Soccer team in a huddle

Autismus: Fokus auf besondere Fähigkeiten

Video | 5. April 2016 von Elisabeth Peternek 0

Im Monat April soll das Bewusstsein für die Aufklärung über Autismus geschärft werden. Diesen Anlass nutzte SAP, um ihre Erfahrungen aus dem Autism-at-Work-Programm mit anderen Firmen zu teilen.

Schätzungen zufolge sind rund ein Prozent der Weltbevölkerung von Autismus betroffen. 80 Prozent davon sind arbeitslos. Bewerbungsverfahren, die nicht auf die Bedürfnisse der Betroffenen zugeschnitten sind, erschweren ihre Chance, im Berufsleben Fuß zu fassen. Bereits 2013 startete SAP das Programm Autism at Work, um Menschen mit autistischen Störungen zu integrieren. Drei Jahre später sind weltweit 100 Autisten fest bei SAP angestellt.

Mehr als eine wohltätige Geste

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt in Indien, wurde die Initiative auf mittlerweile sieben Länder ausgeweitet. In 2016 werden Süd-Korea und Australien mit ins Boot geholt. SAP sieht hinter dem Programm mehr als nur eine wohltätige Geste. Im Vordergrund steht, die besonderen Fähigkeiten der Autisten im Arbeitsalltag einzubringen, damit beide Seiten profitieren. Die Erkenntnisse und Erfahrungen der letzten drei Jahre aus der Zusammenarbeit mit autistischen Kollegen will SAP mit anderen Firmen teilen. Im Rahmen des SAP Autism Summit in Newtown Square, Pennsylvania, berichteten Mentoren und Mitarbeiter mit autistischen Störungen von SAP, Microsoft und Hewlett-Peckard von ihren Erlebnissen.

Mark Jessen ist einer von ihnen. Im Video erzählt er, wie er aus der Obdachlosigkeit und ohne Arbeit zu SAP kam:

Tags: , ,

Leave a Reply