DSAG Jahreskongress 2009

Feature | 29. September 2009 von Benjamin Blaume 0

Prof. Dr. Karl Liebstückel eröffnete den DSAG Jahreskongress 2009

Prof. Dr. Karl Liebstückel eröffnete den DSAG Jahreskongress 2009

Unter dem Motto “Wege in die Zukunft” hat der DSAG-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Karl Liebstückel den zehnten Jahreskongress der Deutschsprachigen SAP Anwendergruppe eröffnet. Auf dem Jubiläumskongress, der zum dritten Mal in Bremen stattfindet, kann die DSAG mit Rekordzahlen aufwarten: So nutzen 121 Aussteller (10 mehr als 2008) die 10.000 Quadratmeter Fläche der Messe Bremen. Mehr als 3.000 Fachbesucher können vom 29. September bis 1. Oktober an 155 Themenkreisen und 42 Partnervorträgen (50 Prozent mehr als im Vorjahr) teilnehmen.

CIOs werden wichtiger

Die CIOs erhalten mehr Macht in der neuen Organisationsstruktur und werden in einem CIO-Beirat, der aus sieben Mitgliedern der CIO-Community besteht, direkt mit dem DSAG-Vorstand in Kontakt stehen.

Lesen Sie auf Seite 2: Erfolgsfaktoren DSAG

DSAG-Ressortvorstände Lenk, Metz, Schell, Reinhard, Zumbach und Honold (v. l. n. r.)

DSAG-Ressortvorstände Lenk, Metz, Schell, Reinhard, Zumbach und Honold (v. l. n. r.) (Foto: Benjamin Blaume)

Erfolgsfaktoren DSAG

Den Zuspruch von Seiten der Nutzer verdankt die DSAG laut Liebstückel vier Faktoren: Da ist zunächst einmal die wichtige Arbeit in Arbeitskreisen und -gruppen, die merklich Einfluss auf Produktentwicklungen bei der SAP haben. Dank neuer Strukturen – sieben Vorstände für die einzelnen DSAG-Ressorts (Technologie, Business Suite, Branchen, Service & Support, Mittelstand, Österreich und Schweiz) – und dem einheitlichen Auftreten (One Voice) bei Kernfragen und Streitpunkten, wie Support oder verlässliche Roadmaps für SAP-Software, sei man bei der SAP präsenter als je zuvor.

Zudem helfen strategische Zusammenschlüsse mit der deutschen Wirtschaft und den internationalen SAP-Kunden im SUGEN (SAP User Group Executive Network), um die Position der deutschsprachigen SAP-Nutzer zu stärken.

Erfolge und Ausblick 2010

In den einzelnen Ressorts konnten 2009 laut den Ressort-Chefs zahlreiche Erfolge gefeiert werden. Gerade im Bereich “Enterprise Support” habe die DSAG die SAP-Nutzer wirksam vertreten. So wurde erreicht, dass die Kosten für den Standard-Support in den nächsten Jahren langsamer, als zunächst von der SAP geplant, steigen werden. Zudem erhielt die DSAG von der SAP die Zusage, dass der Standard-Support einen Kunden niemals mehr kosten wird als der Enterprise Support.

Auch im kommenden Jahr werde die DSAG weiter bei alle wichtigen Themen die SAP-Kunden gegenüber der SAP vertreten. So muss die SAP laut Liebstückel transparenter werden und Investitionssicherheit, zum Beispiel durch zugängliche Roadmaps, schaffen. Es gehe nicht an, so Ressort-Vorstand Waldemar Metz (Business-Suite), dass ein kommuniziertes Update sich monatelang verschiebt: “Ein ERP um ein halbes Jahr verschieben – das tut weh”.

Schlussendlich sei die SAP laut Liebstückel, trotz aller Meinungsverschiedenheiten, ein guter Gesprächspartner, der sich auf konstruktive Auseinandersetzungen einlässt und die DSAG freut sich auf die Zusammenarbeit in 2010.

Tags: , ,

Leave a Reply