Offener Brief an alle Kunden der SAP

Feature | 4. März 2010 von admin 0

Consensus and Trust: Jim Hagemann Snabe and Bill McDermott (photo: SAP)

Demonstrieren Einigkeit: Jim Hagemann Snabe und Bill McDermott (Foto: SAP)

Sehr geehrte Kunden der SAP,
nachdem Sie sicher bereits von den Veränderungen an der Spitze unseres Unternehmens erfahren haben, möchten wir uns heute im Sinne eines offenen Austauschs persönlich an Sie wenden.

Dabei möchten wir als Erstes betonen, welche Ehre und welch Ansporn es für uns ist, gemeinsam als Vorstandssprecher die SAP zu leiten. Wir gehen an diese Aufgabe mit der festen Überzeugung heran, dass der Erfolg unserer Kunden jederzeit Grundlage für den Erfolg der SAP war und sein wird.  Unser Ziel bleibt, dafür zu sorgen, dass Ihr Unternehmen ein „Best-Run Business“ ist. Als unsere Kunden stehen Sie stets im Mittelpunkt unserer Strategie.

Wir haben in den vergangenen drei Wochen viel Zeit und Energie investiert, um mit SAP einen besseren Kurs einzuschlagen. Unsere Begeisterung für dieses Unternehmen hängt eng damit zusammen, wofür wir beide stehen und was wir mit SAP erreichen wollen. Wir wissen, dass die Veränderungen bei Ihnen einige Fragen aufgeworfen haben, die wir an dieser Stelle gerne beantworten möchten:

Bedeutet der Führungswechsel auch einen Strategiewechsel?

Nein. Wir werden zwar einige Dinge bei SAP ändern, doch vieles auch weiterführen. Wir werden den „Fahrplan“ für unsere Produkte ebenso beibehalten wie unsere Zusage, dass wir Ihr Unternehmen zu einem „Best-Run Business“ machen werden. Wir wissen sehr genau, welch enorme Verantwortung wir tragen, wenn 60 Prozent aller weltweiten Geschäftstransaktionen durch ein SAP-System mit gesteuert werden.  Wir sind uns auch dessen bewusst, dass Sie viel in SAP investiert haben und ein wichtiger Teil Ihres Geschäfts von unseren Lösungen abhängt. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle explizit versichern, dass Ihre Investitionen in SAP richtig und dauerhaft gesichert sind.

Was werden wir ändern?

Wir werden künftig unsere Innovationen noch schneller bereitstellen. Das schaffen wir, indem sich unsere Mitarbeiter in allen Bereichen des Unternehmens künftig noch mehr und offener mit den Anforderungen Ihres Geschäfts vertraut machen. Dieses Vorgehen ist nicht neu, denn die Innovation in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden war schon immer ein Kennzeichen vieler Teams bei SAP. Unser Ziel besteht nun darin, diese Teams enger zusammenzubringen und diese Innovationskraft freizusetzen – durch eine Unternehmenskultur, die geprägt ist von motivierten Mitarbeitern, durch die engere Einbindung von Kunden und durch schnellere Entwicklungsprozesse.

Wie werden wir als Vorstandssprecher zusammenarbeiten?

Mit unserer Ernennung zu gleichberechtigten Vorstandssprechern hat SAP ein klares Bekenntnis zur großen Bedeutung der Kunden und der führenden Rolle im Produktbereich abgegeben. Uns wurde damit auch der Weg für eine neue Form der Unternehmensführung geebnet, nachdem wir bereits im Laufe der vergangenen anderthalb Jahre die Teams in der Feld- und der Produktorganisation näher zusammengeführt haben. Gerade aufgrund der unterschiedlichen Geschäftsbereiche und Fähigkeiten, die wir beide einbringen, werden wir uns als starkes CEO-Team sehr gut ergänzen und viel erreichen können. Deshalb werden wir auch künftig unsere jeweilige Verantwortung für die Feldorganisation sowie die Produktentwicklung beibehalten. Als Ergebnis werden Sie eine noch engere Verknüpfung zwischen unsere Leistungen und Lösungen bemerken.

Was planen wir außerdem?

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir Sie über unsere wichtigsten Vorhaben auf dem Laufenden halten. Dazu zählen beispielsweise Innovationen für die Themen „On Demand“ „On Premise“ und „On Device“ sowie für die  „Orchestrierung“ Ihrer gesamten IT-Landschaft. Desweiteren werden wir Ihnen Mitte des Jahres SAP Business ByDesign präsentieren können. Ohne Zweifel haben wir noch viel Arbeit vor uns, doch wir haben auch eine hervorragende Ausgangsbasis: Wir sind das führende Unternehmen für Geschäftsanwendungen, dessen Lösungen so zuverlässig sind, dass sich Tausende von Unternehmen – ebenso wie Ihres – darauf verlassen. Für uns ist unsere weltweite Kundenbasis einer der wichtigsten Aktivposten unseres Unternehmens.

Was steht nun an erster Stelle?

Eine für Sie sehr wichtige Änderung möchten wir an dieser Stelle jedoch hervorheben. Wir werden künftig noch intensiver Ihre Rückmeldungen einholen und Ihnen häufiger unsere Strategie aufzeigen. Wenn wir künftig noch öfter mit Ihnen, ebenso wie mit unseren Partnern, unseren Mitarbeitern und unseren Anteilseignern sprechen, werden Sie erkennen, dass wir SAP weiter verändern, doch eines stets bleiben: der Marktführer, der sich ganz auf Ihren Erfolg ausrichtet.

Wir werden viele Möglichkeiten nutzen, um einen angeregten und offenen Dialog mit Ihnen zu führen und Ihre Ideen zu sammeln. Dazu werden wir unter anderem in einigen Tagen einen Blog starten. Bis dahin nehmen wir Ihre Anregungen auch gerne per E-Mail an co-ceo@sap.com auf. Wir freuen uns sehr darauf, unsere Leidenschaft für Software und ihr Potenzial, zum Wandel der Wirtschaft beizutragen, mit Ihnen zu teilen. So können wir Sie dabei unterstützen,  ein „Best-Run Business“ zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe

Tags: ,

1 comment

  1. Heinrich Ulbricht

    Wohltuender Tonfall, auch für die Kunden. Hat den Nerv getroffen. Gott sei dank !!!

    Etwas neblig: die Teams, die zusammengebracht werden sollen. Ist da nun der Kunde mit eingeschlossen? Was genau ist gemeint? Der alte Traum vom Berater im Unterhemd schwitzend gemeinsam mit dem Kunden durch dick und dünn mit dem Entwickler im Hintergrund, der solange nicht schlafen kann bis er mit dem Berater beim Kunden die Lösung erarbeitet hat? Ich bin dabei ! Denn, obwohl in heutiger Zeit eher symbolisch gemeint: anders wird es nicht funktionieren. Das macht für unsere Kunden und mich, als alten Hasen, die SAP aus !

Leave a Reply