iPhone 5 im Umwelttest

12. Oktober 2012 von Sebastian Nikoloff 0

Foto: iStockphoto

Kaum ein Handy wird länger als zwei Jahre benutzt. Umso spannender ist die Frage: Was bleibt eigentlich davon, wenn es seinen Zweck erfüllt hat? Vermutlich ein paar Dutzend Gramm Sondermüll. Spannend dabei: Zwischen einzelnen Modellen gibt es gewaltige Unterschiede.

Die Online-Portale HealthyStuff.com und iFixit.com haben Mobiltelefone aller gängigen Hersteller auf Giftstoffe hin untersucht. Mit dabei waren natürlich die Modelle der führenden Hersteller Apple, LG, Motorola, Blackberry (Research in Motion) und Samsung.

Im Rahmen der Studie wurden die Mobiltelefone zerlegt und auf Schadstoffe hin untersucht, die bei nicht fachgerechter Entsorgung freigesetzt werden können und bei der Verbrennung in die Luft ausgestoßen werden beziehungsweise Böden oder Grundwasser verseuchen. Zu den untersuchten Schadstoffen zählen dabei Brom, Clor, Blei, Quecksilber und Kadmium.

Motorola hat die Nase vorn

Das beste Mobiltelefon im Test war das Motorola Citrus, gefolgt von dem LG Remarq und dem iPhone 4S. Samsung nimmt mit dem Captivate den vierten Platz ein.

Die Entwicklung über die Jahre ist gut an den iPhone-Modellen zu beobachten. Während das erste iPhone das giftigste aller getesteten Modelle ist, hat Apple die Verwendung von Schadstoffen seither stärker eingeschränkt . Das iPhone 4S nimmt im Gesamtranking den zweiten Platz ein. Apple erlebte beim neuen iPhone jedoch einen kleinen Rückschlag. Trotzdem belegt das iPhone 5 im Ranking einen guten fünften Platz.

iPhone-Scores:

2G: 5,00
3G: 3,91
4: 2,95
4S: 2,69
5: 2,75

Tags: ,

Leave a Reply