Matchanalyse für individuelle Strategien

Feature | 9. Januar 2014 von Diana Abroskina 0

Photo: Shutterstock

Photo: Shutterstock

Die SAP hat ihr Sponsorship-Portfolio 2013 um einen Weltmarktführer im professionellen Frauensport erweitert: die Women’s Tennis Association (WTA). Die SAP und die WTA arbeiten eng mit Spielerinnen, Trainern, Fans und den Medien zusammen, um Lösungen zu entwickeln, die den Sport weiter nach vorne bringen. Die Tools der SAP Business Analytics-Lösung geben Spielerinnen und Trainern einen Wettbewerbsvorteil, bringen Fans näher an das Geschehen und liefern den Medien aussagekräftige Daten. Genau wie andere von SAP gesponserte Spieler und Turniere hat die WTA auch abseits des Feldes wirtschaftlich von SAP-Lösungen auf SAP HANA profitiert.

Steve Peck, Vizepräsident der Global Strategic Initiatives bei SAP sagt: „SAP setzt sich seit vielen Jahren für den Tennissport ein. Die WTA bietet eine perfekte Plattform, um dies auf globaler Ebene zu zeigen.“ Aus der Zusammenarbeit zwischen SAP und WTA gehen Lösungen hervor, die den Trainern eine punktuelle Analyse aller Matches ermöglichen. Mit den individuellen Daten können Trainer und Spielerinnen speziell auf sie abgestimmte Trainingsprogramme zusammenstellen.

SAP HANA verändert „Art und Weise, wie Trainer arbeiten“

„Ein besseres Verständnis vom Spiel meiner Spielerin und auch dem ihrer Gegnerin kann den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen“, stellt Tomek Wiktorowski fest. Er ist der Trainer von Agnieszka Radwanska, der derzeitigen Nummer Vier der Weltrangliste. „Der Zugang zu den maßgeschneiderten Daten von SAP verändert die Art und Weise, wie Trainer arbeiten. Wir können unseren Spielerinnen jetzt mehr strategische Ratschläge geben, ihre Vorbereitung optimieren und letztendlich auch ihre Leistung auf dem Platz verbessern.“

Lesen Sie auf  der nächsten Seite: SAP HANA bringt Tennisfans näher ans Geschehen

Aber SAP HANA fördert nicht nur die Leistung der Spielerinnen, sondern revolutioniert auch die Zuschauererfahrung im Stadion und zuhause: „Das Engagement von SAP bringt Tennisfans näher ans Geschehen und ermöglicht es ihnen, den Sport so intensiv wie nie zuvor zu erleben, etwa durch fesselndes Bildmaterial ihrer Lieblingsspielerin“, erklärt Steve Peck. Bei den WTA Championships in Istanbul sahen die Fans an den Bildschirmen erstmals Statistiken, die Verbesserungen der Spielerinnen zeigten, bessere Vergleiche erlaubten und außerdem die wichtigsten Informationen über die Topspielerinnen der Welt lieferten. Im Stadion konnte der Stadionsprecher dank SAP interessante Einblicke liefern – vor, während und nach jedem Match.

Rundfunksender und Journalisten erhalten mehr Details als je zuvor und können so den Zuschauern und Hörern tiefere Einblicke und spannendere Geschichten bieten. Die Medien haben sofortigen Zugang zu Daten und Statistiken früherer Matches, die Trends untermauern. „Ich glaube, dass SAP Analytics den Sport in allen Bereichern verändern und bereichern wird“, sagt Mary Joe Fernandez, Tenniskommentatorin und ehemalige Profispielerin. „Als Ansagerin kann ich Analytics nutzen, um eine rundere Geschichte zu erzählen. Dies ist eine aufregende Zeit fürs Frauentennis.“

Zuschauererfahrung: Tennisfans „erleben“ Analysen

Egal ob für Fans, Spieler, Coaches oder Journalisten: SAP-Analysen und Einblicke verändern das Tennisspiel entscheidend. Das hat sich schon seit der ersten Kampagnenphase dieses Jahres gezeigt, in der Technologie zum Spielervergleich eingesetzt wurde. Trainer und Spielerinnen konnten SAP Analytics seither nutzen, um auf Basis der gelieferten Daten neue Erkenntnisse über ihr Spiel zu gewinnen und ihre Strategie anzupassen. Die nächste Phase wird sich darauf konzentrieren, die Zuschauererfahrung zu verbessern. Und SAP wird auch 2014 weiterhin daran arbeiten, Frauentennis fit für die Zukunft zu machen.

Tags: , , ,

Leave a Reply