Arbeiten rund um die Uhr

Feature | 13. Juli 2009 von Dirk Sonntag 0

Autozulieferer wie die Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) beliefern Autohersteller wie BMW oder Mercedes-Benz mit Zubehör, das in den großen Werken selbst nicht hergestellt wird. Was in München, Stuttgart oder sonst wo täglich vom Band rollt, hat oft erst Stunden zuvor den Zulieferer verlassen und ihn erst kurz zuvor erreicht. „Just in Time“ heißt das Zauberwort. Ein fehlerfreier Betrieb im Tagegeschäft ist unerlässlich, sonst stockt es schnell in der gesamten Lieferkette.

Um die Arbeitsabläufe von Entwicklung, Beschaffung bis hin zur Produktion und zum Vertrieb beziehungsweise Versand mit Hilfe der IT weiterhin effizient abwickeln zu können, hat sich die Progress-Werk Oberkirch AG für SAP Business All-in-One for Automotive entschieden.

Die SAP-Lösung umfasst folgende Bestandteile:

  • SAP ERP 6.0 mit Entwicklungs-, Abnahme- und Produktivsystemen
  • SAP NetWeaver BW mit Entwicklungs- und Produktivsystemen
  • SAP NetWeaver PI für die elektronische Geschäftsdatenkommunikation mit separatem Kommunikationsserver

Da die Geschäftsabläufe in der Automobilindustrie eng miteinander verzahnt sind, müssen Ressourcen genau eingeplant werden, sowie kleinere Zulieferer günstig angebunden werden können. Einkaufsvorgänge und Lieferabrufe werden elektronisch verarbeitet und abgewickelt durch:

  • SAP NetWeaver BW für die „Versorgung“ vieler individueller Schnittstellen,
  • SAP Portalanwendungen (Supply Web, eProcurement) sowie
  • SAP NetWeaver PI für den eigentlichen, elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI).

Outsourcing: IT-Systeme außer Haus geben

Auch bei Unterbrechung der Energieversorgung läuft der IT Betrieb im Managed Service Center weiter. Dafür sorgen unter anderem dieselmotorbetriebene Netzersatzanlagen. (Foto: All for One Midmarket AG)

Die richtige Dimensionierung aller Systeme und Komponenten, das Aufsetzen der unzähligen Teilsysteme und vor allem die Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs erfordern spezifisches Know-how, Ressourcen und Personal.

Die Progress-Werk Oberkirch AG hat deshalb den SAP Komplettdienstleister All for One Midmarket AG beauftragt, der sich um die Einführung, Optimierung und Betreuung der Unternehmenssoftware von SAP kümmert und zudem den technischen Betrieb gewährleistet. Als SAP-Partner stellt All for One komplette Branchensoftwarelösungen, insbesondere für den Automobilbereich bereit. Zusätzlich bietet der IT-Dienstleister mit dem Managed Service Center ein Outsourcing-Angebot an. Das bedeutet, dass die PWO Unternehmenssoftwarelösung mit allen Systemenzentral im All for One Rechenzentrum in Frankfurt am Main liegenund von All for One technisch betreut werden. Der Kunde braucht sich um den Betrieb nicht länger zu kümmern. Der IT-Dienstleister steht sieben Tage die Woche rund um die Uhr zur Verfügung. Die EDI Anwendung A wird zudem durch den Application Management Service von All for One betreut.

So hat die Progress-Werk Oberkirch AG neben dem technischen Betrieb auch die gesamte Applikations-Betreuung ihres elektronischen Geschäftsdatenaustausches dem externen Komplettdienstleister übertragen.

Tags: ,

Leave a Reply