Erfolgreich im Erfolgsland

29. Mai 2012 von Monisha Das 0

Diogo Brunnaci nahm im Sommer 2010 seine Arbeit für SAP Brasilien auf. Der 34-Jährige ist als Government Relations Director in São Paulo tätig. (Foto: SAP Brasilien)

Aktuell ist Brasilien die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt. Prognosen zufolge soll das Land bereits 2015 die fünftgrößte globale Volkswirtschaft sein. An dieser Erfolgsgeschichte hat auch die SAP ihren Anteil: Schon im Jahr 2010 konnte Brasilien ein Umsatzwachstum von 90 Prozent verbuchen. Damit steht Brasilien im Umsatzkranking auf Platz drei gleich hinter den USA und Deutschland. SAP gilt als einer der führenden Anbieter von Unternehmenssoftware in Brasilien, der zu 30 Prozent Großkunden sowie zu 70 Prozent kleine und mittelständische Unternehmen betreut.

SAP ist bereits seit 1996 mit drei eigenen Büros in Brasilien vor Ort. Die Hauptniederlassung befindet sich in São Paulo, weitere Zweigstellen gibt es in Rio de Janeiro und Belo Horizonte. Vor fast sechs Jahren, im Juni 2006 eröffnete in São Leopoldo außerdem das SAP Labs Latin America, das für die Entwicklung von SAP-Anwendungen, Software-Lokalisierungen und Softwaresupport innerhalb der Region zuständig ist. Gleichzeitig betreut es auch den Support von SAP-Produkten in Nordamerika und organisiert beziehungsweise veranstaltet Schulungen für SAP-Partner in Lateinamerika. Ferner arbeitet das SAP Labs Latin America an der Entwicklung spezieller Lösungen für Kunden des SAP Ecosystems und der Partner in der Region mit. Darüber hinaus wurde im Oktober 2010 in São Paulo das SAP Co-Innovation Lab eröffnet.

Die Mitarbeiterzahl ist ebenfalls beachtlich: Insgesamt arbeiteten Ende 2011 rund 1.480 Menschen für die SAP, davon allein 962 in den drei Niederlassungen. Einer von ihnen ist Diogo Brunacci, Government Relations Director im Büro in São Paulo, der SAP-Anliegen diversen Regierungs- und Handelsvertretern näher bringt. Über seine Arbeit sagt der 34-Jährige, der seit knapp zwei Jahren für die SAP in Brasilien tätig ist: „Es ist eine tolle Herausforderung, die Ziele der SAP gegenüber Entscheidungsträgern zu kommunizieren und zu erklären, wie wir gemeinsam mit heimischen Unternehmen Brasiliens Wirtschaft weiter voranbringen können.“

Doch nicht nur der Austausch auf lokaler Ebene ist dabei entscheidend. Auch Auftritte wie etwa bei der weltgrößten ITK-Messe CeBIT in Hannover – bei der Brasilien in diesem Jahr Partnerland war – tragen zum Wachstum des Konzerns bei. „Wir haben auf der CeBIT die Chance genutzt, die SAP Brasilien mit ihren Zielen und Werten auf dem internationalen Markt vorzustellen und dabei alles daran gesetzt, unsere kontinuierlichen Wachstumsabsichten gegenüber wichtigen Entscheidungsträgern zu verdeutlichen. Diese Messe hat uns viel gebracht, es sind wertvolle Kontakte für die Zukunft entstanden.”

Und auch der 2014 anstehende FIFA World Cup sowie die Ausrichtung der Olympischen Spiele im Jahr 2016 werden einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die boomende Wirtschaftsnation Brasilien weiter in den öffentlichen Fokus zu rücken, ist sich Diogo Brunacci sicher. „Diese Großveranstaltungen sind mit einer ungeheuren Verantwortung verbunden, die uns die Organisatoren zutrauen. Das Besondere dabei ist, dass die Events transparent ablaufen und Bürgerbeteiligungen geradezu gesucht werden. Dieses veränderte Bewusstsein wird sich ebenso positiv auf Brasiliens Image und die Wirtschaft auswirken.“

Tags: , ,

Leave a Reply