Formatübergreifender Druck

Feature | 12. Mai 2007 von admin 0

Océ PrintKey versteht sich als formatübergreifende Kommunikationsschnittstelle zwischen der SAP-Lösung und dem nachgelagerten Output-Management. Neben der Produktion von E-Forms ermöglicht die Océ Technologie auch den problemlosen Druck von RDI-, XSF-, PDF-, PCL- Postscript-, TIFF- und HPGL-Dateien über dieselbe Schnittstelle. Als solche hat sich der Océ PrintKey bereits bei komplexen Aufgabenstellungen rund um die Steuerung von Dokumentenprozessen inklusive bei SAP PLM und den Transaktionsdruck bewährt.

Neu ist jetzt die von Grund auf überarbeitete Architektur von Océ PrintKey 2.0: Sie basiert auf einer service-oriented architecture (SOA) und passt sich damit hervorragend in die Enterprise SOA von SAP ein. Mit Version 2.0 des Océ Printkey erhöht sich der Aktionsradius des Anwenders gleich mehrfach – zum Beispiel mit einer verbesserten Kontrolle der Ausgabe-Prozesse, die innerhalb der SAP-Anwendung bislang nicht möglich war. Der Anwender ist dank Océ PrintKey in der Lage, direkt innerhalb der SAP-Lösung seinen Druckauftrag zu konfigurieren.

Der Anwender kann in seiner SAP-Anwendung jederzeit die Druckaufträge einsehen, ein Ausgabesystem innerhalb eines Netzwerkes frei wählen oder den Druckmodus wie Heftung, doppelseitiger Druck etc. bestimmen – und das alles selbst bei der externer Aufbereitung von SAP-Daten. Der Océ PrintKey eröffnet so weitere, den Arbeitsprozess beschleunigende Funktionalitäten, die in der konventionellen SAP-Anwendung bislang nicht möglich waren.

Leave a Reply