Mit SAP ist Chemiekonzern Dow Corning auf der sicheren Seite

3. Mai 2011 von SAP News 0

Die Bestimmungen für Produktsicherheit werden heute immer komplexer, die Anpassungszyklen immer kürzer. Um hier Schritt zu halten, brauchen Unternehmen einen standardisierten, konsistenten Prozess. Der langjährige SAP-Kunde Dow Corning entschied sich daher für SAP On-Demand Product Safety Content Services, wie SAP heute bekannt gab. Mit der On-Demand-Software kann der Chemieproduzent künftig 100.000 Sicherheitsdatenblätter für 14.000 Produkte erstellen, die er in rund 30 Sprachen und in 100 Ländern vertreibt. Dies hilft Dow Corning, Vorschriften lückenlos einzuhalten, Risiken zu mindern und die Kosten einzudämmen. Da die neue On-Demand-Lösung automatisch Daten aus dem vorhandenen System SAP EHS Management (SAP Environment, Health and Safety Management) übernimmt, kann der Chemieproduzent sich ganz auf seine Kernaufgaben konzentrieren: Die Herstellung innovativer Produkte auf Silikonbasis, die Überwachung der Produktsicherheit und das Chemikalienmanagement.

Die Vorschriften zur Produktsicherheit ändern sich ständig, vor allem in den neuen Märkten. Ebenso wie viele andere Unternehmen muss Dow Corning diese Veränderungen ständig im Blick haben und seine Compliance-Dokumente sofort anpassen. Das Unternehmen muss in der Lage sein, Angaben zur chemischen Zusammensetzung sämtlicher Produkte zu machen und Expositionsszenarios zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus ist Dow Corning verpflichtet, die Vorschriften nationaler, regionaler oder kommunaler Behörden zu erfüllen und für die Klassifizierung seiner Produkte und für Compliance-Dokumente korrekte, aktuelle Informationen in verschiedenen Sprachen zu liefern.

SAP On-Demand Product Safety Content Services stellt sicher, dass die Compliance-Daten und -Dokumente aus Dow Cornings SAP-System jederzeit auf dem neuesten gesetzlichen Stand sind. Außerdem bietet die Software standardisierte globale Prozesse und Inhalte. Damit schützt sich der Chemieproduzent vor Geldbußen und Haftungsansprüchen und kann seine Produkte ohne Einschränkung vermarkten.

„Unsere neueste Benchmarking-Studie unter 200 globalen Unternehmen der Branche hat gezeigt, dass ihre größte Herausforderung die lückenlose Einhaltung von Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsauflagen ist“, so Matthew Littlefield, Senior Research Analyst des Marktforschungsunternehmens Aberdeen Group. „Für Spitzenunternehmen wie Dow Corning, die weltweit agieren, liegt das Hauptproblem in der Komplexität. Nach unserer Erfahrung mit der SAP und ihren Kunden hat Dow Corning mit der Einführung der On-Demand-Software einen wichtigen Schritt getan. Das Unternehmen ist jetzt gut positioniert, um Compliance-Daten aus verteilten Quellen zu sammeln, den Arbeitsschutz zu verbessern, Compliance-Kosten zu senken, die Gesetzeskonformität der Produkte sicherzustellen und Störungen in der Lieferabwicklung zu vermeiden.“

Wachstum ohne Grenzen
Schon seit 1999 unterstützt SAP EHSM Dow Corning dabei, den geltenden Richtlinien und Verordnungen für seine Produkte zu entsprechen. Doch es kommen immer neue Vorschriften hinzu, zum Beispiel durch die Einführung des Global Harmonisierten Systems (GHS) oder REACH. Außerdem hat Dow Corning in neue Märkte expandiert. So entstand der Entschluss, die zunehmende Komplexität mit SAP On-Demand Product Safety Content Services in den Griff zu bekommen. Mit der Lösung kann Dow Corning flexibel auf Anforderungen reagieren, das Compliance-Risiko senken und Ressourcen dort einsetzen, wo sie am wertvollsten sind.

„Die Software und Services von SAP unterstützen uns schon seit langem dabei, die globalen Richtlinien zuverlässig einzuhalten“, so Peter Cartwright, Vice President of Environment, Health & Safety bei Dow Corning. „Jetzt sind wir einen Schritt weiter gegangen. Mit den SAP Product Safety Content Services können wir die Erstellung von Sicherheitsdatenblättern weltweit standardisieren. Dies schafft Freiraum, um unsere Ressourcen auf andere regulatorische Themen zu konzentrieren.“

Umsetzung in die Praxis
Um dieses große Vorhaben zu realisieren, nutzt SAP die Kompatibilität zwischen dem vorhandenen SAP-EHSM-System bei Dow Corning und dem SAP On-Demand Product Safety Back Office System (BOS). SAP BOS wird von SAP-Experten für Produkt-Compliance betreut. Sie ermöglichen die automatische Einstufung von Produkten und Komponenten in Gefahrenklassen sowie die Erstellung der entsprechenden Dokumente, zum Beispiel Sicherheitsdatenblätter, Transportdokumente und Etiketten. Diese Daten werden auch ins SAP-EHSM-System von Dow Corning eingespielt und können für andere Compliance-Zwecke genutzt werden, beispielsweise REACH-Compliance oder die Erstellung von Kundendokumenten. Das System ist für die Integration in das SAP-ERP-System von Dow Corning vorkonfiguriert.

„Um ihre Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, konzentrieren sich Fertigungsunternehmen stärker auf ihr Wachstum und die Weiterentwicklung ihres Kerngeschäfts als auf die Kommunikation zur Produktsicherheit“, so Peter Graf, Chief Sustainability Officer der SAP. „Genau bei dieser Herausforderung unterstützt sie SAP. Wir kombinieren Prozesse, Software und Inhalte mit Expertenwissen und bieten eine umfassende, zuverlässige Lösung für die globale Produkt-Compliance. Der Trend geht dahin, dass Unternehmen verstärkt eine Kombination aus On-Demand- und On-Premise-Lösungen für ihr Compliance-Management nutzen. Daher freuen wir uns, dass Dow Corning uns als Softwareanbieter für diesen wichtigen Bereich gewählt hat.

Weitere Informationen:

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 170.000 Kunden (inklusive Kunden von Sybase) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:
Bettina Wunderle, SAP AG, , +49 7544 970-538, bettina.wunderle@sap.com
Cathrin Wolf, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 3908, ca.wolf@sap.com
SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15

Tags: , ,

Leave a Reply