Neues SME-Führungsteam stärkt weltweites SAP-Partnernetz

Feature | 1. Februar 2007 von admin 0

Der Bereich ist für Vertrieb, Marketing und das operative Geschäft im Mittelstand weltweit verantwortlich. Das Team um Hans-Peter Klaey hat die Aufgabe, das SAP PartnerEdge-Programm weiter voranzutreiben, das Multichannel-Vertriebskonzept weiter umzusetzen und weitere Marktsegmente zu erschließen. Das neue SME-Führungsteam verantwortet die Go-to-Market-Strategien, Kunden- und Partnerprogramme sowie die Diversifizierung des Partner-Ökosystems rund um das SAP-Lösungsportfolio für kleine und mittlere Unternehmen. Dieses Portfolio ist konsequent auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen zugeschnitten. Es umfasst die kürzlich vorgestellten neuen Mittelstandslösungen SAP All-in-One in einer neuen Version, die auf mySAP ERP 2005 basiert, sowie eine Ende Januar angekündigte neue Lösung auf Basis einer service-orientierten Architektur, die insbesondere auf neue Marktsegmente im Mittelstand ausgerichtet ist.
Zum Angebot zählen außerdem SAP Business One, die kompakte Lösung für kleinere Unternehmen mit bis zu 100 Anwendern, sowie Anwendungen der mySAP Business Suite für mittelständische Kunden, die umfassende, integrierte betriebswirtschaftliche Lösungen benötigen. Die Gründung einer globalen Organisation soll den Fokus auf Kunden und Partner weiter stärken, die Abstimmung interner Funktionsbereiche wie Vertrieb, Marketing und Kundenservice sowie operatives Controlling verbessern und SAP’s führende Marktposition im Mittelstand auszubauen. In enger Zusammenarbeit mit Partnern wird Global SME innovative Lösungen vermarkten, und so die Kundenbasis kontinuierlich erweitern. Zum Management-Team des neuen Unternehmensbereichs gehören:

  • Terrance Scerri als Senior Vice President of SME Indirect Channel verantwortlich für das SAP PartnerEdge-Programm und die Erweiterung des SAP Partner-Ökosystems. Scerri ist Nachfolger von Donna Troy, die SAP verlassen und sich neuen Aufgaben stellen wird. Scerri ist 2006 zu SAP gekommen und hat dort zunächst die Aufgabe des Senior Vice President Global Small Business Sales übernommen. In dieser Funktion hatte er an Donna Troy berichtet.
  • Michael Schmitt entwickelt und steuert als Senior Vice President SME Operations sämtliche operativen Prozesse, die zur Optimierung des Mittelstandsgeschäfts beitragen und verantwortet Finanzen und Administration.
  • Tom Kindermans verantwortet als Senior Vice President SME EMEA Central das Mittelstandsgeschäft in Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden.
  • Stephen Watts leitet als Senior Vice President SME Asia Pacific den dortigen Mittelstandsbereich. Das regionale Führungsteam wird vervollständigt durch Eric Duffaut als Executive Vice President EMEA NEWS (Nord- und Südeuropa sowie Mittlerer Osten und Afrika), Rodney Seligman als Executive Vice President für die USA und North America, Luis Murguia, als Senior Vice President für Lateinamerika und Toshifumi Kobe als Vice President für Japan.
  • Bobby Vetter übernimmt als Senior Vice President SME Business Development die strategische Geschäftsplanung, neue SME-Initiativen sowie die Koordination der SME Solution-Center.
  • Emma Morice leitet als Senior Vice President for Midsize Enterprises bereichsübergreifend die Go-to-Market-Aktivitäten und Geschäftsmodelle für neue Mittelstandslösungen. Ihr Team ist dafür verantwortlich, Kunden entsprechend ihrer individuellen Anforderungen verschiedene Zugangsmöglichkeiten zu den SAP Lösungen zur Verfügung zu stellen.
  • Niels Stenfeldt ist als Vice President SAP Business One verantwortlich für die Go-to-Market-Strategie der Softwarelösung für kleine Unternehmen.

Mit der neuen globalen Organisation und dieser Führungsmannschaft schafft SAP ein solides Fundament, um Kunden und Partner weltweit zu bedienen, die wachsenden Anforderungen dieses Marktes zu adressieren und das Wachstum zu forcieren: SAP PartnerEdge, die Kernkomponente von SAPs Mittelstandspartnergeschäft, umfasst aktuell 2.240 Partner, die fast 1.000 Zusatzlösungen für SAP All-in-One und SAP Business One entwickelt haben. Als Resultat ist das Geschäft der SAP über indirekte Vertriebskanäle schneller gewachsen als der Markt und SAP bedient aktuell mehr als 22.200 SME-Kunden über ihr Partnernetz.
„Die neue SME-Organisation wird die Entwicklung dieses für SAP so wichtigen Marktsegments weltweit forcieren und neue Geschäftspotenziale für uns und unsere Partner erschließen“, betont Hans-Peter Klaey. „Wir danken den Mitarbeitern, die SAP in die heutige starke Position im Mittelstand gebracht haben und wir freuen uns auf die Ziele die wir mit den bestehenden und neuen Teammitgliedern erreichen werden.“

Quelle: SAP AG

Tags:

Leave a Reply