Soccer team in a huddle

Von AC/DC bis Helene Fischer: Fotos von Timo Deiner

17. Februar 2017 von Andreas Schmitz 0

Bei SAP ist Timo Deiner Experte für die SAP HANA Cloud Platform. Doch nach der Arbeit wechselt der Metalfan immer wieder seinen Anzug gegen Jeans und T-Shirt, holt die Kamera heraus und lichtet Musiker ab.

RockXplosion: So heißt nicht nur das traditionelle Rockfestival im baden-württemberger Städtchen Leonberg. Es ist auch die Veranstaltung, auf der Timo Deiner erstmals – „eher aus Spaß“ – seine Kamera herausholte, um Gitarristen, Schlagzeuger und Sänger auf Fotos zu bannen – und damit ausgedehnten Gitarrensolos, Trommelwirbeln, Schweiß und hektischen Lichteffekten stille Momente entgegensetzt. „Wenn die Musiker auf der Bühne herumspringen und ins Mikro brüllen, kann man nicht viel beeinflussen“, sagt Deiner, der gerade diese authentischen und spontanen Situationen auf seinen Bildern festhalten will.

Timo Deiner: Fotos von 100 Konzerten in einem Jahr

Deiner machte einfach weiter mit der Konzertfotografie und fand weitere Festivals und Konzerte, auf denen er unterwegs sein wollte. 2012 suchte sich der einstige Hobbyfotograf über hundert Mal einen geeigneten Platz im Bühnengraben, um die Musiker optimal in Szene setzen zu können. Tageszeitungen, Fachmagazine und Konzertveranstalter wurden mehr und mehr auf den fotografierenden Metalfan aufmerksam. Mit zwei Profikameras von Nikon um den Hals, eine mit Weitwinkel- und eine mit Teleobjektiv, wartete Deiner auf die richtigen Momente – für ihn eine gute Entspannung vom täglichen SAP-Job.

Auch „seine“ Musik fand sich schon bald auf den Fotos wieder, von der dänischen Metalband Volbeat, über die der schwedische „Melodic-Death-Metal“-Band In Flames bis hin zu den betagten Hardrockern von AC/DC. Außerdem konnte er Bands wie die Punkrocker Broilers aus Düsseldorf für sich entdecken, auf die er ohne die Fotografie wahrscheinlich weniger gestoßen wäre. Meist ist die Vorgabe des Managements klar: three Songs, no flash. Innerhalb der ersten drei Songs eines Konzertes müssen die Bilder im Kasten sein, und zwar ohne einen Blitz benutzen zu dürfen. Von kleinen Clubkonzerten bis hin zu Veranstaltungen mit mehreren Zehntausend Fans reichen seine Engagements, die sich allerdings nicht auf Heavy Metal begrenzen, sondern von Kabarettist und Musiker Helge Schneider, über die Schlagercrew Die Flippers und die aktuelle Schlagerqueen Helene Fischer bis hin zu Altrocker Peter Maffay reichen. Seine Portfolio-Künstlerliste reicht von A wie a-ha, AC/DC und Andrea Berg bis Z wie Zucchero.

Guns N’Roses als nächstes „Fotoprojekt“

Von den zehn Bands und Musikern, die Deiner unbedingt einmal auf den Speicherchips seiner Nikon D4s und D800 wiederfinden wollte, hat er neun bereits im Konzert erlebt – darunter so prominente wie Bon Jovi, Metallica, Robbie Williams und Pink. „Nur eine Band fehlt mir noch von dieser Liste – Guns N’Roses“, bemerkt Deiner. Die Chancen stehen gut, dass es in 2017 auch mit den lange zerstrittenen Hardrockern klappt. Denn inzwischen haben sie wieder zusammengefunden und planen in Deutschland zwei Konzerte – in München und in Hannover.

Neben dem Tauberfestival in Rothenburg ob der Tauber, dem Summer Breeze Open Air in Dinkelsbühl in Mittelfranken steht Guns N’Roses schon fest im Kalender des SAP-HANA-Cloud-Platform-Experten, dessen Bilder sich bereits auf Albumcovern oder mehrere Quadratmeter großen Werbeplakaten wiederfinden. Künftig wird Deiner allerdings etwas weniger Zeit fürs Fotografieren haben: Vor einem halben Jahr kam seine Tochter auf die Welt, und auch sein vierjähriger Sohn freut sich, wenn “Papa” zu Hause ist. Da bleibt dann nicht mehr ganz so viel Zeit für seine Leidenschaft. „Zwei bis drei Festivals und ein paar Hallenkonzerte “, so schätzt Deiner, „werden aber schon noch zu machen sein.“ Und das absolute Highlight und die Vollendung seiner Liste steht ja zudem bevor – vorausgesetzt es bleibt bei der Versöhnung von Axl Rose und Gitarrist Slash. Und dann heißt es wieder: three Songs, no flash.

Informationen

Deiner.net

Fotos: Timo Deiner

Tags:

Leave a Reply