Soccer team in a huddle

Modetrends in sozialen Netzwerken

6. November 2014 von Uta Spinger 0

Pink könnte im kommenden Frühjahr zur Modefarbe der Saison werden. Woher wir das wissen? Eine Social Media Analyse der SAP zeigt diesen Trend bei den großen Modeschauen.

Modetrends werden zwar auf dem Laufsteg gemacht. Was hot ist und was nicht, entscheiden aber letztlich die Käufer. Und was bei denen angesagt ist, lässt sich beispielsweise mit einer Analyse der Themen in sozialen Netzwerken herausfinden.

Für Händler werden soziale Netzwerke immer mehr zu wichtigen Informationsquellen und zu Kommunikationskanälen mit ihren Kunden. Einkäufer erfahren über welche Trends gesprochen wird, was ankommt und was nicht. Dies hilft ihnen bei der Entscheidung, welche Artikel sie für die nächste Saison ordern sollen. Farbtrends auf den internationalen Modeschauen sind ein wichtiges Indiz dafür, welche Modetrends sich durchsetzen werden.

fashion_celebrities
Pink wird das neue Schwarz im Frühling

Den Unterhaltungen zufolge ist Nude immer noch die Top-Farbe im Frühling. Danach kommt der Klassiker Schwarz und Schweiß, gefolgt vom Metallic-Look. Eine weitere Lieblingsfarbe der Fashionistas im Netz war besagtes Pink, was an Moschino’s Barbie Girl collection gelegen haben könnte. Die Top-5-Farbe wurde Blau, was nicht verwunderlich ist, denn Jeans und Denim in Blautönen sind eigentlich immer angesagt. Außerdem hatte Armani das Thema Meer für seine neue Kollektion gewählt.

fashion top shades

 

Welche Designer sind in?

Die Social Media Analysen von SAP zeigte, dass Armani eine starke internationale Marke ist. Die modebegeisterten User und Kritiker lobten Armanis Kollektion, obwohl die Promidichte bei der Schau nicht sehr hoch war. Die Analyse zeigte, dass der Promifaktor bei 60 Prozent der Konversationen über Marken eine Rolle spielt und Modebewusste oft den Stars nacheifern.

fashion_designers

 

Shoppen via Twitter-App

Auch Burberry kam an und war die zweitbeliebteste Marke weltweit. Der Erfolg der Marke ist wie bei Michael Kors auch auf die konsequente Einbeziehung digitaler Kanäle zurückzuführen. So hostete Burberry einen beliebten Live-Stream und testete Funktionen wie den Buy Now Knopf auf Twitter, über den User Kleider und Accessoires direkt aus Tweets heraus via App kaufen konnten.

Erfahren Sie mehr über die Modetrends: Reports

Weitere Informationen über SAP Social Media Analytics

Social Media Analyse bei der WM

 

Bild: Shutterstock

 

Tags: ,

Leave a Reply