gruppe von Schulkindern, die beim Entwicklerwettbewerb „DemoJam“ ihre iPhone App für SAP vorführen.

Lesen Sie mehr dazu hier.

Jim Hagemann Snabe auf der SAPPHIRE NOW. Foto: SAP

SAP stellt ihre ersten Windows-8-Apps vor

Auf der Veranstaltung in Madrid kamen im November SAP-Partner und Kunden zusammen, um sich auszutauschen und mehr über SAP NetWeaver, Analytics und Mobile Solutions zu erfahren. Highlight der Konferenz war die Markteinführung von Windows 8. Das neue Betriebssystem von Microsoft für Desktop-PCs, Tablets und Smartphones kam am 26. Oktober auf den Markt. Auf der SAPPHIRE NOW stellte die SAP ihre ersten sechs mobilen Unternehmensanwendungen für Windows 8 vor. Bei diesen Apps steht die Steigerung der Mitarbeiterproduktivität im Vordergrund. Mit ihren Funktionen decken sie Bereiche wie Training, Recruiting oder Sales ab. Den Entwicklerwettbewerb „Demo Jam“ gewann der britische SAP-Partner Keytree mit seiner 3D-Demo CEO Vision, die über Gesten gesteuert wird.

Lesen Sie mehr dazu hier.
http://www.sap-tv.com/video/8231/sapphire-now-sap-teched-madrid-kick-off

Weitere Informationen

Einen Jahresrückblick von Dennis Howlett finden Sie hier:

http://www.zdnet.com/saps-year-in-review-the-developer-viewpoint-7000008561/

Die Jahreshighlights zusammengefasst von SAP TV:

 

 

 

Tags: , , , , , , ,

Leave a Reply