Soccer team in a huddle

Panalpina Group: Die globale Belegschaft vereinen

14. November 2014 von SAP News 0

Das gesamte Personal in Echtzeit im Blick behalten: Mit ihren weit verzweigten Strukturen ist das für die Panalpina Gruppe eine große Herausforderung. Ein Lösungspaket von SuccessFactors sorgt heute für transparente Prozesse im ganzen Unternehmen.

„Alle HR-Prozesse sind endlich in einer zentralen Lösung für unsere Benutzer vereint. Unsere Führungskräfte haben dank SuccessFactors die nötige Datentransparenz, um die besten strategischen Entscheidungen zu treffen.“, so Elina Tolppanen, Projektleiterin HR-Systeme.

Die Panalpina Gruppe gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Supply-Chain-Lösungen und betreibt ein weltweites Netzwerk mit rund 500 Niederlassungen und rund 15.000 Mitarbeitern in mehr als 80 Ländern.

Bis vor kurzem nutzten die Personalabteilungen an den 80 Standorten jeweils eigene IT-Systeme oder erfassten ihre Personaldaten noch per Tabellenkalkulationssoftware. Deshalb entschied sich die Panalpina Gruppe dafür, eine globale Personallösung einzuführen. „Wir mussten weg vom fragmentarischen Berichtswesen und wollten einen weltweiten Überblick über die Fähigkeiten, Leistungen und demografischen Daten unserer Mitarbeiter etablieren“, erläutert Elina Tolppanen, Projektleiterin für HR-Systeme bei der Panalpina Gruppe.

Auf der Suche nach einer benutzerfreundlichen Lösung, die schnell und kostengünstig eingesetzt werden kann, entschied sich die Panalpina Gruppe für SuccessFactors. Schritt für Schritt implementierte die Unternehmensgruppe ein Lösungspaket, das Employee Central, Performance & Goals, Compensation, Succession & Development, Learning, Recruiting und Recruiting Marketing enthält. „Die cloud-basierten Lösungen von SuccessFactors bieten uns die benötigten, zuverlässigen HR-Prozesse zu einem angemessenen Preis“, sagt Tolppanen.

Schon kurz nach Einführung der SuccessFactors-Lösungen war die Resonanz der Mitarbeiter positiv. Eine Umfrage ergab eine Benutzerzufriedenheit von 90 Prozent. „Die Rückmeldung zeigte uns, dass die Implementierung ein voller Erfolg war“, erinnert sich Tolppanen.

Tags:

Leave a Reply