Respironics und IMG schalten SAP Business One zum zweiten Mal produktiv

Feature | 26. Januar 2007 von admin 0

Der Medizingerätehersteller Respironics mit Hauptsitz in Murrysville, USA, ist weltweiter Marktführer bei Produkten für die Atmungs- und Schlaftherapie. Das Unternehmen betreibt Niederlassungen in den USA und ist mit Tochterunternehmen in Asien, Europa und Großbritannien vertreten. IMG Americas ist der globale Implementierungspartner von Respironics für SAP Business One, die kostengünstige und integrierte betriebswirtschaftliche Standardsoftware von SAP. Der Produktivschaltung bei Respironics Italien ging die erfolgreiche Implementierung bei Pilger Homecare, dem Joint Venture von Respironics in der Schweiz voraus, mit der der globale Rollout von SAP Business One bei Respironics begann. Respironics erwartet eine Fortsetzung des SAP Business One Rollouts bei anderen inländischen und internationalen Geschäftseinheiten.
„Als Marktführer bei Produkten für die Schlaf- und Atemtherapie für den Heimgebrauch oder in Krankenhäusern wächst Respironics extrem dynamisch”, erläutert Ed Pisula, Director of Corporate Information Technology bei Respironics. „SAP Business One ist der Schlüssel zu unserem Wachstum. Die Software hat den richtigen Umfang an Funktionalitäten, verfügt über Schnittstellen mit unserem SAP Materialwirtschaftssystem und ist benutzerfreundlich. Darüber hinaus erhalten unsere Nutzer durchgängige Prozesse, die unser Geschäft von der Zentrale bis zu den Geschäftseinheiten lückenlos abbilden“, fährt Pisula fort. „Mindestens genauso wichtig ist es für uns, diese Geschäftseinheiten möglichst schnell hochzufahren. Hierbei hilft uns IMG Americas.“
„IMG Americas ist Teil eines Netzwerks von ausgewählten internationalen Partnern, das SAP Kunden dabei unterstützt, SAP Business One schnell nutzbringend einzusetzen“, erläutert Ralf Mehnert-Meland, Director of Business Development bei SAP. „Für kleine und mittelständische Unternehmen bedeutet eine gemeinsame Plattform, auf der sich Geschäftsabläufe an mehreren Standorten standardisieren lassen und kritische Daten in Echtzeit verfügbar sind, einen enormen Wettbewerbsvorteil. Davon können SAP Kunden, die SAP Business One mit Partnern wie der IMG einführen, schnell profitieren.“

Globalisierung erfordert Vertrautheit mit lokalen Gegebenheiten

SAP Business One ist so konzipiert, dass die Lösung benutzerfreundlich ist und schnell implementiert werden kann. Oft dauert eine Einführung nur wenige Wochen. Eine weltweite Implementierung kann jedoch bei der Anpassung vor Ort Probleme aufwerfen, die die Produktivschaltung beeinträchtigen können. „Das Wachstum von Respironics speist sich teilweise aus grenzüberschreitenden Fusionen und Unternehmenskäufen“, stellt Larry Perlov, Vice President für Globale SAP Business One Kunden bei IMG Americas fest. „Daher ist die effiziente und sinnvolle Anpassung an lokale Gegebenheiten kritisch für die Erreichung der betriebswirtschaftlichen Ziele. Wir sind mit Respironics in der Schweiz und in Italien Partnerschaften eingegangen, die wir gerne auf andere Geschäftseinheiten des Unternehmens ausdehnen würden. Diese SAP Business One Implementierungen unterstreichen, wie internationale Unternehmen die globale Präsenz der IMG zu ihrem eigenen strategischen Vorteil nutzen können.“
„In einem mehrsprachigen Umfeld kann die Kommunikation im Geschäftsleben schwierig sein, wenn die Bearbeitung einfacher Anfragen manchmal viermal so lang dauert wie in der Muttersprache“, beobachtet Pisula. „Die IMG hat das Wissen, um in einem mehrsprachigen Umfeld, umgeben von Mitarbeitern und Geschäftspraktiken unterschiedlicher Couleur, effizient zu arbeiten und schnell Geschäftsprozesse zu vereinheitlichen. Und die Berater verfügen über ein weltweites Beziehungsnetz, dank dessen sie – egal an welchem Ort – die richtigen Ressourcen beschaffen und einsetzen können.“

Respironics Italien – Aus dem Nichts aufgebaut

Pisula zufolge konnte die Implementierung von SAP Business One in Italien zwar auf den weltweiten Blueprint zurückgreifen, den die IMG für Respironics in der Schweiz entwickelt hatte. Dennoch unterscheiden sich die Geschäftspraktiken und Regularien in Italien von denen in der Schweiz, so dass für die Implementierung lokal konfiguriert werden musste. Im Rahmen des Verkaufs, Vertriebs, der Installation und der Wartung von Beatmungsgeräten für die Intensivmedizin muss Respironics Italien seine Produkte unter Einhaltung italienischer Vorschriften eichen und installieren. Die Funktionalitäten von SAP Business One wurden so konfiguriert, dass sie einer ganzen Reihe lokaler Anforderungen genügten. Dazu gehörten steuerliche Fragen wie die Berücksichtigung eines Mehrwertsteuerberichts, lokale Besonderheiten bei Auftragseingabe, Rechnungsstellung, Geldeingängen, Kreditoren und Installation sowie Kundendienstthemen wie etwa der Kundendienst vor Ort, die Einhaltung geltender Vorschriften oder das Vertragswesen.
Da der Geschäftsbetrieb von Respironics Italien parallel zur SAP Business One Implementierung hochgefahren wurde, stellten sich zusätzliche Herausforderungen. „Respironics Italien entstand mehr oder weniger aus dem Nichts, indem wir einfach eine Kundenliste kauften”, erinnert sich Pisula. „Sämtliche Geschäftsprozesse standen nur auf dem Papier und nichts war umgesetzt. Während wir also den Geschäftsbetrieb hochfuhren, führte die IMG den Blueprint ein. Das war ein sehr dynamisches Umfeld, in dem die IMG immer bereit war, die erforderlichen Kurskorrekturen vorzunehmen, während wir unseren Geschäftsbetrieb mit den Prozessen in Einklang brachten. Die reichhaltige Erfahrung der IMG im SAP Business One Umfeld zusammen mit ihrer globalen Präsenz trug dazu bei, dass wir im Rahmen unserer SAP Business One Implementierung schnell in den praktischen Genuss der Vorteile dieser Lösung kamen.“

Quelle: IMG

Leave a Reply