Nachhaltigkeit auf dem SAP-Campus

18. Oktober 2013 von Elisabeth Peternek 0

Foto: Shutterstock

Foto: Shutterstock

Die Stadt Bangalore verursacht jeden Tag etwa 3.500 Tonnen Abfall und gibt jährlich eine Menge Geld für seine Entsorgung aus. Umwelt und Grundwasser werden verunreinigt. Das Ziel von SAP Labs India ist es, mit einer kleinen Umstellung der Denkweise Kosten zu senken und Müllberge zu reduzieren, die unnötigerweise auf Abfallanlagen außerhalb der Stadt gebracht werden.

Etwa 6.000 Mitarbeiter arbeiten am SAP-Campus in Bangalore. Deren Mahlzeiten verursachen Tag für Tag etwa 400 Kilogramm Abfall. Jahrelang mussten die Essensreste täglich zu Mülldeponien außerhalb der Stadt transportiert werden – ein teurer und aufwändiger Ablauf. Eine effektive und nachhaltige Lösung musste her: Das Global Facility Management (GFM) der SAP Labs India Bangalore startete deshalb vor zwei Jahren das „Organic-Waste-Converter“ (OWC)-Projekt.

SAP Labs India und sein „Organic Waste Converter“

Sämtlicher organischer Abfall aus den Kantinen, dem Bürobereich und den Gartenanlagen wird nun gesammelt und in den OWC gegeben. Innerhalb von 15 Minuten wandelt die Maschine den Abfall durch biomechanische Prozesse in homogenisierten, geruchsfreien Rohkompost. Dieser wird für sieben Tage unter regulierter Belüftung und Bewässerung gelagert. Nach weiteren sieben Tagen Nachbehandlung erhält man den fertigen, trockenen Dünger. Aus 400 Kilogramm Abfall wird nun in nur zwei Wochen etwa 80 Kilogramm Dünger gewonnen. Zum Vergleich: Eine herkömmliche Kompostierung dauert etwa dreimal so lange.

Der Dünger wird nun weiter genutzt – für den eigenen Campus-Garten als Dünger, oder aber den SAP-Mitarbeitern kostenlos für ihre eigenen Gärten zur Verfügung gestellt. Auf einem Internetportal können Interessenten den aktuellen Mengenstand ablesen und auf dem Heimweg im OWC-Gebäude vorbeischauen. Mit der neuen Lösung senkt SAP die Entsorgungskosten und reduziert die Abfallentsorgung. Anorganischer Abfall, der nicht in Kompost umgewandelt werden kann, wird an NGOs oder an die Lieferanten zurückgegeben und recycelt. Mit dem Projekt leistet SAP außerdem einen wichtigen Beitrag zur Kontrolle der Umweltverschmutzung und Klimaerwärmung. SAP Labs India wurde für sein OWC-Projekt bei der ersten Bengaluru Recycling Habba 2011 als „Best Organic Waste Recycling Champion“ ausgezeichnet.

Nachhaltigkeit bei SAP: Mensareste als Dünger für den Campus-Garten

Das OWC-Management ist jedoch nur ein Bestandteil einer umfangreichen Nachhaltigkeitsstrategie am Standort: So gibt es bei SAP in Bangalore um die 40 Elektroautos sowie eine umfassende Kindertagesbetreuung zur Entlastung arbeitender Mütter. Der Campus wird offiziell als Vogelschutzgebiet anerkannt und beheimatet eine Vielzahl an Vogelarten, die von begeisterten Mitarbeitern beobachtet und katalogisiert wurden. In der „Leaders Gallery“ verewigen sich Führungskräfte mit selbst gepflanzten Bäumen. Durch Projekte zur Einsparung von Ressourcen wurde bis zu 30 Prozent Energie eingespart und der Wasserverbrauch ebenfalls um 30 Prozent gesenkt.

Tags: ,

Leave a Reply