SAP-Business-Suite-Kunden können jetzt Innovationen schneller und ohne größere Unterbrechung des Geschäftsbetriebs umsetzen

Blog | 11. Oktober 2011 von de 0

SAP bietet ihren SAP-Business-Suite-Kunden künftig Software-Erweiterungen in vierteljährlicher Folge, ohne deren Geschäftsbetrieb durch umfangreiche Upgrade-Projekte zu stören. Mit diesen schnelleren Lieferungszyklen erweitert SAP auch die Lieferungsmechanismen. Dabei zielen die Neuerungen darauf ab, dem Kunden maximale Mehrwertpotenziale zu bieten. Hierzu zählen funktionale sowie technische Innovationen einschließlich Mobility, In Memory, Cloud Computing Technologie und die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Das Tempo wird durch die Unternehmen entsprechend ihrer Anforderungen bestimmt, ohne die Anstrengungen eines Upgrades zu neuen Software-Versionen berücksichtigen zu müssen. Genauere Details zu der Roadmap der Software-Erweiterungen werden auf der SAPPHIRE NOW und SAP TechEd 2011 bekannt gegeben. Die beiden Veranstaltungen finden vom 8. bis 10. November 2011 in Madrid statt.

Umfassende Software-Upgrades können sich auf die Operabilität eines Unternehmens auswirken und seine Produktivität beeinträchtigen. SAP stellt quartalsweise Innovationen bereit, die von SAP-Business-Suite-Kunden ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebs eingeführt werden können und hilft so eine systematische Einbindung von Zukunftstechnologien in bestehende Produkt- und Lösungslandschaften zu ermöglichen. SAP versteht diesen Ansatz als evolutionäre Innovation, also einer schrittweisen Versorgung und Unterstützung der Kunden mit den von ihnen getriebenen Neuerungen für und um die SAP Business Suite. Hierzu zählt moderne Benutzerfreundlichkeit durch Side Panels, Landing Pages und Prozesserweiterungen für mobile Endgeräte. Die Analyse von Geschäftstransaktionen unterstützt Kunden zudem dabei, Entscheidungen zielgerichtet und schnell zu treffen. Gerade auch durch den bahnbrechenden Einsatz von In-Memory Computing ist geplant die Benutzererfahrung bei Geschäftsprozessen mit großen Datenvolumina signifikant zu verändern.

Als logische Folge dieser Entscheidungen erweitert SAP die Pflege für alle Kernanwendungen der SAP Business Suite 7, inklusive der Enterprise-Resource-Planning-Anwendung SAP ERP 6.0, um fünf Jahre von Dezember 2015 bis Dezember 2020. Kunden erhalten somit über Jahre eine einzigartige Planungssicherheit und benötigen bis dahin keine unternehmensweiten Upgrades. Die erweiterte Wartung gilt auch für SAP NetWeaver, die Technologieplattform für SAP-Business-Suite-Kernanwendungen sowie für alle SAP-Erweiterungspakete für die Suite. Die Release-Strategie-Broschüre 2012 erläutert nochmals die getroffenen Vereinbarungen.

„Die Innovationsstrategie der SAP und die daraus resultierenden neuen Wartungszeiten ermöglichen unseren Kunden eine bessere Planbarkeit ihrer SAP-Projekte und schnellere Umsetzung von Software-Erweiterungen“, schildert Co-Vorstandschef von SAP, Jim Hagemann Snabe. „Die Kunden der SAP können so noch produktiver arbeiten, die frei werdenden Ressourcen besser nutzen und ihren Geschäftsbetrieb insgesamt optimieren. Die schnelleren Innovationszyklen kombiniert mit der langjährigen Planungssicherheit sind beispiellos und unterstreichen das Interesse an langfristigen und erfolgreichen Partnerschaften mit unseren Kunden.“

Auf welchen vier Grundsteinen die Zukunft der SAP Business Suite fußt, beschreiben Peter Maier und Bernd Leukert von der SAP im Video „SAP Business Suite Innovation Roadmap“. Für weitere Informationen besuchen Sie unseren Industries and Solutions Newsroom.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 172.000 Kunden (inklusive Kunden von Sybase) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:

Hilmar Schepp, SAP, +49 (0) 62 27-75 76 79, hilmar.schepp@sap.com

Alexandra Lipkowski, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-67, alexandra.lipkowski@bm.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com

 

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply