Linzmeier wählt itelligence zum SAP-Beratungshaus

Feature | 15. September 2006 von admin 0

Dann werden 86 Anwender in den Bereichen Vertrieb, Produktion, Materialwirtschaft, Controlling, Finanzbuchhaltung und HR mit SAP-Lösungen arbeiten. Neben den Produktionsstandorten Riedlingen und Königshofen werden auch die Baustoffhandlungen in Riedlingen, Ehingen und Ochsenhausen angeschlossen.
Linzmeier investiert mit der ERP-Umstellung in eine zukunftsträchtige Technologie. Ziel ist es, damit die Wettbewerbsfähigkeit beider Unternehmensbereiche durch die erhöhte IT-Integration weiter zu steigern. Linzmeier setzt auf itelligence als Beratungspartner, da das Bielefelder Unternehmen neben der Beratung auch Lizenzen und die Implementierung und Wartung aus einer Hand bietet.
Mit der kombinierten Einführung von it.engine und it.trade in den Bereichen Produktion, Materialwirtschaft, Controlling, Finanzbuchhaltung und HR der beiden Unternehmen lösen die itelligence-Berater die Altsysteme Brain-XPPS und DCW ab. Besonderen Nutzen zieht der Bereich Produktion der Linzmeier Bauelemente GmbH mit seiner vielfältigen Produktpalette aus Dämmsystemen und Bauelementen für Dach, Decke, Wand und Boden aus dem Einsatz der Variantenkonfiguration. Dadurch können komplette Fassaden mit einer Vielzahl von Bauelementen schnell und elegant kundenspezifisch bestimmt werden. Im Bereich der Fachmärkte profitiert die Linzmeier Baustoffe GmbH & Co. KG von der direkt ins SAP integrierten Online-Kasse des it.trade.
Laut Marion Vieweg, Projektleiterin bei itelligence, kann Linzmeier mit der Kombination aus Handels- und Fertigungsfunktionalitäten in einem System seine IT-Prozesse verschlanken. Besonders der Aufwand für nicht wertschöpfende Prozesse innerhalb der Geschäftsbereiche und der Fachmärkte könne erheblich reduziert werden. Außerdem sei Linzmeier nun in der Lage, die komplexen Prozesse der beiden sehr unterschiedlichen Bereiche innerhalb eines Systems abzuwickeln, auszuwerten und damit besser zu steuern.

Quelle: itelligence

Tags:

Leave a Reply