Soccer team in a huddle

Joh. Clouth Gruppe: Produktentwicklung beschleunigt, Lieferzeiten verkürzt

22. Januar 2015 von SAP News 0

Zeitnah, flexibel und passgenau auf die Anforderungen der Papierindustrie zu reagieren, gehört bei der Joh. Clouth Gruppe zum zu den Kernkompetenzen. Seit 1874 produziert und vertreibt das Hückeswagener Unternehmen sowohl Reinigungskomponenten als auch Investitionsgüter für die Papierindustrie. Mit einer Branchenlösung auf Basis von SAP Business All-in-One bringt der Traditionsbetrieb seine kundenindividuellen Produkte und Varianten jetzt noch besser an den Kunden.

„Schnelle und pünktliche Lieferungen machen uns zum bevorzugten Lieferanten der Papierindustrie. Mit der itelligence-Branchenlösung it.manufacturing haben wir unsere Prozesse nahtlos verzahnt und arbeiten nun standortübergreifend noch besser zusammen.“ sagt Sonya Kochenrath, Geschäftsführerin, Joh. Clouth Gruppe

Papier ist geduldig, dessen Produzenten oft weniger. Nicht ohne Grund, schließlich ist Papier begehrt. Jeder Deutsche verbraucht jährlich mehr als 240 Kilogramm, weltweit werden pro Jahr knapp 400 Millionen Tonnen Papier, Karton und Pappe produziert. Dazu tragen auch die Werkzeuge und Komponenten der Joh. Clouth Gruppe bei. „Kunden in über 70 Ländern wissen unsere innovativen Produkte und hohe Termintreue zu schätzen. Heute gehören wir zu den führenden Zulieferern der Branche“, erklärt Geschäftsführer Peter Kochenrath.

Bislang arbeiteten die Firmenstandorte mit dezentralen IT-Lösungen, die nicht untereinander vernetzt waren. „Besonders transparent war das nicht und es gab Prozessbrüche“, erinnert sich der Geschäftsführer. Deshalb beschloss er, die heterogene Systemlandschaft der fünf Joh.-Clouth-Gesellschaften durch die Branchenlösung it.manufacturing von SAP-Partner itelligence abzulösen. Innerhalb von nur 18 Monaten setzte sein Team den Plan in die Tat um. Heute bildet das integrierte ERP-System auf Basis von SAP Business All-in-One in Hückeswagen bei den verschiedenen Unternehmen der Gruppe branchenspezifische Abläufe passgenau ab.

In Zentrale und Gesellschaften greifen alle Prozesse nahtlos ineinander. Mit dem integrierten Variantenkonfigurator verwalten die Hückeswagener zum Beispiel kunden- und produktspezifische Verpackungsmaterialien wie Seekisten viel effizienter. Das Exportgeschäft profitiert ebenfalls: Die integrierte Lösung stellt automatisch sicher, dass gesetzliche Vorschriften eingehalten werden und beschleunigt die Zollabwicklung. „Insgesamt sind unsere Prozesse um rund 30 Prozent schneller geworden“, freut sich Sonya Kochenrath, Schwester von Peter Kochenrath und ebenfalls in der Geschäftsführung tätig. Auch die Zusammenarbeit mit Paketdienstleistern läuft wie am Schnürchen. Deren Systeme sind über das Add-on it.x-press in die SAP-Landschaft der Clouth-Gruppe integriert. So ist auf einen Blick ersichtlich, ob der gewünschte Paketdienst freie Kapazitäten hat oder wie der Auslieferungsstatus einer bestimmten Sendung ist. Das verbessert die Auskunftsfähigkeit und stärkt die Kundenbeziehung. Beste Voraussetzung dafür, dass die Hückeswagener ihre Position als einer der führenden Zulieferer der Papierindustrie auch künftig ausfüllen können.

Tags:

Leave a Reply