Soccer team in a huddle

Prognosen für 2017, Teil 3: Blockchain, Fog Computing, Sprachsteuerung

Feature | 17. Januar 2017 von Jacqueline Prause 10

2017, das bereits als Jahr der Unberechenbarkeit angekündigt wurde, verspricht alles andere als „Business as usual“. Im digitalen Zeitalter, in dem eine Vielzahl revolutionärer Technologien die Art der Kommunikation und die Geschäftsabwicklung verändern, stimmt es zuversichtlich, dass der Mensch so agieren kann, dass er mehr denn je in den Mittelpunkt rückt.

Dies sind nur einige Gedanken der Experten, die in dieser Woche in der von SAP präsentierten Internet-Radioshow Coffee Break with Game-Changers 2017 Predictions Special – Part 3 zu Gast waren. Moderatorin Bonnie D. Graham fragte 16 renommierte Experten, Akademiker und einflussreiche Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, was sie für 2017 in ihrer Kristallkugel sehen. Jeder Diskussionsteilnehmer hatte zwei Minuten Zeit für seine Prognose darüber, was dieses Jahr für seine Branche, sein Unternehmen, die Welt oder seinen Technologiebereich bereithält.

Und hier sind die Prognosen der Experten für 2017:

1. 2017 ist das Jahr der Blockchain und meine Prognose lautet, dass die Welt das Potenzial dieser Technologie erkennen und sich der Auswirkungen auf Privatpersonen, Regierungen und Unternehmen bewusst werden wird. Ethereum ist eine Blockchain, die in diesem Zusammenhang wichtig werden könnte.

– Hilary Carter, Gründerin, InTune Communications

2. Der Begriff „Business-by-voice“ wird in diesem Jahr häufiger fallen. Bildschirmbildtechnologie wird 2017 nach und nach von der Sprachsteuerung ersetzt werden. Neue Startups werden entstehen und kognitive Anwendungen mit Sprachtechnologie anbieten, die denken, lernen und mit den Benutzern kommunizieren können.

Surendra Reddy, Gründer und CEO, Quantiply Corporation

3. Wir werden alle visionärer denken müssen. Zurzeit ist die Welt unvorhersehbar und ich glaube, dass der Trend in den Märkten, bei Privatpersonen und Unternehmen zu mehr Kontrolle gehen wird.

Bryan W. Mattimore, Mitbegründer und Chief Idea Guy, the Growth Engine Company

4. Wir werden voraussichtlich beobachten, dass sich auch traditionelle Unternehmen verstärkt auf digitale Technologien konzentrieren. Meiner Meinung nach wäre das Ziel der Digitalisierung verfehlt, wenn Unternehmen den Mehrwert digitaler Technologien nicht erkennen würden. Sie sind Teil der Produkte und Dienstleistungen, die ein Unternehmen seinen Kunden anbietet. Die Kernkompetenzen werden dadurch völlig neu definiert. Das Geschäftsumfeld eines Unternehmens verändert sich. (Blog zum Thema)

Frank Diana, Principal für Future of Business, TCS Global Consulting

Bots, Automatisierung, Smart Grids und Internet der Dinge

5. 2017 werden wir uns viel über maschinelles Lernen, Robotik und Technologietrends austauschen, aber wir müssen diese Neuerungen auch immer den Menschen näherbringen. Hier kommt Design Thinking ins Spiel. Zur Weiterentwicklung der Technologie brauchen wir die Menschen. Um davon profitieren zu können, müssen wir die Menschen wieder für die Technologie begeistern.

Charlotte Bui, Head für Global Design Thinking, SAP

6. Bots werden in unserem Alltag in jeder Straße präsent sein. Sie werden sowohl für Privatpersonen als auch in Unternehmen eingesetzt werden.

Robin Kearon, Business Development, Kore

7. 2017 werden Unternehmen voraussichtlich verstärkt in agilere Geschäftsprozesse und in Automatisierung investieren und bereits im Vorfeld auf mehr Daten setzen, um die Abläufe in sämtlichen Fachbereichen zu verschlanken. Wir glauben, dass sie sich mithilfe von drei Schlüsselinitiativen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen können: durch schnellere Markteinführung, zunehmende Produktanpassungen und die Fähigkeit, effektiver auf Kunden und Marktanforderungen reagieren zu können.

Alan Mendel, Vice President Strategic Consulting, Sales und Marketing, Mitbegründer, LeverX

8. 2017 stehen viele Veränderungen an. Es wird das Jahr werden, in dem Organisationen nochmal einen kritischen Blick auf ihr Leitbild und ihre Zielsetzungen werfen sollten, damit sie vorbereitet sind, wenn all diese Neuerungen eintreten. Dadurch können sie wirklich Transparenz im Unternehmen schaffen, besser denn je kommunizieren, die Belegschaft über das Vorgehen der Organisation informieren und zusammenarbeiten, damit Mitarbeiter im Unternehmen handlungsfähig sind.

Sharon Cook, HCM Practice Director, hyperCision Inc.

9. Mit dem Fortschritt in den Bereichen Mobiltechnologie, Internet der Dinge und Sensoren müssen wir die gesammelten Informationen besser verwalten und zügiger darauf reagieren, als wir es momentan können, wenn wir die Daten in die Cloud hoch- und dann wieder herunterladen. Bei den Themen vernetzte Städte, vernetzte Fahrzeuge und Smart Grids sind Entscheidungen in Millisekunden notwendig. Wir müssen einen Weg finden, schneller auf diese Informationen zuzugreifen und sie gerätenah verarbeiten zu können. Deshalb werden große Summen in Fog Computing investiert werden.

Laz Uriza, Senior Solution Principal, Extended Supply Chain CoE, SAP

Videomarketing stellt Kontakt zwischen Vertrieb und Smartphone-Benutzern her

10. Verkaufsorganisationen werden verstärkt auf Videomarketing setzen, damit die Vertriebler einen persönlichen Kontakt zu den Kunden herstellen können. Diese Technologie und Plattform werden 2017, im Zeitalter der Virtualisierung, äußerst gefragt sein. Die Käufer sind digital vernetzt, setzen ihre Smartphones umfassend ein und sind in sozialen Netzwerken aktiv.

Mario M. Martinez, CEO, M3Jr Growth Strategies

11. In Bezug auf Gesundheitsprogramme für Arbeitgeber lautet meine Prognose, dass auch ein schlechtes Beispiel ein gutes Ergebnis bringen kann. Diejenigen, die Gesundheitsprogramme für Arbeitgeber durchführen, werden die Diskussionen zum Gesundheitswesen verfolgen und Verantwortung für Gesundheitsfragen übernehmen. Arbeitgeber, die sich wirklich mit der Materie auseinandersetzen, werden sich von ihrer alten Denkweise verabschieden: Es wird nicht mehr um eine kosteneffiziente Versicherung gehen, sondern sie werden dafür sorgen wollen, dass ihr Personal geistig und körperlich fit ist.

– Michael Maniccia, Specialist Leader, Deloitte Consulting

12. Menschliche Experten werden durch den technischen Fortschritt nicht ersetzt, sondern unterstützt werden. Um Daten für spezifische Geschäfts- und Personalentscheidungen korrekt auswerten zu können, werden wir uns auch in den kommenden Jahren noch auf menschliche Intelligenz und Fachkompetenz verlassen. Computersysteme, die zur Prozessautomatisierung eingesetzt werden, können Empfehlungen abgeben. Ihre Stärke liegt in der Bearbeitung von Standard- und nicht von Ausnahmefällen. Denn manchmal sind bei diesen Ausnahmen ein umfassenderes Verständnis für den Zusammenhang sowie Einfühlungsvermögen gefragt.

– Dror Orbach, Chief Operating Officer, Illumiti

Einsatz von Drohnen im Bereich e-Commerce

13. Da der Amazon-Effekt zunehmend eine Rolle spielt, müssen Online-Einzelhändler oder E-Commerce-Unternehmen im Bereich Logistik innovativ sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Amazon hat sich mit seinem Dronen-Lieferservice bereits etwas einfallen lassen. Durch den Einsatz dieser Drohnen wird sich das Konzept von Paketlieferungen nachhaltig verändern.

Stephanie Huber, Senior Consultant für Business Intelligence, Deloitte Consulting

14. 2017 ist das Jahr, in dem wir vom verrückten 20. Jahrhundert auf das 21. Jahrhundert umstellen: Wir werden den Schwerpunkt von der Produktivität eines Unternehmens auf die persönliche Produktivität verlagern. Die treibende Kraft dahinter ist im kognitiven Zeitalter die künstliche Intelligenz. Auf diese Weise können wir nun endlich auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingehen und erfüllen nicht nur die Anforderungen des Unternehmens.

– Bill Jensen, alias „Mr. Simplicity“, IBM Future of Work Futurist

15. Digitale Technologien werden nicht länger nur ein Hype sein, sondern Realität werden. Soziale Medien, Analysen und die Cloud waren nur der Anfang der Entwicklung. Robotic Process Automation (RPA), erweiterte Intelligenz, Blockchain, künstliche Intelligenz … Ich spreche täglich mit CFOs darüber, welchen Mehrwert diese Themen für ihre Unternehmen schaffen können.

David Axson, Managing Director, Accenture Strategy

16. 2017 werden wir erkennen, dass jeder Mensch in der Lage ist, die Gegenwart und die Zukunft zu beeinflussen. Es wird das Jahr des Verantwortungsbewusstseins und der Anpassungsfähigkeit. Wir müssen unsere Kundenbeziehungen verbessern und uns dazu mehr füreinander und unsere gegenseitigen Stärken interessieren. Außerdem ist es wichtig, dass wir Herausforderungen annehmen und Wachstum fördern.

Shannon Platz, Global Vice President, Channel GTM, SAP

Die Prognosen für 2017: Menschliche Experten werden durch den technischen Fortschritt nicht ersetzt, sondern unterstützt werden.

(Anmerkung der Redaktion: Die hier veröffentlichten Prognosen haben wir anhand der Aussagen der Experten in der Radiosendung editiert und paraphrasiert.)

Die Aufzeichnung der vollständigen Sendung können Sie unter SAP Game-Changers 2017 Predictions – Part 3 abrufen.

SAP Game-Changers Radio 2017 Predictions Special weitere Radiosendungen

Welche aufschlussreichen Trends Sie und Ihr Unternehmen 2017 und darüber hinaus noch beeinflussen können, erfahren Sie in insgesamt fünf Beiträgen im Rahmen der Sendung SAP’s Game-Changers Radio 2017 Predictions Special. Teil 4 wird am 11. Januar um 17 Uhr MEZ unter http://spr.ly/SAPRadio live übertragen. Teil 5 wird am 18. Januar unter demselben Link ausgestrahlt. Die Sendung kann hier live abgerufen werden.

Foto: Shutterstock

Tags: , , , ,

Leave a Reply