Software für den Mittelstand III: SAP Business ByDesign

Feature | 7. Dezember 2009 von Christiane Stagge 0

Ohne eigene Installation: Business ByDesign wird übers Internet aufgerufen (Grafik: grasundsterne)

Ohne eigene Installation: Business ByDesign wird übers Internet geladen (Grafik: grasundsterne)

In der Artikelserie “Software für den Mittelstand” haben wir uns in den vergangenen Tagen mit den Produkten SAP Business One und Business All-in-One auseinandergesetzt.

Siehe Artikel: Software für den Mittelstand I: SAP Business One und Software für den Mittelstand II: SAP Business All-in-One.

Die bisher besprochenen Produkte verlangen alle nach einer separaten Installation der Software auf einem dedizierten Server. Vollkommen anders verhält es sich mit SAP Business ByDesign, dem jüngsten Produkt für den Mittelstand. Im Gegensatz zu Business One und Business All-in-One ist Business ByDesign erst seit gut zwei Jahren auf dem Markt. Mit Business ByDesign will SAP  die verschiedensten Branchen aus dem Mittelstand sowie Dienstleister und Großhandel ansprechen. Das Besondere an Business ByDesign ist, dass es sich um eine Miet-Software handelt, die komfortabel über den Internetbrowser bedient wird.

Folgende Module lassen sich je nach Bedarf hinzufügen:

  • Executive Management Support für die Bestimmung von Unternehmenszielen
  • Financial Management für Finanzen und Buchhaltung (Hauptbuchhaltung, Debitorenbuchhaltung, Kreditorenbuchhaltung, Anlagen-, Bank- und Vorratsbuchhaltung, Mahnungen erstellen, Inkasso)
  • CRM für das Kundenbeziehungsmanagement (Kundendatenbank, Reklamationen, Retouren, Garantieabwicklung, Kontakthistorie
  • HR für die Personalverwaltung (Mitarbeiterverwaltung, Organisationsmanagement, Zeit- und Anwesenheitsmanagement, Personalabrechnung, gesetzliches Meldewesen)
  • Supply Chain Management zur Steuerung der Logistik, der Lagerverwaltung und Materialbeschaffung (Produktionsplanung, Materialbedarfsplanung, Auftragsabwicklung, Inventurabwicklung, Funk- und Barcodeunterstützung
  • Projektmanagement (Projekte verwalten, Zeit- und Budgetplanung, Verkaufsabwicklung, Zeit- und Anwesenheitsmanagement, Reisekostenmanagement, Spesenabrechnung, Rechnungen/Gutschriften erstellen)
  • Supplier Relationship Management für die Steuerung von Einkaufsprozessen (Online-Shop-System, Katalogsuche, Bestellstatus, Auftragshistorie)
  • Compliance Management, um gesetzliche Bestimmungen und Standards zu erfüllen (Standardberichte, Finanzanalysen)

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Wozu SAP Business ByDesign?

Das Dashboard von SAP Business ByDesign mit Windows-Oberfläche. (Grafik: SAP AG)

Das Dashboard von SAP Business ByDesign mit Windows-Oberfläche. (Grafik: SAP AG)

Mit der Integration von Map24 kann man gleich die nächste Dienstreise planen (Grafik: SAP AG)

Mit Map24 kann man gleich die nächste Dienstreise planen. (Grafik: SAP AG)

Wozu Business ByDesign?

Business ByDesign ist für alle diejenigen konzipiert, die von Unternehmenssoftware mehr Funktionalitäten erwarten, als Business One sie bietet , für die Business All-in-One aber zu umfangreich und kostspielig wäre.

Um Business ByDesign zu betreiben, zu hosten und zu warten braucht das Unternehmen kein zusätzliches IT-Personal einstellen, wie es bei Business All-in-One der Fall ist. Business ByDesign ist bestens geeignet für Unternehmen, die nur über wenig eigene IT-Ressourcen verfügen. Die Module können über mehrere Monate gemietet und bei Bedarf ergänzt oder weggelassen werden. Branchenspezifische Funktionalitäten, wie es sie bei Business All-in-One gibt, bietet Business ByDesign jedoch nicht.
Während für den Betrieb von Business One fünf Nutzer ausreichen, sind bei Business ByDesign mindestens 25 Anwender Voraussetzung.

Keine Server mehr im Keller

Bei Business ByDesign handelt es sich um eine on-Demand-Software, die man je nach Bedarf mieten kann. Bedient wird sie über den Internetbrowser. Zusätzliche Hardware ist nicht nötig. Gewartet und gehostet wird die Lösung in einem Rechenzentrum direkt bei SAP. Große Serverschränke im Keller können Sie sich also sparen. Sie müssen lediglich eine kleine  OSL-Box dazukaufen.
Releases und Updates laufen im Hintergrund ab, das Unternehmen selbst bekommt davon kaum etwas mit.
Die Implementierung von Business ByDesign dauert höchstens drei Monate.

Web 2.0-Features

Mit dem Feature Pack 2.0 hat Business ByDesign noch mehr Funktionen erhalten: Durch die Integration von Crystal-Reports-Instrumenten von Xcelsius aus dem SAP BusinessObjects Portfolio können jetzt Kennzahlen und Indikatoren sichtbar gemacht und Daten visualisiert werden.
Für Dienstleister gibt es Verbesserungen im Modul für Kundenbeziehungsmanagement. Mit ihm kann man jetzt auch Bestell- und Zahlungsprozesse (Order-to-Cash), Beschaffungsprozesse (Procure-to-Pay), Projekt- und Ressourcenmanagement verwalten und Zeit- und Aufgabenerfassung durchführen. Die Lösung versteht sich dank des Upgrades auch mit Microsoft Outlook und Office und integriert Webservices wie GoYellow, Google Maps oder Map24. So kann man während der Arbeit auch gleich seine nächste Dienstreise planen, Routen festlegen und diese in das Dashboard eintragen.

SAP Business ByDesign gibt es aktuell in den sechs Ländervarianten für Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, China und den USA.
Die Kosten belaufen sich derzeit auf 133 Euro pro Anwenderlizenz im Monat.

Tags: , , , ,

Leave a Reply