Soccer team in a huddle

Prognosen 2016, Teil 3: Asteroiden-Bergbau, Datenschutz, HR-Apps

26. Januar 2016 von Jacqueline Prause 0

Wird 2016 das Jahr, in dem Firmen beginnen, mit Asteroiden-Bergbau und Nanosatelliten den Weltraum zu erobern? Und werden hier auf der Erde neue europäische Datenschutzgesetze die Anforderungen an globale Unternehmen erhöhen? Wird eine neue Generation von mobilen HR-Apps Mitarbeitern neue Möglichkeiten eröffnen?

Das wird sich schon bald zeigen, meinten die Insider, die an der von SAP präsentierten Internet-Radioshow Coffee Break with Game-Changers im letzten Teil der dreiteiligen Reihe SAP Game-Changers 2016 Predictions teilnahmen. Moderatorin Bonnie D. Graham fragte 15 renommierte Experten, Akademiker und einflussreiche Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, was sie für das kommende Jahr in ihrer Kristallkugel sehen. Jeder Interviewpartner hatte zwei Minuten Zeit für seine Vorhersage darüber, was das Jahr 2016 für seine Branche, sein Unternehmen oder seinen Technologiebereich bereithält.

Und hier die Aussagen der Experten:

1. Beim Internet der Dinge wird es einen schwierigen Balanceakt zwischen Kommerzialisierung und Nutzen auf der einen und Datenschutz und Sicherheit auf der anderen Seite geben. Die Diskussion wird ernster werden. – Russ LeFevre, U.S. Enterprise Industry Field Marketing, Cisco

2. 2016 wird es das „große Erwachen der Benutzerfreundlichkeit“ in der Informationstechnik geben. Viele Unternehmen machen sich neuerdings Gedanken über die Benutzerfreundlichkeit. Die Nutzer werden dank besserem Design und besserer Bedienung produktiver werden. Es geht nicht um die Technik, es geht um die Beziehung zwischen Ihnen und Ihren Kunden. – Martin Wezowski, Chief Designer, Global Design, SAP Berlin

3. Wir werden eine Verschiebung weg von der Informationstechnik hin zu etwas erleben, das sich viel stärker um „Innovationstechnik“ dreht. Einige Dinge wird man im kommenden Jahr stärker wahrnehmen. Vor allem, wie die Leute mit Technik generell interagieren. Berührung, Ton und Bewegung werden 2016 wesentlich mehr im Vordergrund stehen. – Chris Mark, Executive Director, Design & User Experience, SAP

4. Für mich wird 2016 das Jahr der Ds: Daten, Digital, Disruption. Dieses Jahr waren Datentransformation und Cloud-Analytics die großen Trends. Unternehmen haben mit Pilotprojekten erste Schritte in Richtung Big Data gewagt. Davon wird es nächstes Jahr noch mehr geben, aber man wird auch anfangen, mit der digitalen Strategie Ernst zu machen. – Pat Saporito, Senior Director, Global Center of Excellence for Analytics, SAP

5. Der Onlinedatenschutz wird 2016 einen Wendepunkt erreichen und zu einem entscheidenden Faktor für den Geschäftserfolg werden. Unternehmen weltweit sollten auf Europa blicken, um zu verstehen, welche Veränderungen auf uns zukommen. Datenschutz und Datensicherheit werden im kommenden Jahr ganz oben auf der Risikoliste der Unternehmen stehen. – Eleanor Treharne-Jones, Director, EMEA & Global Communications, TRUSTe

6. Das Konzept der vereinfachten In-Memory-Plattformen wird bei Unternehmen richtig Fuß fassen, insbesondere im Finanzwesen. Ein Schwerpunkt wird im nächsten Jahr auf Überlegungen liegen, wie man die Umsetzung angeht. – Alex Bennell, Anwendungsberater für SAP Financials, Capgemini

7. 2016 werden Kredit- bzw. P2P-Plattformen gängiger werden, da die Banken zunehmend in diesem wachsenden Sektor mitmischen. Möglicherweise werden wir die Anfänge einer Konsolidierung der Branche sehen. – Val Srinivas, Research Leader for Banking & Securities, Deloitte

8. Wir werden Fortschritte in Richtung einer höheren Zufriedenheit im Bereich Führung und Kultur sehen. Ich nenne es „Führung neu gepolt“ – bei der Identifizierung von Potenzial werden wissenschaftliche Ansätze angewendet. – Anthony Abbatiello, Prinicipal in Human Capital Practice, Deloitte

9. Innovation von Geschäftsmodellen und Wachstum werden 2016 ganz besonders im Fokus stehen. Ich nenne 2016 „das Jahr des Experimentierens und des Prototyps“. Die Konzentration auf Wachstum wird das Augenmerk stark auf innovative Organisationsmodelle lenken. Die Spannungen innerhalb von Organisationen werden endlich abgebaut, und in den Unternehmen werden neu entwickelte Modelle umgesetzt. – Frank Diana, Lead for Enterprise of 2020, TCS Global Consulting

10. Marketingspezialisten werden auf einen stärker strategisch ausgerichteten Ansatz mit kundenbezogenem Marketing setzen. Damit wird über die Taktik zur Kundengewinnung hinaus der ganze Lebenszyklus begleitet. Außerdem können die Marketingfachleute so besser sicherstellen, dass sie genau die Zielgruppen ansprechen, von denen die lukrativen Leads kommen. – Barbara Giamanco, Social Centered Selling

11. Unternehmen werden sich intensiv damit befassen müssen, die Rolle des Managers neu zu definieren. Dieses Jahr wurde viel davon geredet, den Performance-Review-Prozess zu verändern und von den Managern zu erwarten, dass sie ihren Mitarbeitern kontinuierlich Rückmeldung geben und sie coachen, aber leider ist das nicht unbedingt ein natürliches Talent von Führungskräften. Man muss viele Ressourcen für die Schulung und Befähigung der Manager aufwenden, damit sie diese Gespräche führen können, aber man muss den Managern auch die Zeit dazu geben. – Jackie Ato, Customer Value & Adoption Consultant, SuccessFactors (ein SAP-Unternehmen)

12. Wir werden einige große Fusionen und Übernahmen sehen, bei denen Marken sich Content aneignen. In letzter Zeit ist die Konkurrenz um die Aufmerksamkeit der Zielgruppen deutlich härter geworden. Eine Marke kann wählen, ob sie Content selbst entwickeln oder ob sie Content einkaufen will. Das Pendel wird bei vielen größeren Marken wohl zu „Einkaufen“ zurückschwingen. – Nick Robinson, Digital Strategy Lead, SAP North America

13. Im vergangenen Jahr wurden 1,8 Milliarden US-Dollar in die Raumfahrt investiert, und es wird auf jeden Fall noch mehr werden. Es geht um bemannte Raumfahrt, Nanosatelliten, Raketenantriebe und Rohstoffabbau auf Asteroiden. Der künftige Markt für Rohstoffgewinnung auf Asteroiden und im Weltraum wird auf 100 Billionen US-Dollar geschätzt. Es befinden sich bereits 2000 Nanosatelliten im Orbit, mehr als die Hälfte davon wird 2016 zur kommerziellen Nutzung zur Verfügung stehen. – Susan Lucas-Conwell, Chief Innovation Catalyst, Growth Resources Inc.

14. 2016 wird der Bereich der mobilen Apps für die neue HR-Plattform eingerichtet. Er wird die neue Plattform für HR sein. Die Arbeitsmethoden werden sich dadurch verbessern. Der neue Bereich wird auch den Mitarbeitern die Nutzung erleichtern, da er für sie konzipiert ist. – Bianca McCann, Global HR Leader of the HR Expert Network, SAP

15. Der Anteil der Unternehmen, die fortschrittliche Initiativen für den digitalen Wandel anstoßen, wird sich bis 2020 verdoppeln. Somit wird es viel Aktivität rund um Datenanalysen, Internet der Dinge und künstliche Intelligenz geben. Das kommende Jahr wird ein großes werden, denn der digitale Wandel wird für die CEOs eine sehr, sehr hohe Priorität haben, und es wird das Jahr werden, in dem Vision und Funktion beginnen zusammenzukommen. Wir können außerdem mit einem großen Nutzen für das Bildungs- und das Gesundheitswesen rechnen. – Puneet Suppal, Customer Innovation & Strategic Projects, SAP

Aufzeichnungen aller drei Teile der SAP Game-Changers 2016 Predictions zum Anhören finden Sie unter:
SAP Game-Changers 2016 Predictions – Part 1
SAP Game-Changers 2016 Predictions – Part 2
SAP Game-Changers 2016 Predictions – Part 3

Wenn Sie sich für Trends rund um Unternehmen und IT interessieren, schalten Sie bei Coffee Break with Game-Changers ein, das jeden Mittwoch um 17 Uhr MEZ live auf dem VoiceAmerica Business Channel übertragen wird.

 

Foto: Shutterstock

Tags:

Leave a Reply