Klein Umformtechnik entscheidet sich für SAP-Mittelstandslösung

Feature | 18. August 2006 von admin 0

Klein Umformtechnik GmbH aus dem Siegerland gehört zu den führenden deutschen Zulieferern für die Automobilindustrie. Zu den wichtigsten Produktlinien gehören Stanz- und Ziehteile durch Kaltverformung, KFZ-Komponenten und Karosserieteile, Schweiß-Baugruppen sowie der eigene Neuwerkzeugbau. Diverse Artikel im non-automotive Sector ergänzen das Produktprogramm. Im Jahr 2005 erzielte das Untenehmen mit rund 230 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 35 Millionen Euro.
Joachim Born, Leitung Logistik und Projektverantwortlicher für das Projekt ERP bei der Klein Umformtechnik GmbH: „Durch einen Auswahlprozess suchten wir eine ERP-Software, die uns neben einem langfristigen Investitionsschutz eine hohe Integrität bietet. Mit itelligence als SAP-Partner und it.automotive supplier haben wir uns für ein starkes Paket entschieden, das unserem Unternehmen für den internationalen Markt eine gute Basis liefert. Dabei spielte die Balance zwischen der internationalen Erfahrung und der mittelstandsgerechten Beratungskompetenz von itelligence eine wichtige Rolle.“
itelligence führt it.automotive supplier in zwei Phasen ein. Bis zum 1. Januar 2007 wird it.automotive supplier in den Bereichen Personalwesen, Finanzen und Controlling implementiert. Parallel beginnt die Einführung von it.automotive supplier in der gesamten Fertigung, einschließlich Produktionsplanung- und Steuerung sowie in der Unternehmenslogistik: Vertrieb, Materialwirtschaft, Qualitätsmanagement im Wareneingang, Einkauf, Lagerverwaltung, Product Lifecycle Management, Instandhaltung und Werkzeugbau. Zum 1. Juli 2007 wird dann auch die vorhandene PPS Lösung abgelöst sein.
Das Projekt stellt besondere Bedingungen, denn Klein bietet seinen Kunden „Alles aus einer Hand – von der Entwicklung bis zur Serie“. Neben der Serienfertigung, mit Stanzpressen und hydraulischen Tiefziehpressen sowie Schweißrobotern, verfügt Klein über eine eigene Abteilung für Entwicklung und Prototyping. Ein eigener Werkzeugbau, für die Konstruktion und den Bau von Transfer-, Folgeverbund- und Einzelwerkzeugen für die Blechverarbeitung, rundet das Klein-Angebot ab.
So ist eine flexible ERP-Automotive-Branchenlösung gefragt, die beispielsweise Anforderungen aus Werkzeugbau, Instandhaltung, Chargenverwaltung, Kuppelproduktion und Rahmenaufträge mit Einzelabrufen und Fortschrittszahlen bedient. Die Lösung muss aber auch eine Packmittelverwaltung, einschließlich Handling Unit Management und dies mit einer aussagekräftigen Vorkalkulation und einem Qualitätsmanagement, erlauben. Ziel des Projektes ist es, Entwicklungsprozesse und Serienfertigung in einem ERP-System zu verbinden, um eine möglichst hohe Kostentransparenz zu erhalten, die das Unternehmen in seiner globalen Ausrichtung stärkt. Gefragt sind langfristiger Investitionsschutz, umfangreiches Branchenwissen, SAP-Mittelstandsexpertise und langjährige ERP-Prozesserfahrung in den wichtigen Automotive Geschäftsprozessen.
Meinolf Schäfer, Automotive Mittelstandsvertrieb, itelligence: „Bei einem Mittelstandsprojekt wie Klein Umformtechnik kann unsere Branchenlösung it.automotive supplier ihre Stärken voll ausspielen. Komplexe ERP-Prozesse lassen sich nicht nur abbilden und steuern, sie werden den Anwendern auch klar strukturiert unter einer SAP-Anwendungsoberfläche präsentiert.“

Quelle: itelligence AG

Leave a Reply