Mit F-IT MOVES immer auf Ballhöhe

Feature | 19. September 2005 von admin 0

Profivereine, Eventveranstalter, Messebetreiber, Freizeit- und Vergnügungsparks, aber auch Skigebiete haben eines gemeinsam: Sie sind Dienstleister, die ihre Kunden – ob Fan in der Nordkurve, Musikliebhaber oder Winterurlauber – bestmöglich mit Serviceangeboten bedienen müssen, um sie langfristig zu binden. Darüber hinaus ist der Sport inklusive der ihn begleitenden Events heute zu einem veritablen Wirtschaftsfaktor gereift. Nach Zahlen der Bundesregierung (im Sportbericht für 2002) beträgt sein Anteil am deutschen Bruttoinlandsprodukt 1,5 Prozent oder 30 Milliarden Euro. Mit einem jährlichen Wachstum von rund 2,5 Prozent in den vergangenen Jahren übertrifft die Branche das Wachstum der deutschen Gesamtwirtschaft (1,3 Prozent) deutlich.

Wachstumspotenzial durch integrierte Lösungen

Besonders bei Profisportvereinen wird inzwischen vermehrt auf moderne Multifunktionsarenen gesetzt, die von eigenen Betriebsgesellschaften geführt werden. Vereine und Arenenbetreiber nutzen die Synergien einer solchen Kooperation, denn die Arenen sind gleichermaßen Heimstätten für die Sportclubs wie auch die Besucher kultureller Veranstaltungen. In Bezug auf Organisation und Führungsstil gleichen Profisportvereine – ob Fußball, Handball, Eishockey oder Basketball –, Arenenbetreiber, Veranstalter oder Skigebiete praktisch einer mittelständischen Firma. Daher stellen sie auch die gleichen Anforderungen an die IT.
„Um das Wachstumspotenzial des Marktes voll auszuschöpfen, benötigt die Branche eine integrierte Geschäftssoftware“, erläutert Ulrich Rosskopf, Pressesprecher und Prokurist des SAP Business Partners Freudenberg IT (F-IT). Diese muss betriebswirtschaftliche Prozesse in den Bereichen Merchandising, Ticketing und Mitglieder-/ Fanclubverwaltung optimieren sowie Kundenmanagement, Rechnungswesen und Reporting professionalisieren. „Wir haben deshalb mit der qualifizierten mySAP-All-in-One-Lösung F-IT MOVES (Management of Venues, Events, Sports) eine Komplettlösung für Aktivitäten im Sport-, Entertainment- und Eventbereich entwickelt, die den Anforderungen der Branche gerecht wird“, verdeutlicht Rosskopf.

Modularer Aufbau deckt breites Spektrum ab

F-IT MOVES ist zertifiziert auf SAP R/3 Release 4.70 und bildet die herkömmlichen betriebswirtschaftlichen Geschäftsprozesse von Beschaffung, Lagerverwaltung, Verkauf, Versand, Fakturierung bis hin zu einem einheitlichen Finanzwesen und Controlling vollständig ab. Darüber hinaus unterstützt die mySAP-All-in-One-Lösung aber vor allem die branchenspezifischen Prozesse. Dazu gehören Planung und Durchführung von Veranstaltungen aller Art, von der Terminabfrage über Reservierung, Vorbereitung bis zur Schlussanalyse. Hinzu kommt das Management des Veranstaltungsorts, etwa was Ressourcen- und Kapazitätsplanung, Instandhaltung sowie gesetzliche Genehmigungsverfahren und Sicherheitsvorschriften betrifft. „Unsere Branchenlösung muss ein vielfältiges Aufgabenspektrum bewältigen“, verdeutlicht Rosskopf. F-IT MOVES ist deshalb in die drei Module Business Suite, Event Organizer und Venue Management unterteilt.

Rundumsicht auf den Kunden

Besonderes Highlight der Lösung ist die Business Suite. „Sie liefert eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden – ob als Mitglied, Fan, Sponsor, Lizenznehmer oder auch Käufer für Tickets und Merchandising-Produkte“, wie Ulrich Rosskopf hervorhebt. Die Integration einer Adress- und Dublettenprüfung, die Redundanzen vermeidet und eine bereinigte Basis mit einheitlichen Stamm- und Kundendaten schafft, veredelt die Lösung zusätzlich.
Die Business-Suite-Komponente Customer Interaction Center (CIC) führt die verschiedenen Sichtweisen auf den Kunden zusammen und verwaltet sie einheitlich. Der Anwender bekommt somit alle Daten, sei es die Kontakthistorie oder die integrierte Kundenbewertung, auf den Bildschirm und kann sämtliche Werbeaktionen, angefangen von Angeboten für Dauerkarten bis zu Fanclubartikeln, direkt über das System anstoßen. „Der Kunde erhält neben passgenauen Angeboten auch eine umfassende und individuelle Beratung“, unterstreicht Rosskopf. „Letztere ist vor allem bei Sponsoren wichtig und steigert die Kundenbindung erheblich.“
Über Standardschnittstellen können zudem sämtliche gängigen Ticketing-Systeme angebunden werden, was einen zeitnahen Datenaustausch ermöglicht. Kauft ein Kunde eine Eintrittskarte, sei es über Internet, Call-Center oder Vorverkaufsstelle, startet das System automatisch alle relevanten Prozesse von der Ausfertigung des Tickets bis zur Rechnungsstellung. Sobald ein Zutrittskontrollsystem die Eintrittskarte erfasst und die Daten ausgelesen hat (beispielsweise mittels Scanner), werden diese automatisch in F-IT MOVES überspielt. Dank des zeitnahen Datenaustauschs zwischen den Systemen haben Veranstalter jederzeit den genauen Überblick, wie viele Besucher sich im Stadion oder der Arena aufhalten.

Steilvorlage für künftigen Erfolg

Die Module Event Organizer und Venue Management sind außerdem in die Finanzbuchhaltung und das Controlling integriert. Mit dem hohen Integrationsgrad aller Applikationen erfüllt die Lösung eine wesentliche Forderung der Branche. „Dabei können wir F-IT MOVES in einem überschaubaren Zeit- und damit Kostenrahmen einführen“, sagt Rosskopf. Als realistisch erachtet er einen Zeitraum von etwa zwölf Wochen – immer abhängig von den jeweiligen Rahmenbedingungen, Anforderungen sowie dem Projektumfang. Die Lösung ist bereits ab fünf Anwendern erhältlich.
„Unsere Kunden bekommen eine Branchenlösung, die Verwaltungsprozesse verschlankt, Kosten senkt und für eine einheitliche Sicht auf ihre eigene Klientel sorgt“, fasst Rosskopf die Vorteile zusammen. Zugleich liefert F-IT MOVES Vereinen und Veranstaltern quasi die IT-technische Steilvorlage, um auf neuen zukunftsfähigen Geschäftsfelder aktiv zu werden und immer am Ball zu bleiben. „Das nämlich“, weiß Ulrich Rosskopf, „ist eine wichtige Voraussetzung für langfristigen Erfolg – betriebswirtschaftlich und sportlich.“

Weitere Informationen:

www.f-it.de

Dr. Andreas Schaffry

Dr. Andreas Schaffry

Leave a Reply