Überblick mobile BI

11. Januar 2012 von Heather McIlvaine 0

Bisher lag der Schwerpunkt bei mobilen Analyseanwendungen darauf, Geschäftsinformationen auf Mobilgeräten zugänglich zu machen. Die von SAP BusinessObjects 4.0 ausgelieferte App SAP BusinessObjects Mobile ermöglicht die Anzeige von Berichten auf Smartphones oder Tablet-Computer. Die Erhöhung der Zugänglichkeit von BI-Inhalten ist zweifelsohne wichtig, dennoch ist es lediglich der erste Schritt, den Unternehmen auf dem Weg zu drahtlosen Unternehmensanalysen nehmen müssen.

Die nächste Generation der Analyseanwendungen ermöglicht die Untersuchung und tatsächliche Analyse enormer Informationsmengen auf einem Mobilgerät und umfasst die Nutzung von Fremdleistungen wie Google Maps, Augmented Reality. SAP entwickelt neue Apps für mobile Analysen, die solche Features unterstützen. Diese Apps gehen über einfache Analysen, die von unterwegs durchgeführt werden können, hinaus. Anwender werden durch die eigenen Informationen geführt, damit sie die Ursachen von Geschäftsproblemen verstehen, Antworten erhalten und von überall reagieren können.

Mit der mobilen Anwendung SAP BusinessObjects Explorer können Anwender zum Beispiel über eine Stichwortsuche Daten auffinden, Informationen sortieren und filtern, Grafiken erzeugen, mit den Daten interagieren und Berichte per E-Mail oder Lesezeichen verteilen. Und seit Oktober 2011 gehören die Einbindung von Google Maps und Augmented-Reality-Funktionen zum Standard der App.

Durch Nutzung der vom iPhone oder iPad bereitgestellten Kompass- und GPS-Daten kann SAP BusinessObjects Explorer die Anwender mit geografischen Geschäftsinformationen versorgen. Die Nutzer können eine Liste der Unternehmensstandorte aufrufen und sich die Standorte entweder auf einer Karte ansehen oder als Überlagerung in ein Bild der realen Welt einblenden lassen. Durch einfaches Tippen auf einen Standort erhalten die Anwender weitere Informationen über die vertraute Oberfläche von SAP BusinessObjects Explorer. Sehen Sie in diesem Video die App mit ihren integrierten Augmented-Reality-Tools.

SAP BusinessObjects Explorer ist derzeit kostenlos im iTunes App Store erhältlich. Mit über 240.000 Downloads ist sie eine der begehrtesten Business-Apps auf iTunes. Sie ist auch die begehrteste Frontend-Anwendung für SAP HANA, die leistungsfähige In-Memory-Datenbank von SAP.

Augmented reality in the SAP BusinessObjects Explorer mobile app on the iPad (screenshot: SAP)

Das nächste Release von SAP BusinessObjects Explorer enthält einige neue Features. (Screenshot: SAP)

Geplante Verbesserungen

Das nächste Release von SAP BusinessObjects Explorer ist für Q1 2012 vorgesehen. Die neue Version wird optisch noch ansprechender sein, es wird eine Einbindung in Lösungen wie SAP StreamWork und in die Sybase Unwired Platform geben und sie wird als Mietsoftware verfügbar sein. Eine Vorschau-App, auch SAP BusinessObjects Experience genannt, gibt einen kurzen Einblick in die neue Version. Diese kostenlose Vorschau-App gibt es auf iTunes; sie ist kompatibel mit dem iPad und erfordert iOS 4.0 oder höher.

Die Einführung des neuen SAP Business Analytics Studio ist für Mitte 2012 geplant. Das wird das erste Software Development Kit für mobile Analyseanwendungen sein, das es SAP, Partnern und Kunden ermöglicht, kundenspezifische mobile Anwendungen auf der Basis spezieller Anwendungsfälle von Branchen und Geschäftsbereichen zu entwickeln. Mit diesem Tool können Entwickler Analysefunktionen in beliebige Apps einbetten, wobei die Grenzen zwischen Analyseanwendungen, transaktionalen Applikationen und Kollaborationsanwendungen verschwimmen. So können Anwender zum Beispiel aus einer Workflow-App ganz einfach auf Analyseberichte zugreifen, um fundiertere Entscheidungen zu treffen. Andererseits können Anwender aber auch aus einer Analyse-App heraus einen Workflow starten, um ein geschäftliches Problem sofort in Angriff zu nehmen.

Hier sehen Sie, wie SAP die Rolle der einzelnen Mitarbeiter in einem Unternehmen mit Mobile Analytics von SAP verändern kann.

In-Memory-Technologie als Basis

Die jüngsten mobilen Analyse-Apps weisen einige beeindruckende neue Features und Funktionen auf, denn die Kombination aus In-Memory-Technologie und SAPs Kauf von Sybase und Business Objects vereint entsprechende Experten aus den Bereichen Mobilität und Geschäftsanalysen.

Dennoch arbeitet SAP daran, ihre mobilen Analyse-Apps mit noch mehr Features und Funktionen auszustatten, damit alle Mitarbeiter sich von überall schnell informieren, fundierte Entscheidungen treffen und Ergebnisse liefern können. Die nächsten Versionen werden in der Lage sein, die Hauptursache zu erkennen, Was-wäre-wenn-Analysen durchzuführen, entsprechend zu reagieren und sogar den zutreffenden Workflow aus der Anwendung heraus zu starten. Dieses Video zeigt die nahe Zukunft von Mobile Analytics von SAP.

Folgende mobile Analyseanwendungen sind heute schon verfügbar:

Diese Analyseanwendungen ergänzen die breite Palette der mobilen Anwendungen der SAP. Heute sind bereits über 30 Apps im SAP Store, dem neuen Online-Store für die mobilen Awendungen der SAP, verfügbar. In diesem Blog führt Eric Lai, ein Blogger für das SAP-Unternehmen Sybase, seine Leser in den SAP Store ein.

Tags: , , , ,

Leave a Reply