Mittelstandslösung Business ByDesign

Feature | 5. November 2008 von Anna Simmes 0

Eine alltägliche Situation: Man legt im Supermarkt die Einkäufe aufs Band und schaut zu, wie die Kassiererin einen Artikel nach dem anderen über den Barcode-Scanner zieht oder die Preise mit flinker Hand in die Kasse tippt. Was so einfach aussieht, verlangt hoch komplexe Eingabesysteme, wie sie der Mittelständler PrehKeyTec in Mellrichstadt herstellt. Als Teil der Preh-Gruppe, die sich auf die Zulieferung von Automobilkomponenten spezialisiert, wurde PrehKeyTec in einem Spin-Off eigenständig, was eine eigene Software nötig machte.

Die Wahl fiel auf SAP Business ByDesign. Martin Limpert, IT-Leiter der Preh-Gruppe: „Wir wollten ein System, das die Eigenständigkeit unserer neuen Tochter unterstützt. Zur selben Zeit wurde SAP Business ByDesign angekündigt. Weil die Preh GmbH SAP R/3 im Einsatz hatte und wir bei anderen Lösungen auch Pilotanwender waren, wussten wir, dass wir uns auf die Walldorfer verlassen konnten.“

Zudem suchte man eine Software, mit der sich die Prozesskette vom Auftrag bis zum Versand abwickeln ließ. Da das Unternehmen Tastaturen für Spezialentwicklungen herstellt und damit in einem Nischenmarkt agiert, ist es umso wichtiger, auf ein integriertes EDV-System zurückgreifen zu können. „Jeder Kunde hat andere Wünsche, die es in kürzester Zeit zu erfüllen gilt“, ergänzt Rolf Ilsemann, Geschäftsführer bei PrehKeyTec. Ob es um Farben, Tastengrößen oder programmierbare Funktionen gehe, auf derlei Anliegen könne man nur mit einem durchgängigen IT-System reagieren.

Lösungsmodell für den Mittelstand

Auch dass es sich bei SAP Business ByDesign um eine On-Demand-Lösung handelt, wertet Limpert als Pluspunkt: „Als Mittelständler brauchen wir ein IT-System, das wir bedienen können, aber nicht einrichten und verwalten müssen. Business ByDesign ist sozusagen EDV aus der Steckdose. Wenn wir keine eigene Hard- und Software brauchen, sondern auf einen Server bei der SAP Hosting zugreifen, ist das ein gewichtiges Kostenargument.“

Derzeit setzt PrehKeyTec die Funktionen Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Controlling, Personalzeitwirtschaft, Materialwirtschaft, Einkauf, Vertrieb, Produktion, Lagerwirtschaft und Versand ein. Als Pilotprojekt mit dem SAP-Partner crossgate ist zudem die Einführung von EDI für Bestellungen und Eingangsrechnungen geplant. Die angekündigten Erweiterungen für SAP Business ByDesign werden ebenfalls erwartet und kommen so bald wie möglich zum Einsatz.

Richtige Entscheidung getroffen

Wenige Wochen nach der Aufnahme des Systembetriebs ist Limpert überzeugt, sich richtig entschieden zu haben. Zwar seien bei der Implementierung noch kleinere Mängel aufgetreten; so habe SAP Business ByDesign diverse Nachbesserungen in allen Modulen notwendig gehabt und die Formulare waren anfangs nicht komplett angepasst. Limpert sieht darin aber nur Kinderkrankheiten, die jedes neue System durchlaufe.

Entscheidend sei, dass Walldorf alle Probleme schnell beseitigt habe. Auch der Belegschaft des Mittelständlers fiel die Umstellung von SAP R /3 auf Business ByDesign nicht ganz leicht, da sich die beiden Systeme in der Bedienung unterscheiden. Wer bis zum Produktivstart am 1. Juni 2008 auf einem SAPSystem ECC 6.0 und BI 7.0 gearbeitet hatte, wollte sich strategisch weiterentwickeln und auf gleichem Niveau weiterarbeiten. Doch nachdem man die Kollegen kurz vor dem Start nochmals geschult und mit ihnen die neue Lösung getestet hat, kann Limpert heute melden: „Die Mitarbeiter haben alle Aufträge in SAP Business ByDesign übernommen. Ich habe von überall her die Bestätigung erhalten, dass sie das System und damit das ganze Unternehmen bedienen können.“

Dieser Erfolg sei nicht zuletzt den Entwicklern aus Walldorf zu verdanken, die die Nutzer bei PrehKeyTec beobachtet hätten, um deren Arbeits- und Denkweise kennen zu lernen. „Für uns ist es ein Novum, dass ein Hersteller Programmierer zum Kunden schickt“, betont Limpert. „Aber letztlich kann er neue Lösungen nur so auf den Bedarf der Nutzer zuschneiden.“

Die sicherste Qualitätskontrolle findet indessen bei den PrehKeyTec-Verwendern im Supermarkt statt, wenn man weiterhin staunen kann, wie flott das Personal an der Kasse die Preise eintippt. „Dann“, so Limpert, „dann haben sowohl wir als auch die SAP gut gearbeitet.“

PrehKeyTec

Die 2004 gegründete PrehKeyTec, eine hundertprozentige Tochter der Preh GmbH, ist auf elektronische Eingabesysteme wie Tastaturen und Touchscreens spezialisiert. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen am Stammsitz in Mellrichstadt sowie in seinen Vertriebsniederlassungen in Frankreich (Cergy-Pontoise) und den USA (Lake Zurich, Illinois) achtzig Mitarbeiter. Bei einem Umsatz von 17 Millionen Euro konnte
PrehKeyTec 2007 ein zweistelliges Wachstum verzeichnen.

SAP Business ByDesign

SAP Business ByDesign wurde für mittelständische Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern entwickelt. Die integrierte Lösung deckt folgende Anwendungsgebiete ab: Finanzwesen, Marketing, Service, Organisation, Personalwesen, interne und externe Logistik, Fertigung, Projektleitung, Normkonformität sowie Maximierung der Rendite. Im Unterschied zu anderen Produkten läuft die Software bei der SAP im Hostingbetrieb, das heißt, die Nutzer greifen via Internet auf die Funktionen zu.

Tags: , , , ,

Leave a Reply